Technologie

NASA: Diese Spinoff-Technologien verändern unseren Alltag

Die jährliche NASA-Spinoff-Publikation hebt Weltrauminnovationen hervor, die nun unser tägliches Leben auf der Erde verbessern. © NASA
Die jährliche NASA-Spinoff-Publikation hebt Weltrauminnovationen hervor, die nun unser tägliches Leben auf der Erde verbessern. © NASA

Im kürzlich veröffentlichten NASA Spinoff 2024 werden 21 Technologien vorgestellt, die für die Weltraumforschung entwickelt wurden. Jetzt verbessern die Innovationen aus den USA unser tägliches Leben, zum Beispiel im Bereich der Medizin, Umweltschutz und sogar im Kosmetiksektor.

Innovationen aus der Medizin: Synthetische DNA und Hightech-Smartwatch

„Firebird Diagnostics”  aus Florida beschäftigt sich mit der Diagnostik von Infektionskrankheiten. Das Unternehmen hat eine synthetische DNA mit acht statt der üblichen vier Nukleotide oder Bausteine entwickelt, die der besseren Krankheitserkennung dienen. Durch die synthetischen DNA- und Molekülpakete werden Instrumente hergestellt, die Krankheiten wie COVID, Krebs oder HIV erkennen und behandeln. Laut dem Firebird CEO Steven Brenner könnte die Technologie auch bei der Suche nach Leben auf anderen Planeten oder Monden unterstützen, indem sie DNA-Merkmale identifiziert, die möglicherweise erdspezifisch sind.

Die Smartwatch „EmbracePlus”, hergestellt von „Empatica”, zählt ebenso zu den NASA Spinnoff Innovationen. Normalerweise überwacht sie die Physiologie von Astronauten, kann aber ebenso für klinische Studien, Forschung und die ambulante Überwachung von Patient:innen eingesetzt werden. Gemessen werden unter anderem die elektrodermale Aktivität (EDA), Beschleunigung, Herzfrequenz und Sauerstoffsättigung (SpO2).

Menschen- und Umweltschutz: vom kugelförmige Roboter zur Waldbrand-Überwachung

In Katastrophenszenarien gibt es zum Glück Ersthelfer:innen, die anrücken, um zu helfen. Die für den Weltraum konzipierten Roboter können dabei unterstützen, indem sie zuerst anrollen und Menschen vor Gaslecks und anderen Gefahren warnen. Die kugelförmigen Mini-Roboter sollen sich demnach in gefährliche Situationen stürzen und helfen, verschiedene Katastrophenszenarien nach ihrer Ernsthaftigkeit zu beurteilen.

Die diesjährige NASA-Publikation stellt außerdem eine Software zur Simulation, Vorhersage und Reaktion auf Katastrophen vor. Sie kann Gemeinden zum Beispiel dabei helfen, Waldbrände zu überwachen. Dafür werden Erdbeobachtungsdaten der NASA zusammen mit künstlicher Intelligenz eingesetzt.

Kosmetikinnovation: From Space to Face

Im Weltraum wurden strahlungsresistente Mikrobe erforscht, die nun die Grundlage für einen SPF-erhöhenden Sonnenschutzmittel-Zusatz bilden. Bereits vor Jahren entdeckte die NASA den mittlerweile patentierten Organismus, der jeglichen Desinfektionsmaßnahmen widerstehen und sogar 18 Monate im Weltraum überleben konnte. Jetzt wird das Bakterium für Sonnenschutzmittel und Anti-Aging-Produkte verwendet und soll damit auch auf der Erde zu weniger Falten und Sonnenschäden führen.

NASA Spinoffs: bereit für ein neues Zuhause auf der Erde

Das Portfolio des Nasa Technology Transfer Programms umfasst mehr als 1.100 patentierte Luft- und Raumfahrttechnologien sowie rund 700 Software-Codes. Dabei werden immer wieder Technologien präsentiert, die von der NASA an Interessierte über eine Lizenz weiterverkauft werden. Das zeigt: Die Entwicklungen der Raumfahrtbehörde haben auch Einfluss auf das Leben außerhalb des Weltraums. Zu den Forschungsbereichen der NASA zählen unter anderem Kommunikation, Elektronik, Umwelt, Medizin/Biotechnologie, Robotik und Sensoren und viele weitere.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

Weiterlesen