Krypto-Update

#Uptober: Kryptomarkt mit deutlichem Anstieg – Bitcoin wieder über 40.000 Euro

© Trending Topics
© Trending Topics

Am Donnerstag gab es auf dem Kryptomarkt nur eine leichte Erholung, nachdem der Schock durch Ankündigung Chinas, Krypto-Trading zu verbieten, allmählich wieder vorbei war (Trending Topics berichtete). Jedoch sieht die Lage am Freitag (1. Oktober) wieder ganz anders aus: Bei allen Top-Währungen zeigt sich ein starkes Plus. Bitcoin ist in den vergangenen 24 Stunden um neun Prozent im Wert gestiegen. Damit hat die Top-Währung zum ersten Mal seit über einer Woche den Wert von 40.000 Euro überschritten.

Leichte Erholung auf dem Kryptomarkt – Binance Coin bleibt im Aufwind

Im Vergleich zum Stand von vergangener Woche hat der Wert von Bitcoin um satte 14 Prozent zugenommen. Die Kapitalisierung liegt damit jetzt bei 768 Milliarden Euro. Grund für diesen plötzlichen Aufstieg ist laut Cointelegraph ein klassischer „Short Squeeze“, bei dem Trader Assets zurückkaufen müssen. In weniger als einer Stunde haben sich in der Nacht auf Freitag Kryptopositionen im Wert von über 270 Millionen Dollar liquidiert.

Der Bitcoin-Chart der letzten 24 Stunden. © CoinMarketCap
Der Bitcoin-Chart der letzten 24 Stunden. © CoinMarketCap

Auch auf dem Rest des Kryptomarkts zeigen sich starke Zahlen. So hat der momentane Aufsteiger Binance Coin schon wieder ein Plus erreicht, diesmal um zehn Prozent auf 355 Euro. Die Kapitalisierung liegt hier bei fast 60 Milliarden Euro. Ebenfalls zehn Prozent gewonnen hat Uniswap, womit der Hype vom vergangenen Wochenende nach einer kurzen Durststrecke wieder auflebt. Der Wert liegt hier bei 22 Euro bei einer Kapitalisierung von 13,3 Milliarden Euro.

Besonders stark zeigt sich Solana mit einem Wachstum von zwölf Prozent. Damit liegt der Wert bei 133 Euro, die Kapitalisierung bei 38 Milliarden Euro. Auch auf dem aufsteigenden Ast ist Polkadot mit einem Plus von zehn Prozent auf 26,65 Euro. Hier liegt die Kapitalisierung bei 26 Milliarden Euro. Der Gesamtmarkt atmet angesichts solch starker Zahlen endlich wieder auf. Lag die Kapitalisierung hier am Donnerstag noch bei knapp über 1,6 Billionen Euro, ist sie am Freitag auf 1,77 Billionen Euro gestiegen.

Twitter feiert #Uptober

Über die weiteren Gründe der neuerlichen Hausse lässt sich wie immer trefflich spekulieren. Auf Twitter kursiert mittlerweile der Hashtag #Uptober, der symbolhaft für die gute Stimmung am Markt ist. Mit Anfang Oktober kommen mehrere Faktoren zusammen. Zum einen sind Tech-Werte an den traditionellen Börsen (z.B. der Tech-geprägte S&P500 oder NASDAQ) derzeit deutlich im Minus, möglicherweise suchen Anleger nach Alternativen.

Außerdem schwenkt das Krypto-Pendel derzeit von China Richtung Europa und den USA. Europa ist wie berichtet der größte Markt für Krypto-Assets geworden, vor allem dank institutioneller Investoren und verstärktem Interesse an DeFi. In den USA hat sich nun Jerome Powell, Chef der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) gegen einen Krypto-Bann (inklusive Stablecoins) ausgesprochen. Währenddessen sieht man Rückzugsgefechte in China (u.a. bei Huobi und Binance), nachdem dort die People’s Bank of China (PBC) erneut ein hartes Vorgehen insbesondere gegen jene Unternehmen aussprach, die ohne Lizenz Krypto-Transaktionen durchführen.

Dazu kommt wieder das neue alte Thema Inflation. Diese ist in der Euro-Zone auf 3,4 Prozent, den höchsten Stand seit 13 Jahren, geklettert. Die EZB hält vier Prozent Inflation in Deutschland, Europas Wirtschaftsmotor, für erwartbar. Dementsprechend gibt es für Krypto-Anleger neue gute Gründe, in Bitcoin und Co zu investieren – und das tun sie an diesem Freitag mit ordentlichem Schwung. Im Krypto-Business gibt es ja das gute alte Sprichwort: „Go Away in May, but remember to come back in September“ – sprich Sommerloch ist vorbei, und im Herbst stehen große Updates für Ethereum (Altair) und Bitcoin (Taproot) an.

Europa ist der weltweit größte Markt für Kryptowährungen

Top-Storys

Terra erhält neues Columbus-5-Upgrade

Die Stablecoin-Blockchain Terra hat am Donnerstag mit Columbus-5 ihr neuestes Upgrade erhalten. Damit werden einige Verbesserungen durchgeführt, die am Ende mehr Entwickler:innen davon überzeugen sollen, mit der Terra-Blockchain zu arbeiten. Terraform Labs aus Südkorea, das hinter dem Projekt federführend steht, zufolge soll es sich bei dem Upgrade um das Wichtigste seit dem Launch 2019 handeln. Wichtigster Part von Columbus-5 ist die Einführung des Inter Blockchain Communication-Protokolls (IBC), das bessere Interoperabilität mit anderen Blockchains verspricht (Trending Topics berichtete). Terra hat am Freitag ein Plus von zehn Prozent auf 33,48 Euro mit einer Kapitalisierung von 13,3 Milliarden Euro geschafft.

Brokkr: Grazer Blockchain-Firma block42 will DeFi so einfach wie Googeln machen

DeFi-Markt in einem Jahr um fast 1.000 Prozent gewachsen

Dezentrale Finanzprodukte (DeFi) liegen massiv im Trend. Laut einer neuen Studie von DappRadar hat der Markt weltweit über das vergangene Jahr um satte 936 Prozent auf einen Gesamtwert von 114,8 Milliarden Dollar zugelegt. Alleine zwischen dem 23. Juli und dem 5. September sei der Wert um 75 Prozent gestiegen.

Iran: Krypto-Mining ist wieder erlaubt

Vier Monate ist es her, dass die iranische Regierung das Krypto-Mining im Land vorläufig verboten hat. Diese Frist ist nun verstrichen und die massive Industrie kann in dem Land wieder durchstarten. Laut Cointelegraph finden zwischen 4,5 und sieben Prozent des weltweiten Minings im Iran statt. jedoch gab es im Mai aufgrund einer Hitzewelle zu Stromausfällen und Wasserknappheit. Um den Energieverbrauch zu zügeln, wurde das stromfressende Mining vorübergehend eingestellt (Trending Topics berichtete).

Iran verbietet nach Blackouts Krypto-Mining für vier Monate

 

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Weiterlesen