Kryptowährung

Bitcoin-Whitepaper versteckt sich in modernen Versionen von macOS

Bitcoin © Quantitatives on Unsplash
Bitcoin © Quantitatives on Unsplash

Eine kuriose Entdeckung hat Tech-Blogger Andy Baio im Apple-Betriebssystem macOS gemacht: Offenbar versteckt sich in jeder modernen Version von macOS ein PDF des Whitepapers der Kryptowährung Bitcoin. Das betrifft laut Baio jede Betriebssystem-Version seit der Veröffentlichung von Mojave im Jahr 2018. Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto hat das heute berühmte Bictoin-Whitepaper im Jahr 2008 veröffentlicht.

Bitcoin-Logo prangte in der Nacht auf der Fassade der Europäischen Zentralbank

Bitcoin-Whitepaper in macOS seit Mojave enthalten

Andy Baio hat die Entdeckung gemacht, als er dabei war, seinen Drucker zu reparieren. Mehr als ein Dutzend Personen aus seinem Bekanntenkreis, die ebenfalls Apple-Computer benutzen, haben bestätigt, dass sich das Bitcoin-Whitepaper auch in ihren macOS-Betriebssystemen befindet. Die Datei sei in jeder Version von macOS von Mojave (10.14.0) bis zur aktuellen Version, Ventura (13.3), enthalten, aber nicht in High Sierra (10.13) oder früher.

Mac-User:innen können selbst untersuchen, ob das PDF in ihrem Betriebssystem versteckt ist. Dafür müssen sie laut Baio das Programm Terminal öffnen und den folgenden Befehl eingeben:

open /System/Library/Image\ Capture/Devices/VirtualScanner.app/Contents/Resources/simpledoc.pdf

Bei macOS 10.14 oder einer neueren Version sollte sich das Bitcoin-PDF dann sofort in der Vorschau öffnen. Ebenfalls sei es möglich, den Finder zu öffnen und auf Macintosh HD zu klicken. Dann muss man den Ordner System→Library→Image Capture→Devices öffnen. Ein Klick auf VirtualScanner.app bei gedrückter Ctrl-Taste lässt den Paketinhalt erscheinen. Im Ordner Contents→Resources findet sich die Datei „simpledoc.pdf“, die das Whitepaper enthält.

Krypto: Unsichere Zukunft für Proof of Stake – mit Lukas von Bitpanda

Bislang noch kein Kommentar von Apple

Im Dienstprogramm Image Capture wird das Bitcoin-Whitepaper als Beispieldokument für ein Gerät namens „Virtual Scanner II“ verwendet, das entweder ausgeblendet oder standardmäßig nicht für alle installiert ist. Es ist nicht klar, warum es für einige versteckt ist oder wofür genau es verwendet wird. Auch unklar ist, wieso sich gerade das Bitcoin-Whitepaper in macOS befindet. Die Datei ist nur 184 KB groß. Vielleicht handelt es sich also nur um eine bequeme, leichtgewichtige, mehrseitige PDF-Datei für Testzwecke, die nie für Endbenutzer:innen bestimmt war.

Laut Baio hat jemand bei Apple intern diese Eigenheit von macOS vor fast einem Jahr gemeldet, offenbar der Person, die das PDF überhaupt erst dorthin gestellt hat. Seitdem sei allerdings nichts passiert, die zuständige Person habe keine Schritte unternommen und das Phänomen nicht kommentiert. Apple hat sich laut Cointelegraph auch noch nicht zu Anfragen über die kuriose Entdeckung geäußert.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen