Porträt

Synaps: Wiener PropTech will Bauplanungs-Software revolutionieren

Das Synaps-Gründungsteam © Synaps
Das Synaps-Gründungsteam © Synaps

Im Proptech-Sektor mausert sich Wien immer mehr zu einem der Top-Standorte im europäischen Raum. Nach Planradar oder Propster macht sich nun mit Synaps ein weiterer Kandidat an den Start. Die Mission der Jungfirma: Die Bauplanungs- und Architektur-Software revolutionieren. Dabei setzt das Startup mit seiner Anwendung auf Features wie kollaborative Zusammenarbeit in Echtzeit, intuitive Bedienung und einen Community-Fokus. Auf der Architekturplattform können User:innen Pläne zeichnen, Aufgaben delegieren und Echtzeit-Feedback einholen.

reebuild: Hansi Hansmann, Peter Steinberger und weitere Angels steigen bei PropTech ein

Synaps fordert Platzhirsch AutoCAD heraus

Nach eigenen Angaben konnte Synaps bereits Anmeldungen für die kommende Open-Beta-Version seiner Software von tausenden Architekt:innen, Bauplaner:innen & Co gewinnen. Ein erstes Projekt wurde bereits abgewickelt, ein Hotel-Projekt in Kenia befindet sich damit gerade in der Umsetzung. Schon ein Jahr vor dem Start bekam man von Business Angel Andreas Held ein erstes Investment. Die erste größere Finanzierungsrunde ist für 2024 geplant.

Synaps sieht sich als modernere Alternative der Software AutoCAD der Firma Autodesk. Dieses digitale Tool gelte schon lange als das Maß aller Dinge in der täglichen Arbeit von Architekt:innen, Bauunternehmer:innen und Ingenieur:innen. Die Software ermöglicht generell die professionelle Erstellung und Bearbeitung von 2D und 3D-Modellen. Doch die Wiener Jungfirma will die ihrer Ansicht nach heute veraltete Software überholen.

Repark: Wiener PropTech schließt sechsstellige Pre-Seed-Runde ab

„Der Schlüssel ist Simplifizierung“

Wie das klappen soll, verrät CEO und Mitgründer Brendon Ahmeti: „Wir erleben im Moment mit Plattformen wie Figma, Miro oder Canva an der Spitze, den Aufstieg Echtzeit-kollaborativer Technologien. Wir wissen, dass eine der Branchen, die Echtzeit-Kollaboration am meisten benötigt, die AEC – Architektur, Ingenieurwesen und Bauwesen – ist. Um wirklich eine Veränderung zu bewirken, ist der Schlüssel Simplifizierung. Genau deshalb bauen wir nun Synaps, um die am einfachsten zu bedienende und intuitivste Design-Erfahrung zu bieten.“ Laut dem Startup war die eigene Software bei ersten Tests im Vergleich zu AutoCAD mehr als zehn Mal schneller.

Synaps bietet neben dem Design-Tool auch einen dedizierten Community-Bereich. Dieser Bereich dient als globale Plattform, auf der Architekt:innen aus aller Welt ihre Designs und Bibliotheken austauschen und gemeinsam nutzen können. Diese Community-Funktion ist laut der Jungfirma das Herzstück des Konzepts, das auf Zusammenarbeit und gegenseitige Bereicherung in der Architektengemeinschaft abzielt. „Wir werden das zentrale Tool für Architekt:innen und Bauplaner:innen der nächsten Generation. Sie können viel schneller, einfacher und in Echtzeit mit ihren Teams entwerfen und planen, anstatt sich in endlosen E-Mail-Ketten und Serviettenskizzen zu verlieren“, erklärt Ahmeti die Vision von Synaps.

Interessierte können sich hier für die Open-Beta-Version der Software anmelden.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen