Gastbeitrag

Die größten Krypto Trends 2024: Solana, Cardano & Polygon

Cardano. © Unsplash
Cardano. © Unsplash

Ed Prinz ist Mitgründer und Geschäftsführer von Loob.io, einem digitalen Marktplatz für Blockchain-Assets, sowie Vorsitzender von DLT Austria, einer gemeinnützigen Organisation zur Förderung von Blockchain-Technologie. Dies ist der zweite Teil seiner dreiteiligen Serie zum Thema „Krypto Trends 2024“. Teil 1 ist hier zu lesen, Teil 2 findet sich hier.

Willkommen zum finalen Teil unserer dreiteiligen Serie „Crypto-Trends 2024“. In diesem Teil richten wir unser Augenmerk auf die Blockchain-Technologien von Solana, Polygon und Cardano, die im Jahr 2024 beeindruckende Fortschritte erzielen könnten. Diese Plattformen sind an der Spitze der Innovation, wobei sie ihren Fokus auf Skalierbarkeit, Interoperabilität und Dezentralisierung weiterhin legen. Ihre wachsende Bedeutung als Hauptakteure in der dynamischen Welt der Krypto-Assets und Distributed Ledger Technologien ist nicht zu übersehen.

Wir werfen einen Blick auf das Jahr 2024, das für die Welt der Krypto-Assets von bahnbrechenden Entwicklungen und Neuerungen geprägt ist. Diese könnten tiefgreifende Veränderungen in der Art und Weise herbeiführen, wie wir Geschäfte abwickeln, kommunizieren und miteinander interagieren.

Solana 2024: Pionierarbeit für die Zukunft der Blockchain?

Im Jahr 2023 erlebte Solana – eine führende Blockchain-Plattform – eine Phase des bemerkenswerten Wachstums und der Weiterentwicklung. Dieses Wachstum hat die Plattform als einen bedeutenden Akteur in der Welt der Krypto-Assets etabliert und eine solide Basis für weitere Entwicklungen im Jahr 2024 geschaffen. Die Plattform zeichnet sich durch ihre innovative Technologie und die zunehmende Akzeptanz in der Krypto-Community aus.

Ein herausragendes Merkmal von Solana ist die starke und engagierte Entwicklergemeinschaft. Mit über 2.500 Entwicklern, die aktiv zur Plattform beitragen, hat sich Solana als ein attraktives Ökosystem für Blockchain-Entwickler etabliert. Bemerkenswert ist auch die hohe Bindungsrate der Entwickler, die über 50% liegt. Dieses hohe Maß an Engagement unterstreicht die Attraktivität der Plattform und ihr Potenzial für kontinuierliche Innovationen.

Die On-Chain-Aktivitäten von Solana haben ebenfalls beeindruckende Zahlen erreicht. Mit täglichen Transaktionen, die 40 Millionen überschritten haben, und einem Anstieg der Anzahl täglicher gebührenpflichtiger Nutzer, hat sich Solana als zentrales Netzwerk für Krypto-Enthusiasten weiter gefestigt. Diese Zahlen spiegeln nicht nur das Vertrauen der Nutzer in die Plattform wider, sondern auch die Effizienz und Skalierbarkeit des Solana-Netzwerks.

In der Blockchain-Technologie liegt ein wesentlicher Schwerpunkt auf der Förderung der Dezentralisierung und der Beseitigung von einzelnen Schwachstellen. Plattformen wie Ethereum (ETH) motivieren unabhängige Entwickler, eigene Client-Versionen in unterschiedlichen Programmiersprachen zu entwickeln. Diese Herangehensweise gewährt den Betreibern von Knotenpunkten (Nodes) die Freiheit, aus einer Vielzahl an Client-Varianten zu wählen. Dadurch wird eine größere Diversität und Flexibilität bei der Wahl des Clients erreicht.

Einer der signifikanten Vorteile dieser Diversität ist, dass jeder Client über eine einzigartige Codebasis verfügt. Dies reduziert die Gesamtanfälligkeit des Netzwerks für Bugs und Angriffe. Zudem verringert es das Risiko der Transaktionsfinalität, da es verhindert, dass ein einzelner Client Blockchain-Transaktionen manipulieren kann. Darüber hinaus ermöglicht es Entwicklern, Anwendungen in den Programmiersprachen zu erstellen, mit denen sie am besten vertraut sind.

Aufgrund der Bedeutung der Vielfalt der Clients hat das Ethereum-Protokoll Strafmechanismen wie Inaktivitätslecks eingeführt, um Nodes davon abzuhalten, dieselbe Client-Software zu verwenden. Dies soll die Vielfalt und Stärke des Netzwerks fördern.

Im Gegensatz dazu hat die Solana-Blockchain derzeit nur drei Validierungsclients im Betrieb. Dazu gehören der Solana Labs Client, geschrieben in der Programmiersprache Rust, der Jito-Solana Client, ein Fork des Solana Labs Clients, ebenfalls in Rust, und der Sig Client, geschrieben in der Programmiersprache Zig. Diese begrenzte Anzahl an Clients bedeutet, dass Solana möglicherweise nicht so widerstandsfähig gegen Angriffe ist wie ihr Hauptkonkurrent Ethereum, der derzeit etwa sechs verschiedene Konsens-Clients und acht Ausführungs-Clients aufweist.

Außerdem unterstützt Solanas nativer Client kein Sharding – ein System, das die Skalierbarkeit der Blockchain verbessert, indem es die Last der Transaktionsverarbeitung auf mehrere kleinere Shard-Chains gleichzeitig verteilt.

Allerdings bereitet sich Solana im Jahr 2024, ein aufstrebender Stern in der Welt der Krypto-Assets, auf bedeutende Entwicklungen vor. Im Zentrum der Entwicklungen für 2024 steht die Ankündigung neuer Token-Erweiterungen durch die Solana-Entwickler. Diese im ersten Quartal in Zusammenarbeit mit großen Institutionen entwickelten Erweiterungen zielen darauf ab, die Vielseitigkeit der Token-Erstellung zu erhöhen. Sie vereinfachen den Erstellungsprozess und bieten eine hohe Kompatibilität, was Solanas Position als Plattform für die Token-Erstellung stärkt. Die Erweiterungen umfassen Funktionen wie vertrauliche Übertragungen, Übertragungs-Hooks, Metadatenzeiger und die Schaffung einer transparenteren und anpassbareren Token-Plattform, wodurch Solana noch attraktiver für Entwickler und Nutzer wird.

Eine weitere signifikante Entwicklung ist die Einführung von Firedancer, einer Neugestaltung des Validator-Clients von Solana. Firedancer verspricht eine Optimierung der Netzwerk-, Laufzeit- und Konsenskomponenten und hat bereits in Benchmarks über eine Million Transaktionen pro Sekunde pro Kern demonstriert. Diese Innovation adressiert Engpässe und verspricht eine erhöhte Skalierbarkeit, insbesondere mit Blick auf zukünftige Hardware-Verbesserungen. Durch diese und andere Validator-Clients wird die Widerstandsfähigkeit, Stabilität und Sicherheit des Netzwerks weiter gestärkt.

Firedancer repräsentiert eine neuartige Hochleistungs-Validierungssoftware für Solana, entwickelt in der Programmiersprache C++. Hervorgebracht von Jump Crypto, einem auf Web3-Infrastrukturen spezialisierten Unternehmen, wurde Firedancer mit dem Ziel konzipiert, die Fähigkeit von Solana zur Verarbeitung von Transaktionen signifikant zu verbessern und Unterstützung für das sogenannte Sharding zu integrieren.

In einer Live-Vorführung im Jahr 2022 zeigte Firedancer eindrucksvoll, dass es mehr als 1 Million Transaktionen pro Sekunde bewältigen kann. Diese Leistung übertrifft das derzeitige theoretische Maximum von Solana von 50.000 Transaktionen pro Sekunde bei Weitem und liegt deutlich über dem Transaktionsvolumen, das von führenden Zahlungsdienstleistern wie Visa üblicherweise gehandhabt wird.

Diese gesteigerte Leistungsfähigkeit dürfte die Position von Solana als eine der führenden Layer-1-Blockchains stärken und es dem Netzwerk ermöglichen, mit den Spitzenreitern im Blockchain-Markt mitzuhalten. Die Ankündigung des Projekts erfolgte bereits im Jahr 2022, und das Live-Testnetzwerk wurde im Oktober 2023 in Betrieb genommen.

Zusätzlich zu seinen Leistungsmerkmalen bietet Firedancer den Validierungsknoten von Solana eine zusätzliche, vierte Softwareoption. Dies trägt dazu bei, die Anfälligkeit von Solana gegenüber Softwarefehlern, Ausnutzung von Code-Schwachstellen und Angriffen weiter zu reduzieren.

Solana steht im Jahr 2024 vor bedeutenden Entwicklungen, die ihre Rolle in der Welt der Krypto-Assets weiter festigen werden. Durch die Einführung neuer Technologien und die Verbesserung der bestehenden Systeme baut die Plattform ihre Position kontinuierlich aus. Mit einer wachsenden Entwickler- und Benutzerbasis sowie der Einführung von Firedancer ist zu erwarten, dass Solana neue Erfolge erzielen und sich als eine führende Kraft in der Blockchain-Technologie etablieren wird.

Die größten Krypto Trends 2024 | Teil 2

Cardano 2024: Der Weg zur Blockchain-Innovation und Interoperabilität

Im Jahr 2024 steht Cardano, eine der führenden Blockchain-plattformen, an einem entscheidenden Wendepunkt mit mehreren bahnbrechenden Entwicklungen und Innovationen. Im Laufe des Jahres 2023 hat Cardano wichtige Infrastrukturkomponenten eingeführt, die den Grundstein für die Entwicklungen des Jahres 2024 legen. Diese umfassen den Start von Jed, das Sidechain-Toolkit, Hydra, die Lace-Wallet und andere Schlüsselelemente. Diese Errungenschaften spiegeln die kontinuierliche Weiterentwicklung und Reife von Cardano wider und deuten auf ein Jahr 2024 hin, das mit weniger, aber bedeutenderen Meilensteinen gekennzeichnet ist.

Hydra ist eine innovative Layer-2-Skalierungslösung, die für das Cardano-Ökosystem entwickelt wurde. Inspiriert von der mythologischen Figur der Hydra, zielt diese Technologie darauf ab, die Verarbeitungskapazität von Transaktionen auf der Cardano-Blockchain erheblich zu steigern. In einfachen Worten: Hydra ermöglicht es Cardano, mehr Transaktionen schneller zu verarbeiten.

Der Hauptzweck von Hydra ist es, die Herausforderungen der Latenz und des geringen Durchsatzes anzugehen, die Cardano bisher hatte. Diese Verbesserungen sind entscheidend, um das Ziel von Cardano zu verwirklichen, die weltweit führende dezentralisierte Blockchain zu werden und Millionen von Nutzern weltweit zu bedienen. Durch die Implementierung von Hydra soll die Fähigkeit von Cardano, Transaktionen zu verarbeiten, wesentlich erweitert werden.

Die Funktionsweise von Hydra beruht auf sogenannten isomorphen State-Channels, die neben dem Cardano-Hauptnetz betrieben werden. Der Begriff „isomorph“ mag technisch klingen, bedeutet aber einfach, dass das Off-Chain-Protokoll das On-Chain-Protokoll spiegelt. Diese State-Channels werden als Hydra-Head bezeichnet.

Diese Head verarbeiten Transaktionen Off-Chain, was schnelle und effiziente Abläufe gewährleistet. Dies erhöht nicht nur die Geschwindigkeit der Transaktionen, sondern stellt auch sicher, dass die Hauptkette unbelastet bleibt.

Die horizontale Skalierungslösung ermöglicht es dem Cardano-Netzwerk, nachhaltig zu wachsen. Mit zunehmender Nachfrage und Wachstum des Netzwerks können weitere Head (State-Channels) hinzugefügt werden. In der Theorie soll diese parallele Verarbeitungsfähigkeit sicherstellen, dass Hydra den zunehmenden Anforderungen, die mit der wachsenden Akzeptanz von Cardano einhergehen, mühelos gerecht wird.

Darüber hinaus umgehen Hydra-Knoten das 20-Sekunden-Zeitlimit für Cardano-Blöcke. Dies bedeutet, dass unabhängige State-Channels Transaktionen außerhalb der Beschränkungen des Hauptnetzes verarbeiten können.

Die Einführung von Hydra zielt darauf ab, die Skalierbarkeit des Cardano-Netzwerks zu verbessern, indem bestimmte Transaktionen in diese Off-Chain-State-Channels verlagert werden. Dies reduziert die Belastung des Hauptnetzes und ermöglicht ein horizontales Wachstum des Netzwerks.

Hydra ist nur eine von vielen diskutierten Skalierungslösungen in der Cardano-Community und stellt einen wichtigen Schritt dar, um die Leistungsfähigkeit und Kapazitäten des Cardano-Netzwerks zu erhöhen. Dadurch könnte Cardano zu einer attraktiveren Plattform für Entwickler und Unternehmen werden, die Blockchain-Technologie in ihre Systeme integrieren möchten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für Cardano in 2024 ist die Einführung der Midnight Mainnet, die sich derzeit in der Entwicklung befindet. Diese Innovation zielt darauf ab, Cardano mit anderen Chains im Krypto-Raum zu verbinden und somit eine Art „Super-Highway“ für die Blockchain-Welt zu schaffen. Die erfolgreiche Implementierung von Midnight würde die Interoperabilität und die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Blockchain-Netzwerken erheblich verbessern.

Ein weiteres wichtiges Ereignis für Cardano im Jahr 2024 ist die Einführung des Dust Tokens, der parallel zum Midnight Mainnet starten könnte. Dieser Schritt könnte die Art und Weise verändern, wie Stakeholder innerhalb des Cardano-Ökosystems interagieren und belohnt werden.

Darüber hinaus wird erwartet, dass Cardano in den Bereichen Blockchain-Management und Netzwerkauslastung Fortschritte macht. Angesichts der zunehmenden Belastung des Cardano-Netzwerks wird die Optimierung der Blockgröße und -effizienz eine wichtige Rolle spielen. Dies könnte eine verbesserte Handhabung des Netzwerkverkehrs und eine effizientere Transaktionsverarbeitung bedeuten.

Ein weiterer signifikanter Schritt für Cardano in 2024 ist das Erreichen vollständiger Dezentralisierung. Mit Initiativen wie CIP 1694, die bereits auf Testnetzen getestet

wurden, bewegt sich Cardano in Richtung einer On-Chain-Governance. Dieser Schritt markiert einen bedeutenden Meilenstein in Richtung echter Dezentralisierung und würde die Verwaltung des Netzwerks in die Hände der Gemeinschaft legen. Dies unterstreicht Cardanos Engagement für eine Community-gesteuerte Zukunft, in der wichtige Entscheidungen und die Entwicklung des Netzwerks durch die Nutzer und Entwickler selbst bestimmt werden.

Die Entwicklungen im Jahr 2024 stellen für Cardano eine Phase der Konsolidierung und des Feinschliffs dar. Die Plattform, die bereits einen Großteil ihrer Infrastruktur etabliert hat, konzentriert sich nun darauf, ihre Systeme zu optimieren und die Grundlagen für künftiges Wachstum und Expansion zu stärken. Diese Strategie zielt darauf ab, Cardano nicht nur als eine führende Blockchain-Plattform zu etablieren, sondern auch als ein Ökosystem, das für die Herausforderungen und Chancen einer zunehmend digitalisierten und dezentralisierten Welt gerüstet ist.

Insgesamt steht Cardano 2024 an der Schwelle zu spannenden Zeiten. Mit der fortschreitenden Entwicklung und Einführung neuer Technologien, der zunehmenden Dezentralisierung und der Stärkung der Community-Beteiligung, positioniert sich Cardano als eine der führenden Plattformen in der Welt der Krypto-Assets und Blockchain-Technologie. Dieses Jahr wird wahrscheinlich einen bedeutenden Einfluss auf die Zukunft von Cardano und auf die breitere Blockchain-Landschaft haben.

Die größten Krypto Trends 2024 | Teil 1

Polygon Entwicklungen 2024

Das Jahr 2024 markiert einen signifikanten Meilenstein in der Evolution von Polygon, einer führenden Plattform im Blockchain-Ökosystem. Polygon hat sich durch Innovationen und strategische Partnerschaften als ein Schlüsselspieler in der Welt der dezentralisierten Anwendungen (dApps) und Smart Contracts etabliert.

Ein wesentlicher Aspekt der Entwicklungen von Polygon im Jahr 2024 ist die fortlaufende Implementierung und Verbesserung der Polygon 2.0-Strategie. Diese zielt darauf ab, ein nahtloses, skalierbares und effizientes Netzwerk zu schaffen, das die Grenzen dessen, was in der Blockchain-Technologie möglich ist, neu definiert. Mit Polygon 2.0 hat sich die Plattform auf die Schaffung eines interoperablen Ökosystems konzentriert, in dem verschiedene Blockchain-Netzwerke effektiv zusammenarbeiten können. Dieser Ansatz erleichtert ein nahtloses Benutzererlebnis, indem er die Fragmentierung reduziert, die oft mit der Nutzung verschiedener Blockchains einhergeht.

Ein weiterer entscheidender Fortschritt in 2024 ist die Einführung und Integration von Polygon zkEVM (Zero-Knowledge Ethereum Virtual Machine). Diese Technologie ermöglicht eine höhere Skalierbarkeit und Effizienz, indem sie die Vorteile von Zero-Knowledge-Beweisen nutzt, um Transaktionen schneller und kosteneffizienter zu verarbeiten, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen. Dies ist besonders wichtig für Entwickler, die leistungsstarke dApps bauen möchten, ohne Kompromisse bei der Sicherheit eingehen zu müssen.

Die Ausweitung und Vertiefung von Partnerschaften ist ein weiterer Schwerpunkt von Polygon im Jahr 2024. Durch die Zusammenarbeit mit großen Unternehmen und Startups hat Polygon seine Reichweite und sein Einflussgebiet erweitert. Diese Kooperationen reichen von der Integration in E-Commerce-Plattformen bis hin zur Unterstützung von NFT-Marktplätzen und DeFi-Anwendungen. Insbesondere die Partnerschaft mit großen Marken im Einzelhandel und in anderen Branchen unterstreicht die Vielseitigkeit und die breiten Einsatzmöglichkeiten von Polygon.

Polygon hat auch bedeutende Fortschritte im Bereich der Dezentralisierten Finanzen (DeFi) gemacht. Durch die Bereitstellung einer robusten Infrastruktur und fortschrittlicher Tools hat Polygon die Entwicklung von DeFi-Anwendungen gefördert, die von einfachen Exchanges bis hin zu komplexen Finanzprodukten reichen. Diese Entwicklungen haben dazu beigetragen, dass Polygon zu einem bevorzugten Ökosystem für DeFi-Innovationen geworden ist, wodurch Anwendungen und Plattformen in diesem Bereich florieren können.

Im Bereich der Token-Ökonomie hat Polygon bedeutende Schritte unternommen, um den Wert seines nativen Tokens, MATIC, zu steigern und zu stabilisieren. Durch sorgfältige Anpassungen in der Tokenomics und die Implementierung von Verbrennungsmechanismen hat Polygon eine nachhaltige Wirtschaftlichkeit geschaffen, die sowohl Investoren als auch Benutzer anspricht. Diese Maßnahmen haben dazu beigetragen, das Vertrauen in die Plattform zu stärken und ihre Attraktivität als Investitionsziel zu erhöhen.

Ein weiterer bemerkenswerter Fortschritt von Polygon im Jahr 2024 ist die verstärkte Fokussierung auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit. In Anerkennung der wachsenden Bedeutung von Umweltbelangen in der Technologiebranche hat Polygon Maßnahmen ergriffen, um seinen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Dies beinhaltet die Nutzung energieeffizienter Konsensmechanismen und die Beteiligung an Initiativen zur CO2-Neutralität, die die Verpflichtung von Polygon zum Umweltschutz unterstreichen.

Insgesamt hat das Jahr 2024 für Polygon bedeutende Entwicklungen gebracht, die seine Position als führende Blockchain-Plattform für Skalierbarkeit, Effizienz und Nutzerfreundlichkeit stärken. Diese Fortschritte sind nicht nur für Polygon selbst von Bedeutung, sondern haben auch weitreichende Auswirkungen auf das gesamte Blockchain-Ökosystem, indem sie zeigen, wie Technologieinnovationen zu realen, praktischen Anwendungen führen können, die sowohl Unternehmen als auch Endbenutzer bereichern.

Ist der Krypto-Winter vorbei?

Fazit und Schlussbemerkungen 2024

Im Jahr 2024 setzen Solana, Polygon und Cardano bedeutende Meilensteine in der Blockchain-Welt. Solana stärkt seine Plattform durch innovative Token-Erweiterungen, den Validator-Client Firedancer für verbesserte Skalierbarkeit und Effizienz, sowie durch die Midnight Mainnet für erhöhte Interoperabilität. Die Einführung von Dust Tokens und die Bewegung hin zur On-Chain-Governance markieren Solanas Schritte zur Dezentralisierung.

Polygon implementiert die 2.0-Strategie, um ein nahtloses und interoperables Netzwerk zu schaffen. Mit der zkEVM-Technologie erreicht Polygon höhere Skalierbarkeit und Sicherheit, während Partnerschaften in den Bereichen DeFi und E-Commerce die Plattform erweitern. Nachhaltigkeitsbemühungen und die Stabilisierung des MATIC-Tokens zeigen Polygons Engagement für langfristige Wachstumsstrategien.

Cardano, ebenfalls ein wichtiger Akteur, zeichnet sich durch fortlaufende Innovation und den Fokus auf Interoperabilität aus. Cardanos Entwicklung konzentriert sich auf die Erweiterung seiner Infrastruktur, die Einführung neuer Technologien und die Stärkung seiner Position als vielseitige und nutzerfreundliche Blockchain-Plattform.

Solana, Polygon und Cardano sind im Jahr 2024 wesentliche Gestalter der Blockchain-Landschaft. Ihre Innovationen, die sich auf Skalierbarkeit, Effizienz, Interoperabilität und Dezentralisierung konzentrieren, tragen entscheidend dazu bei, ihre Positionen als führende Akteure in der Welt der Blockchain-Technologie zu festigen.

2024 verspricht grundlegende Veränderungen in Geschäft, Kommunikation und Interaktion, und könnte unsere Erwartungen in der Blockchain-Technologie möglicherweise sogar übertreffen.

Disclaimer: Dies ist meine persönliche Meinung und keine Finanzberatung. Aus diesem Grund kann ich keine Gewähr für die Richtigkeit der Informationen in diesem Artikel übernehmen. Wenn du unsicher bist, solltest du dich an einen qualifizierten Berater wenden, dem du vertraust. In diesem Artikel werden keine Garantien oder Versprechungen bezüglich Gewinnen gegeben. Alle Aussagen in diesem und anderen Artikeln entsprechen meiner persönlichen Meinung.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen