18. Jänner 2024

Trending Today: Huawei 🔹 KommAustria 🔹 Boeing 🔹 Samsung Galaxy S24 🔹 Netflix 🔹 EU-Automarkt

Abseits von Finanzierungsrunden, Neugründungen, Startups und Wirtschaft erreichen uns täglich zig „kleinere“ Meldungen, denen wir künftig hier in unserem Ticker eine Bühne geben wollen. Egal ob Personalmeldungen, Projektankündigungen oder Neuheiten und Highlights aus der Branche: Wir fassen nachfolgend chronologisch den Tag zusammen.

Der Artikel wird laufend aktualisiert.

15:40: Laut Waldbilanz 2023 setzt Klimakrise Ă–sterreichs Waldbestand weiter zu

Die Waldbilanz der Ă–sterreichischen Bundesforste (Ă–Bf) berichtet, dass die Folgen des Klimawandels den österreichischen Wäldern vor allem im Herbst zugesetzt haben. Durch die extreme Hitzeperiode verlängerte sich die Aktivität des Borkenkäfer – ein Schädling fĂĽr den Waldbestand. Der Schadholz-Anteil fĂĽr 2023 befindet sich dem Bericht nach leicht ĂĽber dem Vorjahresniveau. 55 Prozent der gesamten Holzerntemenge musste als Schadholz qualifiziert werden. Bis 2030 sind rund 100 Millionen Euro fĂĽr Waldpflegearbeiten geplant.

12:47: Zweitstärkstes Passagieraufkommen am Flughafen Wien

Der Flughafen Wien in Schwechat hat im Vorjahr 29,5 Millionen Passagiere abgefertigt, das war ein Plus von 24,7 % und das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte. Nur im Rekordjahr 2019 war am Flughafen mehr los: Rund 31,6 Millionen Fluggäste wurden damals gezählt. Der Trend soll 2024 weitergehen, es werden 30 Millionen Passagiere für heuer prognostiziert. Das Frachtaufkommen hingegen sank im Vergleich zum Vorjahr leicht auf 245.009 Tonnen, ein Minus von 2,2 %. Der Flughafen Wien ist der pünktlichste Umschlagplatz im Lufthansa-Verbund.

12:42: EU-Automarkt erholte sich 2023

Der europäische Neuwagenmarkt hat sich im vergangenen Jahr erholt. In der EU kamen 2023 mit 10,5 Millionen PKWs knapp 14 % mehr Neuwagen auf die Straße als im Vorjahr, wie der Herstellerverband ACEA heute mitteilte. Dabei legten die großen Märkte Frankreich, Italien und Spanien um 16 % bis 19 % zu, während Österreich nur ein Plus von 11,2 % verzeichnete. Das Rekordniveau von 2019 mit 15,3 Millionen neuen Autos ist allerdings noch weit entfernt. Die Zahl neuer E-Autos stieg in der EU um 37 % auf 1,54 Millionen. Der Marktanteil kletterte auf 14,6 %. Dieselfahrzeuge sind immer weniger gefragt, ihr Marktanteil schrumpfte um fast drei Prozentpunkte auf 13,6 %.

12:30: Netflix nimmt fĂĽhrende Position im Streamingmarkt ein

Netflix ist der „König im Streaming“, so eine Mitteilung der Bank of America. Die Bank bekräftigte ihr „Buy“-Rating fĂĽr Netflix und erhöhte ihr Kursziel von 525 $ auf 585 $, was einem potenziellen Kursanstieg von 22 % entspricht. Die Aktien werden derzeit bei etwa 480 $ gehandelt. Die sich verändernde Marktdynamik in den letzten 18 Monaten und der erneute Fokus der Investoren auf die Rentabilität haben es immer deutlicher gemacht, dass Netflix die fĂĽhrende Position im Streaming-Markt eingenommen hat.

12:00 Galaxy S24-Reihe vorgestellt

Galaxy S24, S24+ und S24 Ultra (899 € – 1809 €) locken mit etlichen smarten KI-Features, die durchaus nĂĽtzlich sein könnten. Die Hardwareneuerungen sind ĂĽberschaubar, die Kamera bleibt gar in weiten Teilen unverändert, man setzt aber auf neue Materialien. Wo man sich bei der Hardware sichtlich von Apple inspirieren lässt, orientiert man sich bei der Software hingegen an Google. Galaxy AI soll durch die Mischung von lokaler und Cloud-KI geradezu einen Umbruch in der Smartphone-Nutzung bringen. Dank „Circle to Search“ ist es möglich, einzelne Begriffe oder Bilder am Bildschirm auszuwählen und dann danach zu suchen.

10:48: Boeing: Indien bestellt 737-Max-Jets

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat trotz der jĂĽngsten Sicherheitsprobleme einen GroĂźauftrag aus Indien bekommen. Die vor zwei Jahren gestartete indische Airline Akasa Air platzierte eine feste Order fĂĽr 150 Jets aus den Baureihen 737-Max 8 und Max 10. Der Auftrag umfasst keine der in die Schlagzeilen geratenen Maschinen vom Typ Max 9. Die bestellten Flugzeuge sollen bis 2032 geliefert werden.

09:42: Digital Services Act der EU: KommAustria wird nationaler „Koordinator Digitale Dienste“

Ab 17. Februar 2024 gilt mit der EU-Verordnung „Digital Services Act“ (DSA) ein neuer Rechtsakt in Ă–sterreich. Dadurch werden die Verpflichtungen von Online-Intermediären wie Internet-Zugangsdiensten, Hosting-Dienste, Soziale Netzwerke, Online-Marktplätze u.a. neu geregelt bzw. verschärft und die Rechte der Nutzer:innen verstärkt. KĂĽnftig mĂĽssen illegale Inhalte leicht zu melden sein – ist dies nicht der Fall, können sich Nutzer:innen ĂĽber den Anbieter bei den neuen Streitbeilegungsstellen beschweren. Die Online-Dienste mĂĽssen auf diese Möglichkeit hinweisen. Die neue Schlichtungsstelle wird beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR Medien) eingerichtet.

09:35: Huawei zählt zu besten Arbeitgebern in Österreich

Jedes Jahr zeichnet das „Top Employers Institute“ weltweit die besten Arbeitgeber aus. Huawei ist eines von 20 Unternehmen in Ă–sterreich, das das „Top Employer“-Zertifikat fĂĽr 2024 erhalten hat – das zweite Mal in Folge. Die Vergabekriterien beziehen sich auf Personalstrategie, Arbeitsumfeld, Talentakquise, Lernen, Wohlbefinden sowie Vielfalt und Inklusion.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die HintergrĂĽnde

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Ă–sterreichs im groĂźen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen