Bike-Abo

Gründer erkrankt: Konkursverfahren gegen Bike Gorillaz eröffnet (Update)

Nikolaus Mautner Markof und Arjun Ahluwalia haben Bike Gorillaz gegründet. © Bike Gorillaz
Nikolaus Mautner Markof und Arjun Ahluwalia haben Bike Gorillaz gegründet. © Bike Gorillaz

Bei der #glaubandich-Challenge im Vorjahr räumte Bike Gorillaz noch ab (wir haben berichtet), nun wurde über das Vermögen der Bike Gorillaz GmbH ein Konkursverfahren am HG Wien eröffnet. Gläubiger:innen können bis zum 26.03.2024 ihre Forderungen anmelden. Das Wiener Startup bietet Kund:innen E-Bikes zum monatlichen Abonnementpreis an. Die Räder sind dabei individuell angepasst, verliehen werden etwa Trekking-E-Bikes, Mountain-E-Bikes und Kinder-E-Bikes. Auf der Homepage ist von der Insolvenz noch nichts zu sehen.

Erst Crowdfunding, nun Konkurs

Erst im vergangenen Jahr führte Bike Gorillaz eine Crowdfunding-Kampagne bei Conda durch, die ein voller Erfolg war. Rund 106.000 Euro kamen auf diese Weise zusammen, 70 Investor:innen gaben dem Startup Geld. Die Zinsauszahlungen sollten jährlich jeweils am 30.06. erfolgen, beginnend 2024. Ob es dazu kommen wird, ist unklar: Mit gestern wurde das Konkursverfahren eröffnet, eine Insolvenzverwalterin wurde bereits bestellt.

Das Startup wurde 2021 gegründet und entwickelte sich rasch zur Erfolgsgeschichte. Im April 2021 gestartet, expandierte der Fahrrad-Verleiher nur wenige Monate später bereits in ganz Österreich. Gerade während der Pandemie erfreute sich das Abomodell von Bike Gorillaz wachsender Beliebtheit, 2023 gewann das Startup dann den Länderpitch der #glaubandich-Challenge in Kärnten und stellte das Unternehmen auch beim Finale in Wien vor.

Keine Stellungnahme von Bike Gorillaz

Auf die Nachfrage von Trending Topics zum Konkursverfahren gibt es bislang noch keine Antwort. Im Büro des Startups meldet sich lediglich die Mobilbox, ein offizielles Statement ist ebenfalls noch ausständig. Wir aktualisieren den Artikel bei etwaigen Neuigkeiten.

Gründer erkrankt (Update 14:20 Uhr)

Auf Nachfrage von Trending Topics hat sich letztlich die PR-Agentur von Bike Gorillaz mit einer Aussendung gemeldet. Gesundheitliche Umstände erfordern demnach den Rückzug von Gründer Arjun Ahluwalia aus der Geschäftsführung von Bike Gorillaz. Eine Weiterführung des Unternehmens sei nicht vorgesehen. „Ich schließe dieses bemerkenswerte Kapitel mit Stolz und bedanke mich im Namen des gesamten Bike Gorillaz-Team bei all unseren Kunden und Kundinnen, Unterstützern und Unterstützerinnen für ihre langjährige Treue. Ich hoffe, dass unsere Wege sich in anderer Weise nochmals kreuzen werden – sei es in neuen Projekten oder im gemeinsamen Austausch“, so Ahluwalia.

Bike Gorillaz: Wiener E-Bike-Startup expandiert in ganz Österreich

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen