Gastbeitrag

Here we are now, entertain us: 2024 Marketing, Technology & Social Media Trends

© George Nimeh
Marketing and Social Media Trends 2024 © George Nimeh

George Nimeh ist der Gründer und Geschäftsführer von NIMEH & Partners, einer preisgekrönten Strategie- und Beratungsagentur mit Sitz in Wien. In diesem Gastbeitrag gibt er ausblick auf die Trends 2024 seiner Branche.

In meinen 24 Jahren im der digitalen Marketing- und Technologiebranche sind mir zwei Dinge klar geworden: Das Tempo des Wandels beschleunigt sich ständig, und die Unternehmen, die erfolgreich sind, sind diejenigen, die diesen Wandel entweder selbst gestalten, oder sich ihm besser anpassen als ihre Konkurrenten. Die rasante Entwicklung der generativen KI hat mich in meinem Glauben daran nur bestärkt. 

2023 Recap

Schauen wir uns zunächst an, was ich euch letztes Jahr vorhergesagt habe, und sehen wir, wie gut ich damit lag. 

What I said: Der unaufhaltsame Aufstieg von KI: Im Jahr 2023 wird die generative und multimodale KI für Verbraucher*innen explodieren. Dienste wie ChatGPT und DALL-E 2 von Open.ai sowie Midjourney und Stable Diffusion sind nur der Anfang.

The reality: 11/10, und um ehrlich zu sein, das Wachstum ist sogar noch größer, als ich dachte. Allerdings habe ich nicht vorausgesagt, dass OpenAI-CEO Sam Altman vom OpenAI-Vorstand gefeuert und ein paar Tage später wieder eingestellt werden würde. It’s a crazy world.

 

What I said: Krypto in der Krise: Bitcoin und Ethereum sind in diesem Jahr um mehr als 60 Prozent gefallen – und denen geht es „besser“ als den meisten anderen.

The reality: 2/10. FTX-CEO Sam Bankman-Fried wanderte ins Gefängnis, Binance wurde zu einer Geldstrafe von 4 Milliarden Dollar verurteilt und CEO Changpeng Zhao wird vermutlich ebenfalls im Gefängnis landen. Gegen Coinbase wurde eine umfangreiche SEC-Klage eingereicht. Trotzdem sind Bitcoin und Ethereum im Jahr 2023 im Plus. Go figure.  

 

What I said: Hybrides Arbeiten bleibt bestehen: Was während der Pandemie begann, hat sich zu einer tatsächlichen Arbeitsform entwickelt. Früher war die Arbeit von zu Hause aus die Ausnahme, heute gehört sie für die meisten Unternehmen zur Regel.

The reality: 10/10. Hybrides Arbeiten bleibt.

 

What I said: Allgegenwärtiger Einzelhandel: „Die Zukunft des Einzelhandels“, sagt Harley Finkelstein, Präsident von Shopify, „ist der allgegenwärtige Einzelhandel“.

The reality: 7/10. Ich denke, dass ich mit dieser Vorhersage richtig lag, aber es gibt immer noch viel zu viele österreichische Einzelhändler/innen, die sich diesen offensichtlichen globalen Trend nicht zunutze machen. 

 

What I said: Der “Side Hustle”: Ein weiterer Trend, der nach der Pandemie floriert und im Jahr 2023 an Bedeutung gewinnen wird, ist der Nebenerwerb. Für diejenigen, die damit nicht vertraut sind – unter Nebenerwerb versteht man ein Teilzeitgeschäft oder -unternehmen, das zusätzlich zu einem Vollzeitjob ausgeübt wird.

The reality: 8/10. Obwohl er in den österreichischen Medien kaum wahrgenommen wird, ist dies definitiv ein Trend, der sich im Jahr 2023 entwickelt hat und keine Anzeichen einer Abschwächung zeigt. 

 

What I said: Recommerce. Alt ist das neue Schwarz. Was kommt als Nächstes? Kleidung, auch bekannt als Secondhand-Mode. Die Menschen kaufen schon seit einiger Zeit gebrauchte Kleidung, aber dieser Trend wird im Jahr 2023 die Größe XL erreichen.

The reality: 10/10. Ich habe Willhaben und Refurbed erwähnt und auf Kleidung als nächsten Sektor hingewiesen. Vinted hatte ein Rekordjahr, und im Dezember 2023 ist Vinted in einundzwanzig Ländern verfügbar und hat mehr als 65 Millionen registrierte Nutzer. 

Dieses Jahr habe ich beschlossen, euch vier Megatrends und Vorhersagen für 2024 sowie einige „Quick Hits“ zu präsentieren. Beginnen wir mit den Megatrends, die die Marketingtechnologie im kommenden Jahr beeinflussen werden: 

1. Here we are now, entertain us.

Nirvana schrieb diesen Text 1991, und er war noch nie so wahr wie heute. Im Jahr 2024 wollen die Verbraucher keine Werbung. Sie wischen und scrollen an euren logoüberladenen, glänzenden Anzeigen vorbei, ohne darüber nachzudenken. Außerdem benutzen 1,7 Milliarden Menschen einen Werbeblocker. Sie wollen unterhalten werden, nicht überwältigt. Wenn ihr also ihre Aufmerksamkeit erregen wollt, müsst ihr sie unterhalten. Bringt sie zum Lachen. Bringt sie zum Nachdenken. Bringt sie dazu, etwas anderes zu tun, als zu sagen: „Das sieht aus wie eine Werbung.“ 

Das IKEA Festival ist ein großartiges Beispiel für diesen Trend. Es feiert Kreativität, Design und die einzigartigen Erfahrungen, die IKEA Produkte bieten. Es zeigt innovative Ideen, Kooperationen und interaktive Installationen, die die Besucher dazu inspirieren, ihre Lebensräume neu zu gestalten. Das Festival bietet Themenbereiche, Workshops, Live-Auftritte und Unterhaltung und schafft so eine lebendige Atmosphäre für die Besucher/innen. Full disclosure: NIMEH & Partners hat die IKEA Home Stage für IKEA Österreich in den Jahren 2021 und 2022 entwickelt. Weitere Beispiele sind der interaktive Film „Bandersnatch“ von Netflix und die Werbung von Ryan Reynolds für Aviation Gin, um nur einige zu nennen. 

2. Dramatic Fragmentation

Die Ära der sehr großen Plattformen, die Millionen oder Milliarden von Nutzern eine „globale Timeline“ präsentieren, geht zu Ende, und die daraus resultierende Verwirrung wird 2024 eine Herausforderung für Marken und Vermarkter sein. 

Empfehlungsalgorithmen lösen das Follower-Modell ab, was zu einer zunehmenden Fragmentierung auf beliebten Plattformen führt. Das bedeutet, dass das, was die Nutzer/innen auf diesen Plattformen erleben, immer einzigartiger wird und nicht mehr repräsentativ für die Plattform als Ganzes ist. 

Es entstehen Nischenplattformen, auf denen vertrauenswürdige Informationen und Gemeinschaften gedeihen, die auf bestimmte Interessen ausgerichtet sind. Beispiele dafür sind Goodreads für Bücherliebhaber, Untappd für Bierliebhaber, Wattpad für Schriftsteller und Leser, Ravelry für Strick- und Häkelfreunde und Strava für Sportler und Fitnessbegeisterte. Nischenplattformen wie Vinted, Depop und Poshmark werden besser abschneiden, als große etablierte Plattformen wie Etsy, die unter Spam und billigen Nachahmerprodukten leiden. Österreichs Refurbed (das ich in meinen Prognosen für 2023 hervorgehoben habe) wird ein weiteres sehr starkes Jahr haben. Dennoch wird nichts Amazon davon abhalten, ein sehr erfolgreiches Jahr zu haben. Sowohl hinsichtlich der Umsätze als auch der Werbeeinnahmen und das macht die Herausforderung der zunehmend fragmentierten Landschaft deutlich. 

Um sich in diesem fragmentierten Internet zurechtzufinden, sollten sich Marken und Vermarkter darauf konzentrieren, auf weniger großen Plattformen ansprechendere Inhalte zu erstellen und ihre Aktivitäten auf bestimmten kleineren Plattformen zu erhöhen. Und trotz aller Behauptungen über mehr Vertrauen oder Authentizität ist die Rückverlagerung von Budgets auf traditionelle Medien keine Lösung, denn das Publikum verlässt sie massenhaft. Außerdem sind ihre Werbeprodukte oft minderwertig. Der Schlüssel liegt darin, sich auf gezielte Kanäle zu konzentrieren und Kreativität zu fördern.

3. Short Attention Span Theater

Es wird viel darüber geredet, dass Langform-Inhalte ein Comeback feiern. TikTok fördert jetzt zum Beispiel Videos, die länger als 10 Minuten sind. Die Plattformen freuen sich darüber, denn lange Inhalte (vor allem Videos) sind leichter zu monetarisieren. Man kann mehrere Midroll-Ads in längere Videos einfügen, wie ihr sicher alle schon bei YouTube bemerkt habt. Das Problem ist, dass der Tag nur so viele Stunden hat und die Menge der Inhalte explodiert. Während andere also den Aufstieg der Langform vorhersagen, sage ich voraus, dass die erfolgreichsten Inhalte im Jahr 2024 kürzer sein werden. Kürzere durchschnittliche Textlänge. Kürzere Videos. Kürzere Geschichten. Während Vermarkter und Kreative versucht sein mögen, lange Inhalte zu erstellen, werden ihre erfolgreichsten Inhalte kurz und prägnant sein. Genau wie diese Vorhersage. 

4. Google’s iPod Moment

Das klassische “Search Business” wird im Jahr 2024 in den größten Umbruch aller Zeiten gestürzt. Und seien wir ehrlich, wenn wir über das „Search Business“ sprechen, dann reden wir eigentlich nur über Google. In den kommenden 12 Monaten wird Google damit zu kämpfen haben, mit der Flut an synthetischem Dreck Schritt zu halten, und seine Suchergebnisse werden darunter leiden. Das Ergebnis wird sein, dass sich die Suchanfragen der Verbraucher stärker auf TikTok und KI-gestützte Ergebnisse verlagern und dass Google sein Kerngeschäft mit Suchanfragen und Keyword-Anzeigen drastisch verändern wird. 

Es versteht sich von selbst, dass generative KI-Technologien die Art und Weise revolutionieren, wie Menschen online suchen und auf Informationen zugreifen. Diese Technologien ermöglichen mehr natürlichsprachliche Interaktionen und die Möglichkeit, echte Antworten zu erhalten, anstatt nur eine Liste von Links. Multimodale Eingaben (Text, Bilder und Audio) sind im Kommen, und Hunderte von Millionen Menschen finden KI-gestützte Sucherfahrungen bequemer, relevanter und effizienter als die Eingabe von Text in ein Suchfeld. 

Nichts wird den unvermeidlichen Anstieg der Nutzung von generativer KI im Jahr 2024 aufhalten. Die Kritik an sachlichen Ungenauigkeiten und „Halluzinationen“ auf ChatGPT und anderen Plattformen wird nachlassen, da GPT-5 und andere Innovationen sowohl die Qualität als auch die Genauigkeit ihrer Ergebnisse verbessern. OpenAI hat zum Beispiel gerade einen großen Deal mit Axel Springer abgeschlossen und wird dem Verlagsgiganten mehrere zehn Millionen Euro zahlen, um seine Nachrichteninhalte in den Künstliche-Intelligenz-Produkten des Unternehmens zu nutzen. Dies ist der erste globale Verlagsdeal dieser Art, der es ChatGPT ermöglicht, seine KI-Modelle mit der Berichterstattung der Axel-Springer-Marken zu trainieren, darunter Politico, Business Insider, Bild und Welt, mit Angabe und Links zu den Originalquellen der Artikel. 

In der Zwischenzeit wird TikTok auch als Suchmaschine an Zugkraft gewinnen. Mit seinen algorithmusgesteuerten Content-Empfehlungen und dem Kurzvideoformat bietet TikTok ein einzigartiges und ansprechendes Sucherlebnis für die Nutzer. Reise-Inspirationen, DIY und „Life Hacks“, Bildungsinhalte, Mode, Schönheit und lokale Tipps und Empfehlungen sind Bereiche, in denen TikTok als Suchziel an Beliebtheit gewonnen hat. Diese Verlagerung des Suchvolumens auf TikTok passt perfekt zu dem bereits erwähnten Trend, dass Verbraucher/innen unterhaltsame und ansprechende Inhalte suchen.

Das alles bedeutet aber nicht, dass Google auf dem absteigenden Ast ist. 

Steve Jobs hat bekanntlich den iPod zugunsten des iPhone abgeschafft. Das war damals eine visionäre und völlig missverstandene Entscheidung und ebnete den Weg für den Erfolg des iPhones. Ich sage voraus, dass Sundar Pichai (mit der vollen Unterstützung von Larry Page und Sergei Brin) im Jahr 2024 eine ähnliche Entscheidung treffen wird, wenn Google beginnt, die Suche, wie wir sie kennen, durch ein LLM zu ersetzen, das auf Google DeepMinds Gemini basiert und durch wichtige Datenlizenzverträge und eine leistungsstarke neue “Werbemaschine” ergänzt wird. Kurzfristig wird Google neue Signale entwickeln, um KI-Inhalte von menschlichen Inhalten auf Google und YouTube zu unterscheiden, um die Einnahmen aus der Google-Suche und -Werbung in der Zwischenzeit zu schützen.  

Was bedeutet das für die Unternehmen? Die eigenen Inhalte sind wertvoller denn je und sollten in dieser neuen Ära der KI-gesteuerten Suche sorgfältig geschützt werden. Das Verständnis von SEO und SEM wird sich ändern, und die Unternehmen werden ihre Marketingstrategien entsprechend anpassen müssen. Agenturen, die sich mit Google Ads beschäftigen, werden ihr Geschäftsmodell entsprechend drastisch ändern müssen. 

Quick Hits

Hier sind einige andere Trends und Vorhersagen, die es nicht auf “die große Liste” geschafft haben, aber angesichts ihrer bevorstehenden Auswirkungen erwähnenswert sind: 

Podcasts: Unternehmen werden im Jahr 2024 mehr Podcasts als Blogs erstellen, Podcast-Hörer werden zu Video-Podcast-Sehern. 

Threads wird scheitern. Es handelt sich um ein Nachahmerprodukt und einen Hochstapler. Die Zahlen der Plattform sind aufgeblasen, weil die Registrierung und der Login direkt mit Instagram verbunden sind. Auch die Unterstützung von ActivityPub (das seine Posts auf Mastodon und anderen interoperablen Diensten verfügbar macht) wird nicht helfen. Man mag Twitter nicht mögen – ich meine „X“ – aber wenn es nicht digitalen Selbstmord begeht, wird es bleiben. 

Runway – das beliebte KI-Unternehmen, das Dienste zur Text-zu-Bild- und Text-zu-Video-Erstellung anbietet – wird entweder von Google oder Adobe übernommen werden.

AGI wird das digitale Buzzword des Jahres sein. Das Konzept der Künstlichen Allgemeinen Intelligenz (Artificial General Intelligence) bezieht sich auf die Entwicklung von hochgradig autonomen Systemen mit menschenähnlicher Intelligenz und hat die Fantasie von Forschern, politischen Entscheidungsträgern und Unternehmen beflügelt. 

Der ChatGPT Store wird im Jahr 2024 eröffnet und wird ein durchschlagender Erfolg sein. 

Nachhaltiger Handel gewinnt: Unternehmen wie Refurbed aus Österreich und Vinted aus Litauen sind zwei Paradebeispiele für Unternehmen, die am Puls der Konsumentenstimmung sind und qualitativ hochwertige und sehr nachhaltige Produkte zu einem fairen Preis anbieten. Sie – und ähnliche – werden im Jahr 2024 Rekordergebnisse erreichen. 

The Political Price to Pay: Nationale Parlaments- oder Präsidentschaftswahlen stehen 2024 in Österreich, Großbritannien, den USA, Indien, Belgien, Kroatien, Finnland, Island, Litauen, Pakistan, Portugal, Rumänien, der Slowakei, Sri Lanka, Taiwan und für das Europäische Parlament an. Macht euch auf viel Lärm und eine Menge Werbeausgaben gefasst, die die Medienkosten weiter in die Höhe treiben werden.

Herzlichen Glückwunsch, wenn ihr so weit gekommen seid! Als “Belohnung” bekommt ihr jetzt Zugriff auf diesen Google Drive-Ordner mit über 160 Berichten über Trends und Vorhersagen für 2024 aus verschiedenen Agenturen und Beratungsunternehmen unterschiedlicher Branchen, die von einer Gruppe von Strategen wie Amy Daroukakis, Ci En Lee, Gonzalo Gregori und Iolanda Carvalho zusammengestellt wurden.  

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen