02.05.2024

Trending Today: đź”· OMV đź”· Siemens đź”· Daimler đź”· Stadt Wien đź”· Apple đź”· Google đź”· OpenAI đź”· Microsoft đź”· Cybercrime

v.l.n.r.: Gerd Pollhammer, Head of Siemens Smart Infrastructure Österreich und Michal Kubinec, Leiter des OMV Tankstellengeschäfts in Österreich. © Siemens
v.l.n.r.: Gerd Pollhammer, Head of Siemens Smart Infrastructure Österreich und Michal Kubinec, Leiter des OMV Tankstellengeschäfts in Österreich. © Siemens
Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview

Abseits von Finanzierungsrunden, Neugründungen, Startups und Wirtschaft erreichen uns täglich zig „kleinere“ Meldungen, denen wir künftig hier in unserem Ticker eine Bühne geben wollen. Egal ob Personalmeldungen, Projektankündigungen oder Neuheiten und Highlights aus der Branche: Wir fassen nachfolgend chronologisch den Tag zusammen.

Der Artikel wird laufend aktualisiert.

14:05: Cybercrime-Anzeigen 2023 in Ă–sterreich um 9,4 % gestiegen

Letztes Jahr hat die Polizei in Ă–sterreich ein Plus von 9,4 Prozent in der Anzeigenstatistik bei Internetkriminalität registriert. Insgesamt gab es 65.864 angezeigte Straftaten – damit setzt sich der Aufwärtstrend bei Cybercrime weiter fort, so das Bundeskriminalamt und das Innenministerium. Betrugsdelikte machen dabei erneut den Löwenanteil der Anzeigen aus. Beim Deliktsfeld „Betrug” gab es 2023 34.069 angezeigte Fälle und damit ein Plus von 23,3 Prozent im Vergleich zu 2022. Darunter summiert die Polizei unter anderem betrĂĽgerische Anrufe oder Investitionsangebote, falsche Gewinnversprechen sowie Love Scams, Phishing-Attacken und betrĂĽgerische Aktivitäten im Onlinehandel. Neben einzelnen Tätern hätten vor allem organisierte Tätergruppen das vergangene Jahr dominiert. Die Aufklärungsquote lag im vergangenen Jahr bei 31,6 Prozent.

11:27: Schon wieder: US-Verlage verklagen OpenAI und Microsoft

Die New York Times hat den ersten Schritt gemacht. Jetzt klagen acht weitere amerikanische Verlage gegen OpenAI und Microsoft. Wieder geht es dabei um urheberrechtlich geschĂĽtztes Material, das ChatGPT zu Trainingszwecken benutzt hat – und zwar ohne Erlaubnis. Die vom KI-Modell generierten Antworten kennzeichnen nicht, woher die Informationen stammen, so der Vorwurf. Acht US-Verlage haben deshalb eine Klage beim Bezirksgericht in New York eingereicht. Im Fall, dass die Gerichte den Klägern recht geben, mĂĽsste der betroffene Content aus der kĂĽnstlichen Intelligenz, auf der ChaGPT basiert, herausgelöscht werden. Technisch soll das so gut wie unmöglich sein. Weiters hätten die KI-Dienste gar keinen Zugriff mehr auf neue Inhalte und der Output von KI-Chatbots wĂĽrde sich stark verschlechtern. Zu den neuen Kläger zählen: Daily News, Chicago Tribune Company, Orlando Sentinel Communications Company, Sun-Sentinel Company, San Jose Mercury-News, DP Media Network, ORB Publishing und Northwest Publications. Man bezieht sich in der Klage auch darauf, dass OpenAI mittlerweile kein Non-Profit-Unternehmen mehr sei. Aktuell liegt die Unternehmensbewertung bei 90 Milliarden US-Dollar.

10:55: 430 Millionen Euro Investition durch 227 neue ausländische Unternehmen in Wien

Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke gibt bekannt: Wien soll trotz anhaltender globaler Herausforderungen attraktiv für internationale Unternehmen sein. Denn im letzten Jahr gab es 227 Ansiedlungen internationaler Unternehmen aus 53 Ländern, die einen neuen Standort in Wien eröffnet haben. Hanke wertet dies als relevanten Faktor für den Wirtschaftsstandort, da Jobs für die Menschen in Wien entstehen. 2023 seien rund 1.300 Arbeitsplätze geschaffen und 430 Millionen Euro investiert worden. Hanke sieht die Entwicklung als „eindeutigen Auftrag, weiter an der hohen Qualität des Standortes zu arbeiten.“ Das Investitionsvolumen der neu angesiedelten Unternehmen soll sich im Vergleich zum Vorjahr vervierfacht haben. Das Ergebnis 2023 ist damit die drittbeste je erreichte internationale Ansiedlungsbilanz für Wien. Unter den 10 stärksten Herkunftsländern liegt Deutschland auf Platz 1, die Ukraine reiht sich gemeinsam mit der Schweiz auf Platz 2 ein. Auch die USA sowie Italien zählen heuer wieder zu den Top 10. Vermehrt vertreten sind auch Länder aus dem asiatischen Raum.

09:21: OMV, Siemens und Daimler installieren erste 400 kW-Ladesäule für E-LKW in Österreich

OMV gibt bekannt, seine Vorreiterrolle im E-LKW-Ladenetz auszubauen. Dafür wurden in Zusammenarbeit mit Siemens und Daimler Truck Austria die österreichweit erste 400 kW-Ladesäule zum öffentlichen Laden für LKWs installiert. Bei der Ladesäule handelt es sich um eine „Siemens SICHARGE D”. Sie ist die erste Siemens Ladesäule weltweit, die eine konstante Ladeleistung in diesem Umfang ermöglicht und wurde maßgeschneidert für den Schwerverkehr hergestellt. Die neue LKW-Ladesäule befindet sich in Laakirchen an der Westautobahn zwischen Wien und Salzburg. Sie soll einen ersten Schritt in Richtung Entkarbonisierung des Schwerverkehrs sein.

Ă–VP will Europa zum „WeltmarktfĂĽhrer bei Verbrennungsmotoren“ machen

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die HintergrĂĽnde

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Ă–sterreichs im groĂźen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen