16. Jänner 2024

Trending Today: Youtube 🔹 Artifact 🔹 Bitpanda 🔹 Vodafone 🔹 Microsoft 🔹 BILLA 🔹 EY 🔹 MS Copilot

YouTube © Alexander Shatov on Unsplash
YouTube © Alexander Shatov on Unsplash

Abseits von Finanzierungsrunden, Neugründungen, Startups und Wirtschaft erreichen uns täglich zig „kleinere“ Meldungen, denen wir künftig hier in unserem Ticker eine Bühne geben wollen. Egal ob Personalmeldungen, Projektankündigungen oder Neuheiten und Highlights aus der Branche: Wir fassen nachfolgend chronologisch den Tag zusammen.

Der Artikel wird laufend aktualisiert.

14:55: Microsoft Copilot jetzt für mehr Menschen und Unternehmen verfügbar

Microsoft hat heute eine erweiterte Palette von Funktionen für „Power-User:innen, Kreative und Unternehmen aller Größen“, einschließlich KMU, angekündigt. Darüber hinaus erweitert Microsoft die Verfügbarkeit von Copilot und gibt die Verfügbarkeit von Copilot Pro bekannt, einem neuen Abonnement, das die „fortschrittlichsten Funktionen und Möglichkeiten von Microsoft Copilot“ bieten soll. Copilot Pro ist ab heute für 22 Euro pro Monat und Benutzer:in erhältlich. Zudem gibt es nun eine Copilot-App für iOS und Android, Copilot in der mobilen Microsoft-365-App und die Möglichkeit, eigene Copilot GPTs zu erstellen.

14:11: EY-Umfrage: Fachkräftemangel als „größter Stolperstein“ für heimische Unternehmen

Die heute präsentierte EY-Umfrage zeigt, ein Großteil der österreichischen Unternehmen leidet unter Personalnotstand. Zwei Drittel der Firmen empfinden den Fachkräftemangel als „sehr bzw. eher große“ Gefahr für die Entwicklung ihres Unternehmens. 82 Prozent fällt es „sehr bzw. eher“ schwer, qualifiziertes Personal zu finden. Besonders betroffen seien mittelständische Betriebe wie auch die Sektoren Gesundheit, Tourismus und Industrie. 62 Prozent der Betriebe sehen die Inflation als eine „sehr bzw. eher große“ Gefahr. Für mehr als die Hälfte seien die hohen, stark schwankenden Rohstoff- bzw. Energiepreise bedrohlich.

12:30 BILLA-Aktion für leistbare pflanzliche Lebensmittel

Der Supermarkt bietet 50 Vegavita-Artikel auf dem gleichen Preisniveau oder günstiger als das tierische Pendant an. Preissenkungen aus der Vergangenheit sollen zu einem Absatzanstieg der veganen Produkte um 33 Prozent geführt haben. BILLA will jetzt einen Schritt weiter gehen und künftige neue Vegavita Produkte, von denen es ein tierisches Vergleichsprodukt gibt, direkt auf das gleiche Preisniveau stellen oder günstiger anbieten.

10:55: Vodafone und Microsoft gehen KI-Partnerschaft ein

Der britische Telekomkonzern Vodafone und der Softwarekonzern Microsoft haben eine strategische Partnerschaft zu Anwendungen Künstlicher Intelligenz (KI) geschlossen. Im Rahmen der Kooperation sollen Zukunftstechnologien wie das Internet der Dinge und Cloud-Services um KI-Funktionen erweitert werden. Damit werde man digitale Plattformen und Dienste für mehr als 300 Mio. Unternehmen, Organisationen des öffentlichen Dienstes und Verbraucher in Europa und Afrika bereitstellen. Die Vereinbarung habe eine Laufzeit von zehn Jahren.

10:20: Sportwetten-Profis gehen zu Bitpanda

Zuerst das Sponsoring des FC Bayern, jetzt zwei neue Manager: Mit Maik Brodowski und Martin Beranek wechseln zwei Manager von Sportwettenanbietern nun zu Bitpanda, um die Geschäfte in Deutschland, der Schweiz und Österreich zu leiten. Sport-Sponsoring ist für Krypto-Unternehmen eine wichtige Sache, weil sie dort eine gute Zielgruppe für Krypto-Investments vermuten.

Ehemalige Sportwetten-Manager leiten jetzt Bitpanda-Geschäfte in DACH

9:45: YouTube verlangsamt Seite künstlich im Kampf gegen Adblocker

YouTube greift in seinem Kampf gegen Adblocker zu immer extremeren Maßnahmen. Nun verlangsamt die Google-Tochter laut t3n die Funktionen der eigenen Plattform für Nutzer:innen mit aktiviertem Adblocker. Das führt dazu, dass Videos lange buffern, stottern und User:innen die komplette Seite aktualisieren müssen, um in den Kino-Modus zu wechseln. Kurioserweise berichten einige Nutzer:innen, dass selbst mit einem Premium-Abo die Seite langsamer wird, wenn ein Adblocker aktiv ist. Allerdings können diese User:innen den Adblocker ohne Konsequenzen deaktivieren, da sie keine Werbung bekommen.

9:15: Social-Media-Dienst Artifact eingestellt

Der Social-Media-Dienst Artifact, den Co-Founder von Instagram vor etwa einem Jahr auf den Markt gebracht haben, wird eingestellt. Die Anwendung konnte zugleich Artikel vorschlagen, zusammenfassen und ließ Kommentare von Freund:innen beziehungsweise einem Netzwerk zu. Die eingeschlagene Richtung hätte eine Alternative zu X sein können. Doch aufgrund zu niedriger Nutzerzahlen und zu wenig Personal für die Moderation macht der Dienst nun die Schotten dicht. Zunächst werden die Community-Features der Plattform eingestellt, berichtet heise. Bis Ende Februar läuft dann in der App nur noch die Leseansicht der Nachrichten.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen