Gastbeitrag

Krypto: Jahresrückblick & Erwartungen für 2022

© TamimTaban on Pixabay
© TamimTaban on Pixabay

Eliézer Ndinga ist Research Lead bei der 21Shares AG, einem Krypto-Asset-Manager aus der Schweiz. In diesem Gastbeitrag blickt er auf die Entwicklungen in der Krypto-Welt im vergangenen Jahr zurück und bietet einen Ausblick auf das Jahr 2022.

Rückblick auf 2021 (Kurz-Zusammenfassung)

2021 war ein ereignisreiches Jahr – geprägt durch besondere Kräfte, die entscheidend dazu beitrugen, das Innovations- und Adoptionstempo der Kryptoindustrie zu beschleunigen. Während 2020 insbesondere vom institutionellen und unternehmerischen Engagement und vom Aufstieg von DeFi bestimmt wurde, brachte das beispiellose Interesse an Krypto im abgelaufenen Jahr eine ganz neue Generation von Unternehmer:innen und Investor:innen hervor. Viele dieser neuen Player haben Bitcoin und Ethereum übersprungen, um die erste Generation von Web-3-Anwendungen zu entwickeln und zu verwenden.

Bei 21Shares freuen wir uns, unseren Jahresrückblick und unsere Erwartungen für das Jahr 2022 vorzustellen. Eine der großen Herausforderungen dieses Berichts besteht darin, ihn in eine fortlaufende Geschichte zu verwandeln, die mit einer Zusammenfassung gleichzeitig in die Zukunft weist. Wenn wir das Jahr 2021 beschreiben müssten, würden wir folgende Merkmalen herausstellen:

  1. Das kontinuierliche institutionelle Engagement: Die institutionelle Akzeptanz, die mit Tesla begann, wurde durch die öffentliche Notierung von Coinbase gesteigert
  2. Das China-Verbot: Chinas Verbot von Kryptoasset-Mining und -Trading
  3. Der DeFi-Bärenmarkt: Die Diskrepanzen zwischen Fundamentaldaten und Preisentwicklungen für Ethereum-basierte DeFi-Anwendungen
  4. Die Web-3-Bewegung: Das Wiederaufleben von NFTs, die Erweiterung ihrer verschiedenen Anwendungsfälle für Musik, Spiele und Filme neben dem Aufstieg des Metaverse
  5. Die Ethereum-Konkurrenten: Die Entwicklungen der Krypto-Infrastruktur mit Ethereum-Konkurrenten im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit
  6. Die Entwicklungen der Krypto-Infrastruktur: Interoperabilitäts- und Skalierbarkeitslösungen, auch als Layer 2s bezeichnet
  7. Die noch weitgehend unbeachteten Anwendungen, die man 2022 im Auge behalten sollte (Erwartungen 2022)

Das sind unsere Erwartungen für 2022

Makro: Hohes Tempo bei Innovation und Finanzierung

  • Das Verhältnis von Ether zu Bitcoin (ETH:BTC) als Marktwertindikator hat 2021 zum ersten Mal seit drei ​​Jahren die 50 Prozent-Marke überschritten. Ethereum nimmt demzufolge inzwischen 50 Prozent der Marktkapitalisierung von Bitcoin ein. Der Aufwärtstrend begann im vergangenen Sommer, der hauptsächlich durch den Anstieg der NFTs (Non-fungible Tokens – nicht veränderbare, digital verschlüsselte Gegenstände) angetrieben wurde. Noch ist es zu früh, um zu sagen, ob Ethereum den Marktwert von Bitcoin in naher Zukunft überholen wird. Allerdings macht das Innovationstempo, mit dem Ethereum aktuelle Probleme wie Marktmanipulation und hohe Transaktionsgebühren löst, deutliche Fortschritte.
  • PoW-Miner (Miner, die den Proof-of-Work als Konsensmechanismus bei der Validierung und Generierung neuer Blöcke einer Blockchain nützen) könnten außerhalb Chinas auf mehr Widerstand stoßen. Einige Politiker:innen zeigen sich wegen des Energieverbrauchs von PoW-Netzwerken wie Bitcoin zunehmend besorgt. Länder könnten versuchen, das Mining einzudämmen, indem sie den Zugang zu Minern sperren oder versuchen, diese Praktiken vollständig zu verbieten. Politiker:innen in Norwegen und Schweden würden Letzteres bevorzugen, obwohl Miner erneuerbare Energien nutzen. Iran und Kasachstan hingegen haben sich für Ersteres entschieden. Nachdem am 14. Oktober drei große Kohlekraftwerke abgeschaltet wurden, beschloss die kasachische Regierung, die Stromversorgung einiger Verbraucher zu beschränken, darunter die kasachischen Krypto-Miner, die 18 Prozent der weltweiten Bitcoin-Hashrate ausmachten.
  • Einer der anderen Gründe, warum wir im Vergleich zu den letzten Zyklen optimistisch in die Zukunft dieser Branche blicken, ist das Innovationstempo und die finanzielle Unterstützung, die Krypto-Unternehmer:innen nicht nur von VC-Firmen erhalten, sondern auch aus dem Crowdsourcing-Netzwerk von Talenten und Ressourcen mit Initiativen wie jene von Braintrust. Ein gutes Indiz für diese neue Ära sind die in dieser Branche getätigten VC-Investitionen, die im Jahresvergleich um mehr als 300 Prozent gestiegen sind.
  • VCs werden sich neu erfinden müssen, um relevant zu bleiben und in diesem Jahrzehnt so viele Unternehmer:innen wie möglich anzuziehen. Sie müssen der Community und den Teams einen nicht monetären Wert bieten, von denen viele – beispielsweise Paradigm – begonnen haben, große Schwachstellen in DeFi zu beheben.

DeFi: Verbesserte Nutzererfahrungen und stärkerer Lobbyismus angesichts zunehmender Regulierung 

  • Die Verbreitung benutzerfreundlicher DeFi-Anwendungen wird im Jahr 2022 an Geschwindigkeit gewinnen, da eine neue Welle chinesischer Nutzer:innen von den zentralisierten Börsen ausgeschlossen ist. Die dominantesten DeFi-Anwendungen erwägen Integrationen in Layer 2 wie StarkNet, Aribitrum und Optimism, um die Benutzererfahrung zu verbessern. Nichtsdestotrotz könnte Polygon PoS der größte Nutznießer für das erste Halbjahr 2022 sein. Es sei denn, Layer 2s führen ihre eigenen Token ein und finden relevante Partnerschaften und Marketinginitiativen, um Entwickler:innen nachhaltig zu einer schnellen Migration zur Bootstrap-Nutzung anzuregen. Uniswap und ParaSwap sind bereits auf Polygon gestartet.
  • Viele Krypto- und DeFi-Projekte mit Sitz in den USA könnten sich entweder für kryptofreundlichere Umgebungen entscheiden, um ohne regulatorische Hemmnisse zu wachsen, oder US-Kund:innen daran hindern, mit ihren Interfaces wie beispielsweise bei dYdX zu interagieren.
  • Große Kryptofirmen werden massive Lobbyarbeit leisten, um mehr regulatorische Klarheit zu erlangen. Der Anfang dieses Jahres ins Leben gerufene Crypto Council for Innovation wird die Interessen der Branche bei politischen Entscheidungsträgern wahrnehmen, Forschungsprojekte aufnehmen und als Stimme der aufstrebenden Industrie für die wirtschaftlichen Vorteile digitaler Währungen und verwandter Technologien fungieren. FTX.US wird wohl dank der großen Spenden seines CEO für Joe Bidens Kampagne zu einem der wichtigsten Unternehmen an der Lobbyfront.
  • Binance begrenzte das Leverage-Level auf 20 Mal statt auf plus 100 und stellte den Margin-Handel für verschiedene Fiat-Währungen wie den Euro, den australischen Dollar und das britische Pfund ein. Daher sollten wir davon ausgehen, dass sich der Derivatehandel von krypto-nativen Produkten in DeFi wie Dydx und Perpetual Protocol, Ribbon usw. verlagern wird.
  • Angesichts eines Kommentars des SEC-Vorsitzenden Gary Gensler zur Forderung nach Einhaltung der US-Wertpapiergesetze sowohl für zentrale als auch für dezentrale Kryptodienste ist mit einer zunehmenden behördlichen Kontrolle zu rechnen. Daher könnten in den USA Beschränkungen oder die Streichung von Krypto-Assets in Kraft treten, die als nicht registrierte Wertpapiere gelten.
  • Uniswap, die führende dezentrale Börse innerhalb von DeFi, entfernte solche Security Token von ihrer Schnittstelle (nicht aus dem Protokoll selbst), die sich im Besitz von Uniswap Labs, ihrem in den USA registrierten Unternehmen, befindet. Uniswap beschäftigte aus Compliance-Gründen auch TRM, ein Blockchain-Analyseunternehmen. Andere DeFi-Anwendungen könnten nachziehen.
  • Die Anleger:innen sind im letzten Jahr viel sachkundiger geworden und werden mehr denn je an DeFi und Web-3 teilnehmen. Viele Protokolle wie Aave, MetaMask, Hashflow, Compound usw. haben damit begonnen, institutionelle Optionen zu entwickeln, um diese Investor:innenkohorte zu bedienen.

Stablecoins: Viel Unterstützung aus der klassischen Finanzwelt, Gegenwind aus Russland und China

  • Regierungsbeamte auf der ganzen Welt haben Bedenken hinsichtlich der USD-gebundenen Stablecoins geäußert, darunter der Vorsitzende der Federal Reserve, Jerome Powell. In diesem Zusammenhang könnten strengere Vorschriften für in den USA ansässige Stablecoin-Emittenten gelten. Entweder könnten diese Regeln eine Bankcharta vorschreiben oder Emittenten verpflichten, Staatsanleihen zu halten.
  • Traditionelle Dienstleister nutzen bereits Technologien aus der Kryptoindustrie. Visa wird es seinem Netzwerk von Verbraucher:innen, Unternehmen, Banken und Regierungen schließlich ermöglichen, USDC zu verwenden. Dieses Bestreben ist ein Beweis dafür, dass die konventionelle Finanzierung versucht, die Innovation hinter der Krypto-Infrastruktur zu erschließen.
  • Angesichts der Tatsache, dass Stablecoins die Dominanz des US-Dollars auf der ganzen Welt stärken, könnten viele Länder wie Russland und China, die Teile ihres Finanzsystems de-dollarisieren, ihre lokalen Banken daran hindern, Stablecoin-Einlagen anzunehmen, wenn sie versuchen, ihre eigene CBDC aufzubauen. Russland beispielsweise hat den Dollaranteil seiner Devisenreserven von 45 auf 24 Prozent gesenkt.
  • Algorithmische Stablecoins werden eine wichtige Vertikale sein, die man im Auge behalten sollte. UST könnte de facto zum Tauschmittel in DeFi werden, da das Terra-Ökosystem über IBC mit anderen Ketten interagiert. Andere Anleger werden sich wohler fühlen, weiterhin USDC oder USDT zu verwenden, um im Falle eines Hacks von schwarzen Listen mit Wallet-Adressen zu profitieren.

NFTs mit enormem Potential für die Games- und Musikbranche

  • Mit dem besten Rating ausgestattete, sogenannte AAA-krypto-native Spiele werden mehr Zeit brauchen, um sich so zu entwickeln wie erwartet, und könnten möglicherweise Erwartungen verfehlen oder nur mithilfe weiterer Finanzierungsrunden erfüllen.
  • Spiele, die viel Anklang finden werden, werden diejenigen sein, die einfacher und schneller bereitzustellen sind oder wenn es sich um Projekte handelt, die in den letzten Jahren im Stillen aufgebaut wurden.
  • Musik-NFTs gehören aller Voraussicht nach zu den interessantesten Branchen, in denen Künstler:innen die Kontrolle über ihren Werdegang übernehmen. Die Dimension dieser Innovation kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Mikel Jollett veranschaulicht das Potential so: „1.000.000 Streams auf Spotify bringen 3.000 US-Dollar ein. Davon gehen 84 Prozent an das Label (wenn der Künstler in einem Major ist, 50 Prozent bei Indies) und satte 480 US-Dollar gehen an den Künstler.“ Mit Musik-NFTs können Fans über lizenzpflichtige NFTs Songs besitzen, Musiker:innen können Songs auf zensurfreien Plattformen wie Audius hochladen oder ihre Videos auf Glass Protocol tokenisieren. Die Fangemeinde kann sogar Künstler:innen durch dezentrale Plattenlabels wie Good Karma DAO unterstützen.
  • Solana dürfte über den FTX NFT-Marktplatz mehr NFT-Künstler:innen und Prominente wie Stephen Curry anziehen.
  • Der NFT-Marktplatz Opensea wird möglicherweise Marktanteile verlieren, da er dem starken Wettbewerb mit Coinbase, FTX Rarible, Zora, SupeRare, Nifty Gateway usw. ausgesetzt ist.
  • Cloud-Speicherlösungen wie Arweave und IPFS haben die Chance, ins Rampenlicht zu treten, wenn die Besorgnis über Ausfälle zentralisierter Webhosting-Dienste wie AWS aufkommen wird.
  • Wie bereits Anfang des Jahres 2021 vorhergesagt, werden viele NFT-Avatare zu Musikbands, Film- und Zeichentrickfiguren wie Crypto Punks, Bored Apes und MetaHero. PUNKS Comic und Universal Music Group sind großartige Beispiele für diesen Trend.
  • Im Jahr 2022 werden mehr Marken, insbesondere Schuhhersteller und Bekleidungsunternehmen, das Metaverse und NFTs nutzen, um Artikel auszustellen und physisch an NFT-Mitglieder zu liefern. Adidas und Nike sind die führenden Marken in dieser Hinsicht.
  • NFT-Projekte und -Promoter werden nicht immun gegen behördliche Aufsicht sein, Das gilt insbesondere für NFTs, die als nicht registrierte Wertpapiere eingestuft werden könnten und für offenen Betrug wie beispielsweise Pyramidensysteme, die auf Social-Media-Kanälen wie TikTok oder Instagram beworben werden.

DAOs – Blockchain-User bilden zentrale autonome Organisationen, vorwiegend bei Finanzierungsfällen

  • Die Anwendungsfälle, die wahrscheinlich an Dynamik gewinnen werden, sind erstens quadratisches Funding mit Gitcoin (GTC), eine neue Form der dezentralen Finanzierung, die zum Ziel hat, Fairness zwischen Kapital und Mensch herzustellen, und zweitens Crowdfunding mit Syndicate Protocol, einer Mischung aus dezentralisiertem Investitionsprotokoll und sozialem Netzwerk. Diese Anwendungsfälle werden das Investitionsfeld von Krypto erweitern, Forschungs- und Entwicklungsinitiativen zur Lösung realer Probleme unterstützen und mit der Kryptowährung ImpactMarket (PACT) ein universelles Grundeinkommen für bedürftige Menschen bieten.

Infrastruktur: Terra mit Vorsprung vor Polkadot, global drahtlos mit Helium Network 

  • Die beiden Ökosysteme Cosmos und Polkadot sollte man 2022 auf dem Radar haben. Beide Blockchains müssen Projekte und Netzwerke mit der größten Nutzertraktion anziehen, um schnelle Erfolge zu erzielen. Terra kam im Oktober zu Cosmos und könnte daher der Polkadot-Blockchain in Bezug auf die Interoperabilitätsvertikale aus Benutzersicht weiterhin meilenweit voraus sein. Interoperabilitätslösungen werden eine wichtige Komponente zur Verbesserung der Liquiditätsbereitstellung, Zusammensetzbarkeit und Effizienz in DeFi darstellen.
  • Helium Network wird unseren Erwartung nach zu einem wichtigen Bestandteil der Web-3-Infrastruktur mit der Mission, die Welt durch ein allgegenwärtiges, globales drahtloses Netzwerk zu einem vernetzteren Ort zu machen. Die Partnerschaft mit FreedomFi, einem Konnektivitätsunternehmen, das Open-Source-5G-Geräte herstellt, könnte im Jahr 2022 mehr Akzeptanz finden.
  • Layer 2s (L2s) werden kettenunabhängig, Optimism und StarkWare haben dieses Bestreben bereits signalisiert. Die jahrelange Forschung und Entwicklung von L2s wird Nicht-ETH-Blockchains wie Avalanche, Solana, Fantom und NEAR zugutekommen, um als Abwicklungsschichten für das Internet of Value (Web-3) zu skalieren.

Das ausführliche Dokument (Jahresrückblick und Erwartungen 2022) steht HIER zum Download bereit.

Rechtliche Hinweise:

Das in diesem Beitrag enthaltene Material dient ausschließlich Informationszwecken. Die 21Shares AG und ihre verbundenen Unternehmen empfehlen keine Maßnahmen auf der Grundlage dieser Informationen. Das Material ist weder als Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers, noch als Anlageberatung auszulegen. Darüber hinaus stellen diese Informationen keine Zusicherung dar, dass die hier beschriebenen Anlagen für eine Person geeignet oder sinnvoll sind. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für künftige Kursentwicklungen.

Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
© Shannon Rowies on Unsplash

We ❤️ Founders

Die spannendsten Persönlichkeiten der Startup-Szene
Token & Coins. © Montage TrendingTopics

Krypto-Assets im Detail

BTC - ETH - USDT - BNB - DOT - ADA - UNI - XRP - USW.
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen