Analyse

NFT-Trader verzeichnen 2021 Transaktionen von 27 Milliarden Dollar

NFT © nickyandell72 on Pixabay
NFT © nickyandell72 on Pixabay

Der Trend der Non-Fungible Tokens (NFT) hat im Jahr 2021 einen massiven Aufschwung erlebt. So hat im März das NFT-Werk „Everydays: The First 5000 Days“ von Digitalkünstler Beeple bei einer Auktion den Rekordwert von 69 Millionen Dollar erzielt. Auch danach hat der Hype nicht nachgelassen, besonders die Werke der NFT-Erstellergruppe Bored Ape Yacht Club sind immer sehr beliebt. Nun hat eine Analyse von Chainalysis festgestellt, dass die Transaktionen in diesem Jahr insgesamt etwa 27 Milliarden Dollar betragen haben.

Beeple: NFT wird in Kunstauktion um 69 Mio. Dollar verkauft

„Gesamtwert und Transaktionsgrößen gestiegen“

Chainalysis hat sich bei seiner Analyse auf ERC-721- und ERC-1155-Verträge konzentriert. Dabei handelt es sich um die beiden Arten von Ethereum-Smart Contracts, die mit NFT-Marktplätzen und -Sammlungen verbunden sind. „Bemerkenswert ist, dass sowohl der Gesamtwert als auch die durchschnittliche Transaktionsgröße deutlich gestiegen sind. Das deutet darauf hin, dass NFTs als Anlagekategorie an Wert gewinnen und neue Nutzer:innen anziehen“, heißt es von der New Yorker Analysefirma.

OpenSea ist mit großem Abstand der beliebteste NFT-Marktplatz. Im Jahr 2021 sind auf der Plattform bisher Kryptowährungen im Wert von über 16 Milliarden Dollar eingegangen. CryptoPunks, das 2017 lange vor dem aktuellen NFT-Wahn gegründet wurde, war die beliebteste Digitalkunst-Sammlung während des untersuchten Zeitraums. Sie hat seit März ein Transaktionsvolumen von mehr als drei Milliarden Dollar erreicht.

Krypto-Kunst: Erste Warnungen vor NFTs kommen auf

NFT-Fans über den ganzen Globus verteilt

Die NFT-Fans sind laut der Analyse über den ganzen Globus verteilt. Zentral- und Südasien, Nordamerika, Westeuropa und Lateinamerika liegen bei Besuchen von Marktplätzen an der Spitze. Dabei macht jedoch keine Region mehr als 40 Prozent der monatlichen Webbesuche seit März aus. Dieser Hype führt auch dazu, dass das NFT-Angebot immer größer wird. So ist das Wachstum im Juli 2021 schnell gestiegen und hat bis Oktober stetig zugenommen. Die Zahl der aktiven Sammlungen erreichte in der Woche vom 24. Oktober 2021 einen Höchststand von über 2.300, während es Anfang März nur 193 waren.

Eine überwiegende Mehrheit der Transaktionen findet auf der Kleinhandelsebene statt, also bei Kryptowährungen im Wert von unter 10.000 Dollar. Jedoch werden größere Verkäufe immer häufiger. In der Woche vom 31. Oktober 2021 machten Transaktionen in Höhe von 10.000 bis 100.000 Dollar 19 Prozent aller NFT-Transaktionen aus, verglichen mit nur sechs Prozent Anfang März.

Käufe führen oft nicht zu Gewinn

Chainalysis zufolge führen die Käufe jedoch bei Weitem nicht immer zum Erfolg. Nur 28,5 Prozent der während der Prägung erworbenen und dann auf einer Plattform verkauften NFTs führten zu einem Gewinn. Der Kauf auf dem Sekundärmarkt von anderen Nutzer:innen und deren Weiterverkauf hat dagegen in 65,1 Prozent der Fälle einen Gewinn zur Folge. Dennoch scheint der Trend der NFTs weiterhin nicht aufzuhören.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen