Förderprogramm

„aws Creative Impact“: Zusätzliche drei Millionen Euro für kreative Unternehmen

Edeltraud Stiftinger und Bernhard Sagmeister von der aws. © aws/Katharina Gossow
Edeltraud Stiftinger und Bernhard Sagmeister von der aws. © aws/Katharina Gossow

Das Förderprogramm „aws Creative Impact“ des Austria Wirtschaftsservice (aws) bietet innovativen Projekten mit „gesellschaftlichem oder branchenspezifischem Mehrwert“ finanzielle Unterstützung. Im Jahr 2020 konnten Startups und KMU jeweils bis zu 200.000 Euro Zuschuss erhalten (Trending Topics berichtete). Jetzt hat das aws aufgrund der Corona-Krise zusätzliches  Geld in die Hand genommen. Kreative Unternehmen bekommen im Rahmen der „COVID-19 Sonderaktion“ kollektiv weitere drei Millionen Euro. Das Programm ist sehr begehrt, insgesamt 388 Einreichungen verzeichnete das Austria Wirtschaftsservice.

„Großer Bedarf in Kreativwirtschaft“

„Uns freut es besonders, dass wir im Rahmen unseres Förderungsprogramms aws Creative Impact in dieser schwierigen Phase eine zusätzliche Förderung für die Unternehmen anbieten konnten. Wie die Anmeldezahlen zeigen, gab speziell von den Firmen aus der Kreativwirtschaft auch einen großen Bedarf. Bei all den spannenden Projekten freuen wir uns nun bereits auf die Lösungen der innovativen Unternehmen“, sagt aws-Geschäftsführer Bernhard Sagmeister anlässlich des erfolgreichen Abschlusses der Förderung. Das Programm unterstütze besonders Unternehmen in den Bereichen Digitalisierung, Social Impact, Design, Mode, Architektur, Gaming, Film und Musik.

150 Mio. Euro: Ruf nach neuem COVID-Startup-Hilfsfonds wird lauter

Eine Hälfte der Fördergelder fließt in die Entwicklung von Prototypen. Die andere Hälfte soll den Unternehmen beim Erreichen der Marktreife helfen. Projekte und Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen und Bereichen haben sich die Unterstützung des aws gesichert. Eines davon ist das Wiener Startup Novid20, das im März 2020 gestartet ist und ein digitales Corona-Testsystem für Pflegeheime entwickelt. Ein weiteres vom aws gefördertes Unternehmen ist HeroBox, das ein digitales, nachhaltiges Mehrwegsystem für Take-away-Verpackungen anbietet. Diese und viele weitere Firmen erfüllen die Kriterien für finanzielle Hilfe.

aws Creative Impact auch 2021

„Die Kreativwirtschaft ist ein essenzieller Innovationstreiber für Österreich. Sehr früh haben diese Unternehmen bereits auf die Digitalisierung gesetzt und damit nicht nur für sich selbst und ihre Kundinnen und Kunden Innovationen umgesetzt, sondern für den gesamten Standort. In Zeiten der Pandemie sind kreative Denkweisen und Lösungen besonders wertvoll, daher gilt es die Branche bei Investitionen zu unterstützen. Der Sondercall ist dabei ein wichtiges Zeichen für den Wachstumsmotor Kreativwirtschaft“, kommentiert Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, die neuen Förderungen.

Im Jahr 2021 findet das gewöhnliche Programm aws Creative Impact genauso wie 2020 statt. Der Call öffnet am 1. Juni, die Einreichfrist endet am 7. September. Hier können sich Unternehmen bewerben. Auch dieses Jahr können Startups und KMU bis zu 200.000 Euro an Förderung erhalten.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen