Startup Interviewer

StartupDigest.io: „Wir haben einen größeren Painpoint erkannt“

Christoph Hafner und Michael Bauer-Wapp, Gründer von Avimbu. © Avimbu FlexCo
Christoph Hafner und Michael Bauer-Wapp, Gründer von Avimbu. © Avimbu FlexCo
Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview

Es ist eine der neuen FlexCos, die derzeit durch die Startup-branche fluten: Avimbu von Christoph Hafner und Michael Bauer-Wapp hat die ersten Gehversuche im StartUp Burgenland Incubator gemacht und ursprünglich an einer Finanzmanagement-Plattform gearbeitet. Nun aber liegt der Fokus auf StartupDigest.io, das sich als SaaS-Tool an VCs, Business Angels und Angel-Syndikate richtet. Wie die Software und das Business Model funktionieren, erläuterte Mitgründer Hafner dem Startup Interviewer von Trending Topics.

Erkläre uns mal: Was ist StartupDigest.io?

Christoph Hafner: Mit StartupDigest.io bieten wir Startup-Investoren die Möglichkeit, monatliche bzw. quartalsweise Reports von Startups zu verarbeiten und daraus relevante KPIs automatisch auszulesen. Dadurch reduzieren wir den manuellen Arbeitsaufwand, Reports aus verschiedensten Formaten zusammenzuführen.  Der Investor erhält hierfür eine E-Mail-Adresse, die an Startups weitergegeben wird, um auf diese monatliche bzw. quartalsweise Statusberichte zu schicken. Jeder eingehende Report wird von uns automatisch verarbeitet und die individuell gewünschten KPIs neben Zusammenfassungen extrahiert. Diese werden anschließend im gewünschten Format an die E-Mail-Adresse des Investors gesendet oder können automatisch zu Google Sheets und anderen Tools synchronisiert werden.

Wer ist in deinem Team?

Das Gründerteam besteht aus mir und meinem Co-Founder Michael Bauer-Wapp. Wir kennen uns bereits seit über 10 Jahren, haben gemeinsam an der Technischen Universität Wien studiert und haben in dieser Zeit bereits einige Produkte und Ideen in verschiedensten Bereichen umgesetzt. Michael hat zuletzt in einem Scale-up-Expertise in der Softwareentwicklung gesammelt, während ich in einem Startup von Serial Entrepreneurs und als Alumni des Austrian Startups Entrepreneur Leadership Programs die wichtigsten Grundlagen zum Unternehmensaufbau gesammelt habe.

Was ist die Geschichte hinter deinem Startup? Wie und warum hast du angefangen?

Michael und ich hatten im Zuge des Startup-Burgenland Inkubators an einer Finanzmanagement-Plattform gearbeitet und dabei unseren initialen Fokus auf Angel-Investoren gelegt. In vielen Interviews mit diesen erkannten wir den größeren Painpoint jedoch in der Handhabung von Startup-Reports, die in verschiedensten Formaten zugeschickt werden und mühsam manuell verarbeitet werden müssen. Also haben wir einen Prototyp gebaut, diesen vor allem im Venture-Capital-Bereich validiert und anschließend unseren Firmenfokus darauf gesetzt.

Was unterscheidet dein Startup von der Konkurrenz? Was macht euch einzigartig, was ist die USP?

In der Entwicklung haben wir alles daran gesetzt, die Nutzung so einfach wie möglich zu halten und möglichst wenig bestehende Prozesse zu disruptieren. Einzig eine ausgewechselte (oder zusätzlich hinzugefügte) E-Mail-Adresse seitens der Startups reicht aus, und der Investor erhält Zusammenfassungen und KPIs in der individuell gewünschten Form. Diese Einfachheit in Kombination mit dem Fokus, hochwertige Resultate zu liefern, stellen unseren USP dar.

Welche Technologien setzt ihr ein, bzw. welche hauseigene Tech habt ihr entwickelt?

Wir verwenden unterschiedliche Technologien und Lösungen, um Informationen aus Startup-Reports auszulesen und diese in AI-Modellen zu verarbeiten. Besonders bei den AI-Modellen experimentieren wir aktuell mit verschiedensten Anbietern, um die Qualität und nötige Datensicherheit sicherstellen zu können.

Wer ist eure Zielgruppe und wie erreicht ihr sie?

Unsere Zielgruppe sind vor allem Venture-Capital-Funds, Angel-Investoren bzw. Angel-Syndikate. Diese erreichen wir durch unser Netzwerk in der Startup-Community in Wien und Umgebung. Zusätzlich planen wir klassische Online-Werbung und einen E-Mail-Outreach, um diese zu erreichen.

Wie sieht es mit bisherigen Finanzierungen aus? Gibt es schon Investoren?

Nein. Unser Ziel ist es, StartupDigest.io als bootstrapped Unternehmen aufzubauen und uns selbst zu finanzieren.

Kannst du uns dein Geschäftsmodell erklären? Wie generiert dein Startup Einnahmen?

Wir folgen hier einem klassischen SaaS-Ansatz. Eine limitierte Basisnutzung ist gratis, zusätzlich bieten wir ein monatliches Abo für kleine und mittlere Investoren an sowie ein individuelles Abo für große Investoren wie etwa VCs.

Was sind die nächsten Schritte für dein Startup? Habt ihr spezifische Ziele für die Zukunft?

Unsere nächsten Schritte für unser Startup sind, erste zahlende Kunden zu gewinnen und diesen Kundenstamm auszubauen. Zusätzlich adaptieren wir unsere Machine-Learning-Modelle für unsere Anforderungen, damit dieses mit der Vielzahl von Startup-Report Arten umgehen kann.

Hast du Tipps für andere Gründerinnen und Gründer?

Traut euch, eure Ideen zu verfolgen, vertraut dem Prozess und habt keine Angst, mit einer Idee zu scheitern.

Diese Story ist mit dem Startup Interviewer, einem AI-Tool von Trending Topics entstanden. Willst du ebenfalls zu deinem Startup von unserer AI interviewt werden, dann klicke hier. Weitere Startup-Interviews findest du hier.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen