Diskussion

Investors Insights II: Warum jedes Corporate zum Startup-Investor werden sollte

2021 ist ein absolutes Rekordjahr für europäische Startups und Scale-ups. Noch nie zuvor haben Investor:innen so viel Geld in junge wachstumsstarke Tech-Unternehmen gesteckt. Besonders spannend dabei: Corporate Venture Capital hat sich gegenüber 2020 mehr als verdoppelt. Was steckt hinter den so genannten CVCs, welche Strategien verfolgen sie, und was versprechen sie sich von Startup-Investments?

Das diskutiert Jakob Steinschaden von Trending Topics heute mit zwei hochkarätigen Vertretern der österreichischen CVC-Szene:

  • Florian Übelacker; Head of M&A and Venturing, Salzburg AG
  • Johann Peneder; COO von Umdasch Group Ventures

Die Themen:

  • Was sind die wesentlichen Unterschiede zwischen klassischen VCs und CVCs?
  • Warum ist Corporate Venture Capital 2021 so stark gestiegen?
  • Was sind die Mega-Trends?
  • Wo sehen sie die Trends beim Thema Sustainability?
  • Welche Investment-Thesen verfolgen sie jeweils?
  • Investieren sie eher in Startups, die das Kerngeschäft stützen, oder in jene, die neue Geschäftsfelder aufmachen?
  • Sind CVCs eigentlich immer die strategischen Investoren, an die das Startup am Ende den Exit macht?
  • Wenn Gründer:innen ein Investment von einem Corporate annehme, schließen sie damit den Mitbewerb als potenzielle Kunden kategorisch aus, stimmt das?
  • Blick in die Zukunft: Wird einmal jedes Corporate auch Startup-Investor sein?

Investors Insights: Top VCs diskutieren die Mega-Trends für Startups in Europa

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Weiterlesen