Buchungsplattform

Airbnb verzeichnet Rekordquartal mit 2,2 Milliarden Dollar Umsatz

Airbnb-CEO Brian Chesky. © Airbnb
Airbnb-CEO Brian Chesky. © Airbnb

Die Unterkunft-Plattform Airbnb hatte im Corona-Jahr 2020 wenig Grund zur Freude. Denn die Lockdowns und Reisebeschränkungen haben dem Unternehmen im Gesamtjahr einen massiven Verlust von 4,6 Milliarden Dollar beschert (Trending Topics berichtete). Mit dem vorläufigen Abklingen der Pandemie in diesem Jahr ging es jedoch wieder steil bergauf. Im dritten Quartal 2021 konnte Airbnb einen Rekord bei Umsatz und Gewinn erzielen.

Airbnb: Der IPO wird zur großen Wette auf die Zukunft des Reisens

Umsatz um 70 Prozent gestiegen

Der Umsatz von Airbnb stieg im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 70 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar. Gegenüber dem dritten Quartal 2019 bedeutet das ein Plus von 36 Prozent. Ebenfalls massiv gestiegen ist der Nettogewinn der Firma. Mit 834 Millionen Dollar ist er im Vergleich zum dritten Quartal 2020 um satte 280 Prozent höher. Im Sommer verzeichnete das Unternehmen außerdem eine Milliarde kumulierte Gästeankünfte. Airbnb führt diesen Erfolg besonders auf die gesteigerten Impfzahlen und die Lockerung der Reisebeschränkungen zurück.

„Das dritte Quartal war das bisher beste Quartal von Airbnb. Die Pandemie hat zu einer Revolution in der Art und Weise geführt, wie wir leben, arbeiten und reisen, und wir arbeiten ständig an Innovationen, um dem gerecht zu werden“, sagt Airbnb-CEO Brian Chesky zu den neuen Zahlen. Nicht nur für die Plattform selbst, sondern auch für die darauf gelisteten Gastgeber:innen sei das Quartal ein Erfolg gewesen. So erreichten deren Einnahmen der Gastgeber einen Rekordwert von 12,8 Milliarden Dollar. Währenddessen stieg die Zahl der aktiven Inserate weiter an.

Airbnb will Wiens Gemeindewohnungen nicht mehr anbieten

Airbnb sieht Trend zu ländlichen Reisen

Ein starker Trend bei den Buchungen waren laut der Plattform Reisen zu nahe gelegenen und ländlichen Reisezielen. Mehr als 40 Prozent der gebuchten Übernachtungen lagen in einem Umkreis von etwa 500 Kilometer um den Wohnort. Im dritten Quartal 2019 lag diese Anzahl noch bei 32 Prozent. Die Zahl der gebuchten Übernachtungen in ländlichen Gebieten stieg gegenüber dem dritten Quartal 2019 um mehr als 40 Prozent. Städtereisen kehren aber ebenfalls allmählich zurück. Jedoch gehen sie jetzt deutlich über ikonische Städte hinaus. Die Top-10-Städte von Airbnb machten im vergangenen Quartal nur sechs Prozent des Bruttoumsatzes aus, gegenüber elf Prozent im gleichen Zeitraum 2019.

Ebenfalls zunehmend populärer werden mittlerweile Langzeitaufenthalte. Buchungen von 28 Tagen oder mehr seien laut Airbnb die am schnellsten wachsende Kategorie nach Reisedauer. Schon 20 Prozent der gebuchten Nächte gehörten in diese Sparte. Im dritten Quartal 2019 waren es noch 14 Prozent. Das schlägt sich auch im Angebot der Gastgeber:innen nieder. So würden mehr als 90 Prozent der aktiven Angebote nun Langzeitaufenthalte akzeptieren. Trotz der starken Zahlen hatte Airbnb kürzlich noch vor weiteren Rückschlägen für die Reisebranche durch neue Infektionen gewarnt. Es bleibt abzuwarten, ob das vierte Quartal ebenso erfolgreich für die Plattform wird.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen