11.04.2024

Trending Today: Amazon đź”· Prewave đź”·

Amazon. © Yender Gonzalez on Unsplash
Amazon. © Yender Gonzalez on Unsplash
Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview

Abseits von Finanzierungsrunden, Neugründungen, Startups und Wirtschaft erreichen uns täglich zig „kleinere“ Meldungen, denen wir künftig hier in unserem Ticker eine Bühne geben wollen. Egal ob Personalmeldungen, Projektankündigungen oder Neuheiten und Highlights aus der Branche: Wir fassen nachfolgend chronologisch den Tag zusammen.

Der Artikel wird laufend aktualisiert.

15:05: TĂśV SĂśD und Prewave schlieĂźen Partnerschaft

TĂśV SĂśD und das österreichische Startup Prewave haben eine Partnerschaft geschlossen, um ein ganzheitliches Supply Chain Risk Management anzubieten. Die Prewave Action Platform ermöglicht es Unternehmen, Risiken in ihrer Lieferkette zu identifizieren und zu bewerten, sowie Präventiv- und AbhilfemaĂźnahmen zu ergreifen. TĂśV SĂśD bietet dazu Lieferanten-Audits vor Ort an, um Lieferanten mit hohem Risiko gemäß ESG-Kriterien zu ĂĽberprĂĽfen. Das Management von Risiken in der Lieferkette sei entscheidend, da Ausfälle oder Reputationsschäden „schwerwiegende Folgen“ haben können. Gesetzliche Vorschriften wie das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz verlangen von Unternehmen, Risiken zu identifizieren und aktiv entgegenzuwirken, insbesondere im Bereich Umwelt, Soziales und Governance (ESG). Die Prewave Action Platform bietet einen ganzheitlichen Ansatz fĂĽr das Risk Lifecycle Management von Lieferketten, indem die KI-basierte Risikobewertung von Prewave durch TĂśV SĂśD-Audits vor Ort ergänzt wird. ESG-Audits von TĂśV SĂśD erfassen die Gegebenheiten vor Ort und helfen Unternehmen, nachhaltige und widerstandsfähige Lieferketten zu gestalten.

„Unsere klassischen On-Site-Audits sind eine perfekte Ergänzung zur KI-basierten Risikobewertung von Prewave. Hand-in-Hand unterstützen wir Unternehmen so bei der Gestaltung nachhaltiger und widerstandsfähiger Lieferketten“, erklärt André Krauß, CFO der Division Business Assurance bei TÜV SÜD. „Unsere erfahrenen Auditorinnen und Auditoren helfen, die Bedingungen bei Lieferanten vor Ort zu verstehen und legen damit den Grundstein für weitere Maßnahmen, die Organisationen zum Schutz ihrer Lieferkette gemeinsam mit den Lieferanten ergreifen.“

14:35: Amazon muss Strafe zahlen

Satte 525 Millionen Dollar (rund 489 Mio Euro) Strafe fĂĽr Amazon: Das Gericht in Chicago kam gestern zum Schluss, dass Amazon „in Diensten seiner Cloud-Sparte AWS drei Patente der US-Firma Kove verletzte“. Amazon will in Berufung gehen. Laut Kove, der klagenden Partei, habe man die verhandelten Technologien „Jahre vor dem Aufkommen der Cloud“ erfunden. Sie sollen wichtig fĂĽr das Speichern und Abrufen groĂźer Datenmengen bei AWS (Amazon Web Services) sein.

 

Trending Today: đź”· Cruise đź”· Apple đź”· China đź”· Firmenpleiten đź”· EZB đź”· PKW-Markt đź”· Storebox đź”·

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die HintergrĂĽnde

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Ă–sterreichs im groĂźen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen