Partnerschaft

Aleph Alpha & Silo AI: Die zwei europäischen AI-Startups machen gemeinsame Sache

Jonas Andrulis von Aleph Alpha und Peter Sarlin von Silo AI. © Aleph Alpha / Silo AI
Jonas Andrulis von Aleph Alpha und Peter Sarlin von Silo AI. © Aleph Alpha / Silo AI
Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview

Es kommt zusammen, was zusammen kommen muss: Silo AI, Europas größtes AI-Labor mit Sitz in Finnland, und Aleph Alpha, neben DeepL Deutschlands größtes AI-Startup, gehen eine langfristige strategische Partnerschaft ein. Die Partnerschaft zielt darauf ab, den „Einsatz von generativer KI in europäischen Industrieunternehmen zu fördern und ihr volles Potenzial auszuschöpfen“.

Dabei soll ein generativer KI-Tech-Stack geschaffen werden, der skalierbar ist und den hohen Anforderungen an Souveränität, Vertrauenswürdigkeit und Transparenz entspricht. Kunden sollen auf den Aleph Alpha Technologie-Stack sowie die langjährigen Erfahrungen von Silo AI beim Einsatz von KI in Unternehmen in ganz Europa zurückgreifen.

Große Kunden als Ziel

Silo AI bringt mit einem über 300-köpfigen KI-Team und Open-Source-Sprachmodellen für europäische Sprachen einzigartige Voraussetzungen für die erfolgreiche Implementierung von KI-Technologien mit. Jonas Andrulis, Gründer und CEO von Aleph Alpha, sieht in der Partnerschaft eine Lösung aus einer Hand für Kunden: „Die Partnerschaft zwischen Aleph Alpha und Silo AI bietet Kunden eine Lösung aus einer Hand, die alle Ressourcen und Fähigkeiten bereitstellt, um vom ersten Tag an Werte zu schaffen.“

„Beide Unternehmen arbeiten bereits mit großen europäischen Unternehmen zusammen – zu den bestehenden Kunden von Aleph Alpha gehören Bosch, SAP und die Schwarz Gruppe, während zu den Kunden von Silo AI beispielsweise Allianz, Philips, Rolls-Royce und Unilever gehören. Die Partnerschaft bedeutet eine Kombination unserer Angebote für unsere Kunden: Aleph Alphas unternehmenstaugliche KI-Technologie und Silo AIs Open-Source-LLMs für europäische Sprachen sowie das über 300-köpfige KI-Team mit Erfahrung in der Bereitstellung und Anwendung von KI“, so Silo AI Chef Peter Sarlin.

Aleph Alpha erforscht und entwickelt transformative KI

Aleph Alpha wurde 2019 gegründet und hat Ende 2023 eine halbe Milliarde Euro in einer Finanzierungsrunde durch den Innovation Park Artificial Intelligence (Ipai), Bosch Ventures und den Unternehmen der Schwarz Gruppe erhalten. Aktuell ist aber Mistral AI aus Paris der Star am europäischen GenAI-Himmel. Es hat erst diese Woche 600 Mio. Euro zu einer Bewertung von 5,8 Mrd. Euro bekommen. Die Allianz zwischen Aleph Alpha und Silo AI zeigt, dass die beiden anderen europäischen Player Aufholbedarf haben – und das nun gemeinsam tun wollen, um große Kunden zu gewinnen.

Zudem sind auch OpenAI mit ChatGPT sowie Anthropic mit Claude und Google mit Gemini in Europa auf dem Vormarsch und wollen auch hier als US-Unternehmen den Markt für sich erobern. Dementsprechend Sinn macht es für die beiden kleineren europäischen Playern, in einer Kooperation die Kräfte zu bündeln.

Mistral AI ist pro Mitarbeiter:in 105 Millionen Euro wert – mehr als Nvidia

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen