Event

300 Führungskräfte bei Female Leadership Summit

© Leaders in Heels
© Leaders in Heels

Der Female Leadership Summit ist vergangene Woche erfolgreich über die Bühne gegangen. Ziel des Summits war es, „eine Plattform für den Austausch von Ideen und Erfahrungen zu schaffen, um die Rolle von Frauen in Führungspositionen zu stärken“. Rund 300 Personen wohnten dem Event bei.

Zwei Panels

Zwei Panel Talks bildeten das „Herzstück“ des Summits, heißt es von Leaders in Heels, den Veranstalterinnen des Summits. Der erste Panel Talk „Female vs. Male Leadership – gemeinsame Ansätze, unterschiedliche Perspektiven“ bot eine Perspektive auf die unterschiedlichen Führungsstile von Frauen und Männern. Dr. Annelies Loibl (ATTIÈL), Philipp Almhofer (stepstone), Julian Jäger (Flughafen Wien) und Barbara Semper (FIDELIS Recruitment) beleuchteten die Vielfalt der Ansätze und diskutierten, dass es nicht darum geht, welches Geschlecht in Führungspositionen überlegen ist, sondern wie die Stärken beider Geschlechter optimal genutzt werden können. Ein zentrales Learning aus diesem Panel sie die Notwendigkeit, Führungsvielfalt zu fördern, um innovative und nachhaltige Lösungen in Unternehmen zu erreichen.

Der zweite Panel Talk widmete sich dem Thema „Die gläserne Decke durchbrechen – weibliche Führungspersonen in männerdominierten Branchen“. Hier erzählten Alexia Gasser (Polestar), Anna Reich-Kellnhofer (Wiener Linien) und Laura Markovic (Lucky Car 10 Wien) von ihren persönlichen Erfahrungen und Herausforderungen in ihrer Karriere und diskutierten gleichzeitig, wie Frauen in Führungspositionen Barrieren überwinden können, um ihre volle berufliche Potenzial zu entfalten. Ein wichtiges Learning aus diesem Panel war demnach, sich als Frau nicht kleinreden zu lassen und sich „den Platz am Tisch mit einer gewissen Selbstverständlichkeit zu nehmen“.

Keynotes & Networking

Zudem wurden auf dem Summit Keynotes zu Themen wie New Work von Barbara Wietasch, Künstliche Intelligenz (KI) von Michael Trimmel und der Balance zwischen Eigeninitiative und gesellschaftlichen Erwartungen von Jana Sabel geboten. Geboten worden sei eine „Plattform für den Austausch von Ideen, Erfahrungen und Erkenntnissen im Kontext Führungsstrategien“. Außerdem fanden gleichzeitig 1:1 Coachings im Bereich Recht sowie Karriere statt, zu denen sich die Interessierten im Vorhinein anmelden konnten. “Wir sind mehr als zufrieden”, erklärte Vada Müller, CEO von Leaders in Heels und Veranstalterin des Summits. Der Female Leadership Summit habe „ein starkes Zeichen für die Förderung von Geschlechterdiversität in der Unternehmensführung“ gesetzt und „konkrete Ansätze, wie Frauen ihre Karrierewege gestalten und erfolgreich navigieren können“ geboten.

Leaders in Heels: Neue Eventreihe für Gründerinnen

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen