Konflikt

Russland und Ukraine Ziel von fast 90 Prozent aller Cyberangriffe

© Pixabay
© Pixabay

Der Ukraine-Konflikt wird nicht nur auf dem Boden, sondern auch im Cyberspace heftig ausgefochten. Nicht nur greifen russische und ukrainische Hacker die digitalen Infrastrukturen der jeweiligen Gegner an, auch internationale Hacktivistengruppen wie Anonymus mischen kräftig mit (Trending Topics berichtete). Tatsächlich steht der Krieg derzeit massiv im Mittelpunkt der Hackerwelt. Laut einer Analyse des Netzwerks Atlas VPN zielen 89 Prozent der weltweiten Cyberangriffe auf Russland und die Ukraine ab.

Ukraine: Krieg wird auch im Cyberspace heftig ausgefochten

DDoS-Attacken häufigste Bedrohung

Die Daten von Atlas VPN basieren laut dem Unternehmen auf den Statistiken der Imperva Daily Cyber Threat Attack Map vom 5. März. 90 Prozent aller Cyberangriffe sind Distributed Denial-of-Service (DDoS)-Attacken. Das bedeutet, dass Internet-Dienste absichtlich überlastet und dadurch blockiert werden. 70 Prozent der Angriffe richteten sich gegen Russland. Am 5. März haben Hacker satte fünf Milliarden Attacken auf Russland lanciert.

Nachdem Russland in die Ukraine einmarschiert war, starteten viele Hackergruppen Cyberangriffe auf russische Banken und Medienunternehmen. Anonymous erklärte Russland einen regelrechten Cyber-Krieg. Bislang hat die Gruppe bereits Daten von Regierungsangestellten durchsickern lassen und russische staatliche Fernsehsender gehackt. Nur 19 Prozent der Cyberangriffe hatten die Ukraine als Ziel. Wenige Tage vor der Invasion brachten russische Hacker die Websites des ukrainischen Verteidigungsministeriums und der beiden größten Banken mit DDoS-Angriffen zum Absturz. Am 23. Februar ließ ein weiterer DDoS-Angriff mehrere Regierungs-, Militär- und Bank-Websites abstürzen.

Anonymous: Hacktivisten erklären Russland den Cyber-Krieg

Cyberangriffe meist gegen Finanzsektor

Cyberangriffe auf die USA machten nur fünf Prozent aller Bedrohungen weltweit aus. Aufgrund des Krieges in der Ukraine hat sich die Aufmerksamkeit der Hacker von den USA abgelenkt, die früher das Hauptziel der meisten Cyberangriffe waren. Der Finanzdienstleistungssektor sticht bei der Studie als die am häufigsten angegriffene Branche hervor. Banken und andere Zahlungsverarbeitungsunternehmen waren weltweit von 72 Prozent der Attacken betroffen.

Bei 21 Prozent der Angriffe wählten die Cyberkriminellen die Geschäftswelt als Ziel. Der Computer- und IT-Sektor war nur von zwei Prozent der Cyberangriffe betroffen. Die Hacker-Aktivitäten haben in dem Konflikt einen großen Einfluss und können verschiedene wichtige Sektoren, besonders die Wirtschaft der Staaten, schwer treffen. Dadurch zeigt sich, was für eine wichtige Rolle der digitale Raum in der modernen Kriegsführung spielt.

Werbung
Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen