Gaspreise

45 Euro/Monat zusätzlich: Drastische Preiserhöhung bei Fernwärme Wien

Die Großwärmepumpe in Wien Simmering © Wien Energie/ Christian Hofer
Die Großwärmepumpe in Wien Simmering © Wien Energie/ Christian Hofer

Es sind Preiserhöhungen, die die Geschäftsführung der Wien Energie einfach selbst nur als „drastisch“ bezeichnet: Ab Herbst wird sich der Fernwärmepreis mit plus 92 Prozent in etwa verdoppeln. Für die bis zu 440.000 Haushalte, die von der Wien Energie mit Fernwärme versorgt werden, bedeutet das eine monatliche (!) Preiserhöhung von im Schnitt 45 Euro.

Dazu hat die Wien Energie einen Antrag auf Anpassung des amtlichen Preisbescheids der Fernwärme, zwei Drittel der versorgten haushalte würden darunter fallen. Der Antrag muss noch von der Stadt Wien und den Behörden geprüft werden. Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer und Landwirtschaftskammer sind ebenfalls Mitglieder der Preiskommission.

Die Fernwärme funktioniert folgendermaßen: Wasser wird auch durch die Verbrennung von Gas (neben Müll und Biomasse) erhitzt und dann mit hohem Druck und hohen Temperaturen in Wien verteilt. Erst im Februar 2022 begann Wien Energie mit dem Bau einer der leistungsstärksten Großwärmepumpen Europas – mit dem Ziel, vor allem mit erneuerbaren Energien und nicht mit Gas zu heizen. Doch der komplette Umstieg ist noch lange nicht gelungen.

Wien Energie: Wie wir nachhaltige Energiequellen in den Tiefen Wiens fanden

Unabhängig von Gas-Importen erst ab 2040

„Es gibt nichts zu beschönigen. Die Preiserhöhung ist drastisch, aber es gibt nur einen Weg: Wir müssen raus aus Gas. Das gelingt nur durch massive Investitionen in erneuerbare Wärme. Dafür brauchen wir ausreichend wirtschaftliche Stabilität und müssen finanzielle Verluste vermeiden. Kurzfristig ist das teuer, langfristig aber besser: fürs Geldbörserl und fürs Klima“, so Michael Strebl, Vorsitzender der Wien Energie-Geschäftsführung.

Erst bis 2040 soll die Fernwärme in Wien klimaneutral und damit unabhängig von teuren Gas-Importen sein. Dazu sollen in den nächsten fünf Jahren eine Milliarde Euro in den Gasausstieg investiert werden. Der Großteil davon, mehr als 600 Millionen Euro, werden in Projekte wie Großwärmepumpen und Geothermie gesteckt (Trending Topics berichtete).

Wien Energie will eine Milliarde Euro in den Gas-Ausstieg investieren

Werbung
Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Klimaheld:innen

Powered by WKO
Die Investor:innenrunde der neunten Staffel von 2 Minuten 2 Millionen © PULS 4 / Gerry Frank

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 9

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe
Kambis Kohansal Vajargah, Leiter der Startup Services der WKÖ © Trending Topics

Launch-Hub für Startups

Powered by Gründerservice der Wirtschaftskammer

Weiterlesen