2M 2M

Flocke: Salzburger Startup will mit Bio-Snacks bei Autoimmun- und Darmerkrankungen helfen

Der CEO und Gründer von Flocke, Ivan Cindric ©Doris Wild / Wild & Team Fotoagentur GmbH
Der CEO und Gründer von Flocke, Ivan Cindric © Doris Wild / Wild & Team Fotoagentur GmbH

Tatsächlich ist es in der Startup-Welt ein altbekanntes Spiel – Problemerkennung bedingt Willen zur Problemlösung. Nicht selten sind dabei die Gründer oder Gründerinnen selbst vom Problem betroffen. So auch der Gründer des Startups Flocke. Wie Ivan Cindric angibt, wurde bei ihm 2014 Morbus Crohn und 2018 zusätzlich rheumatoide Arthritis diagnostiziert. Auf der Suche nach einem „Leuchtturm im Bereich der Ernährung“, beschloss er einfach selbst einen zu erbauen. Daraus entstand 2021 das Salzburger Jungunternehmen Flocke.

Bisher bietet der Markt kaum Lebensmittel für diese Personengruppe an. Wir möchten mit Flocke vor allem Menschen helfen, die ansonsten keinen Ausweg mehr sehen und in ihrer Ernährung stark eingeschränkt sind, so der Gründer und Geschäftsführer Ivan Cindric. Heute bietet Flocke Bio-Lebensmittel an, welche Menschen mit chronischen Darmerkrankungen, wie Morbus Crohn, Reizdarm oder Colitis ulcerosa, bei ihrer Ernährung unterstützen sollen. Der Fokus liegt dabei auf einer ballaststoffreichen Ernährung.

Der Hafer macht’s

Zur Auswahl stehen so Bio-Kräutertees und Bio-Snacks. Die laut eigenen Angaben in Zusammenarbeit mit Ernährungswissenschaftl:innen, Ärzt:innen, Lebensmitteltechniker:innen und Diätolog:innen entwickelten Produkte basieren auf Haferbasis, welche so einen hohen Ballaststoffgehalt und rein-natürliche Zutaten beinhalten sollen. Mit Flocke setzen wir ausschließlich auf Naturprodukte aus biologischer Landwirtschaft, die mit einem niedrigen Verarbeitungsgrad in Österreich hergestellt und weiterverarbeitet werden, gibt Cindric an. In jedem Produkt würden durchschnittlich sechs verschiedene Zutaten vereint.

Insekten, In-vitro-Food, bewusster Konsum: Nicht jede:r muss vegan werden

Flocke will Linderung bringen

Trotz des recht jungen Alters, ist das Startup mit seinem Konzept inzwischen bereits einige Male öffentlich in Erscheinung getreten. 2021 erreichten sie den ersten Platzes bei der Erste Bank #glaubandich-Challenge 2021 im Bereich Food & Beverage und nahmen am Startup-Inkubator Startup Salzburg teil. Neben ihrem eigenen Webshop sind sie zudem seit Mai 2022 in einigen  Billa- und Billa-Plus-Filialen mit ihren Produkte vertreten.

Eine endgültige Heilung von Autoimmun- und Darmerkrankungen verspricht der Gründer dabei auch durch seine Produkte nicht. Aber zumindest Linderung. Den eigenen Angaben nach, konnte er durch eine solche „ballaststoffreiche Ernährung“, die die Darmflora positiv beeinflusse, seine Symptome der Autoimmunerkrankungen lindern. Diese Möglichkeit will Cindric mit Flocke nun auch anderen Betroffenen geben.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

Weiterlesen