Mobilität

Eloop: Carsharing-Startup und Free Now starten Kooperation

Alexander Mönch, FREE NOW General Manager DE und AT, und Florian Bruckner, ELOOP Flottenmanager © Katharina Schiffl
Alexander Mönch, FREE NOW General Manager DE und AT, und Florian Bruckner, ELOOP Flottenmanager © Katharina Schiffl

Das Wiener Carsharing-Startup Eloop und Free Now, der Mobility-Super-App-Anbieter aus dem Joint-Venture von BMW und Daimler, haben eine Kooperation gestartet. Die beiden Unternehmen wollen Wiener:innen ab sofort gemeinsam flexiblere und umweltfreundlichere Mobilitätslösungen bieten. Den Nutzer:innen der Free Now-App steht neben dem bisherigen Mobility-Angebot nun auch die E-Flotte von Eloop zur Verfügung. Insgesamt 200 E-Autos gehören zu dieser Flotte.

Free Now integriert die E-Scooter und E-Mopeds von Tier in seine App

Eloop verspricht emissionsfreie Fortbewegung

Das bestehende Angebot in der Super-App von Free Now soll neben Taxis, E-Taxis und E-Scootern nun auch E-Carsharing enthalten. Eine Ausweitung der Kooperation auf weitere Städte ist bereits in Planung. „Gemeinsam mit Eloop möchten wir nachhaltige urbane Mobilität in Österreich konsequent weiter vorantreiben. Das junge österreichische Startup ist der perfekte Partner an unserer Seite, um den Wiener:innen ein noch umfangreicheres Ökosystem an umweltfreundlicher, flexibler Mobilität bieten zu können”, schildert Alexander Mönch, General Manager von Free Now Österreich und Deutschland.

Die etwa 200 E-Autos von Eloop sollen emissionsfrei fahren und den Straßenlärm in Wien deutlich reduzieren. „Wir freuen uns auf die Kooperation mit Free Now – mit dieser Partnerschaft können wir unseren Service noch mehr Menschen in Wien bereitstellen. Jeder, der E-Mobilität und Carsharing nutzt, trägt aktiv zur Verbesserung der Lebensqualität in Wien bei, indem der Verkehr durch emissionsfreie Alternativen und weniger Privat-Pkw entlastet wird”, so Nico Prugger, Mitgründer und CEO von Eloop.

Eloop: Die Gründer des Carsharing-Startups über das neue Investment

Free Now will weitere Mobilitätspartner

Free Now will mit der Kooperation auch sein Move-to-Net-Zero-Programm ausbauen. „Wir haben das Ziel, bis 2030 zu 100 Prozent emissionsfreie Fahrten über die App anzubieten und werden damit einen wichtigen Beitrag zur Antriebs- und Verkehrswende leisten“, erklärt Mönch. Free Now will stetig weitere Mobilitätspartner integrieren, um sein Angebot mit dem breitesten Spektrum an nachhaltigen Verkehrsarten anzureichern. Somit soll eine europaweite Mobilitäts-Super-App entstehen, die alle Fortbewegungsmöglichkeiten komfortabel vereint.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Klimaheld:innen

Powered by WKO
Die Investor:innenrunde der neunten Staffel von 2 Minuten 2 Millionen © PULS 4 / Gerry Frank

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 9

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe
Kambis Kohansal Vajargah, Leiter der Startup Services der WKÖ © Trending Topics

Launch-Hub für Startups

Powered by Gründerservice der Wirtschaftskammer

Weiterlesen