Investments

Revolut startet Geldmarkt-Fonds mit bis zu 3,90 Prozent Zinsen p.a.

© Revolut
Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview

In der Revolut-App unter dem Reiter „Erspartes und Fonds“ finden österreichische Kund:innen ab heute eine neue Investment-Möglichkeit: nämlich so genannte Geldmarkt-Fonds. Dabei handelt es sicher gewissermaßen um eine Alternative zu Zinsen, die in den vergangenen Monaten bei anderen Neobanken bzw. Neobrokern wie N26, Revolut und Scalable Capital ziemlich en vogue waren.

Die Geldmarkt-Fonds bei Revolut sind ab sofort mit jährlich variablen Zinssätzen von bis zu 3,90 Prozent auf Euro-Anlagen, bis zu 5,16 Prozent pro Jahr für Anlagen in Britisches Pfund (GBP) und bis zu 5,34 Prozent pro Jahr für Anlagen in US-Dollar verfügbar. Es gibt täglich ausbezahlte Erträge sowie der Möglichkeit, jederzeit Geld ein- und auszuzahlen. Die jährlichen Zinsen werden täglich entsprechend der Wertentwicklung des Fonds ausgezahlt, sie hängen also nicht direkt von den Leitzinsen der EZB ab.

Mehr Gebühren und Steuern als bei Zinsen

Österreich ist nicht der erste Markt für das Angebot. „Seit der Einführung in anderen europäischen Märkten in diesem und im letzten Jahr haben wir eine konstant hohe Nachfrage nach diesem Service festgestellt. So haben sich die über Revolut abgewickelten Anlagebeträge seit Jahresbeginn in allen Märkten mehr als verdoppelt. Jetzt wollen wir auch in Österreich dafür sorgen, dass die Menschen mehr von ihrem Geld haben, indem sie flexibel darüber verfügen können“, so Wiktor Stopa, Head of Growth für Österreich und Westeuropa bei Revolut, in einem Statement.

Wie berichtet wollte Revolut vor kurzem eigentlich ein eigenes Zinsangebot mit 4% p.a. in Österreich launchen, um mit Trade Republic und N26 gleichzuziehen, blies das dann aber wieder ab (mehr dazu hier). Stattdessen kommen nun die Geldmarkt-Fonds ins Angebot dazu – ein Angebot übrigens, dass es beim Krypto-Broker Bitpanda bereits seit Juni 2023 gibt.

Einen Unterschied zu Zinsen auf Spareinlagen haben die Geldmarktfonds: Für Zinsen aus Sparbüchern und Girokonten sind in Österreich 25% KESt fällig, für alle anderen Einkünfte aus Kapitalvermögen – also auch den Geldmarkt-Fonds –  beträgt der Steuersatz 27,5 Prozent. Außerdem gibt es auch noch Gebühren, die sich für die unterschiedlichen Revolut-Konten wie folgt darstellen:

Währung

Standard

Plus

Premium

Metal

Ultra

EUR

0.90%

0.75%

0.30%

0.15%

0.05%

GBP

1.25%

1.00%

0.50%

0.25%

0.10%

USD

1.50%

1.25%

0.75%

0.50%

0.15%

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen