Krypto-Update

Deutliche Korrektur bei Solana – Shiba Inu wieder im Aufstieg

© Trending Topics
© Trending Topics

Am Donnerstag gab es auf dem Kryptomarkt eine Reihe an Korrekturen. Nur wenige Top-Währungen hielten sich stabil. Dazu gehörte unter anderem Solana (Trending Topics berichtete). Am Freitag (12. November) dagegen gibt es bei Solana ein deutliches Minus, das die Währung fast wieder auf den Wert von 200 Euro zurückrutschen lässt. Auch auf dem Rest des Kryptomarkts gibt es Korrekturen, im Aufstieg befindet sich jedoch wieder einmal die Meme-Währung Shiba Inu.

Bitcoin wieder unter 57.000 Euro bei absteigendem Kryptomarkt

Solana hat in den vergangenen 24 Stunden ein Minus von sieben Prozent erlitten. Damit liegt der Wert bei 201 Euro und die Kapitalisierung bei 61,2 Milliarden Euro. In der vergangenen Woche hat Solana damit mehr als sechs Prozent an Wert verloren. Shiba Inu dagegen hat ein Plus von vier Prozent auf den Preis von 0,00004696 Euro geschafft. Hier liegt die Kapitalisierung bei 25,7 Milliarden Euro.

Der Solana-Chart der letzten 24 Stunden © CoinMarketCap
Der Solana-Chart der letzten 24 Stunden © CoinMarketCap

Weiterhin im Aufstieg befindet sich Litecoin mit einem Plus von fünf Prozent auf 242 Euro. Damit liegt die Kapitalisierung bei 16,7 Milliarden Euro. Litecoin hat in den vergangenen sieben Tagen ein massives Wachstum von satten 35 Prozent erreicht. Ebenfalls wieder auf dem aufsteigenden Ast befindet sich Algorand. Nach einem ständigen Auf und Ab in den vergangenen Wochen hat ein Plus von zehn Prozent den Wert auf 1,90 Euro gehoben. Dadurch liegt die Kapitalisierung jetzt bei zwölf Milliarden Euro.

Auf dem Rest des Kryptomarkts ist die Lage weniger gut. So ist Bitcoin mit einem leichten Minus unter den Wert von 57.000 Euro gerutscht, wobei sich die Kapitalisierung noch über einer Billion Euro hält. Chainlink hat um acht Prozent eingebüßt, womit der Wert unter 30 Euro und die Kapitalisierung unter 14 Milliarden Euro liegt. Auf dem Gesamtmarkt ist die Kapitalisierung weiterhin unter dem Wert von 2,5 Billionen Euro.

Top-Storys

Bitcoin: Taproot-Upgrade steht kurz bevor

Bereits am morgigen Samstag, dem 13. November könnte es so weit sein: Bitcoin erhält bald das sehnlich erwartete Taproot-Upgrade. Das Netzwerk soll bald durch das Minen neuer Blöcke die neuen, in Code geschriebenen Regeln für Bitcoin einführen. Insgesamt müssen 800 Blöcke unter den neuen Regeln gemined werden, damit Taproot auch dauerhaft aktiviert wird – Widerstand dagegen hat sich nicht formiert. Ursprünglich war für das Upgrade der 16. November angedacht, doch es könnte jetzt noch früher kommen (Trending Topics berichtete).

Ethereum: Das „Zwei-Horn“ der Cryptos boomt im Windschatten von Bitcoin

Sotheby’s: Banksy-Kunstwerke bald mit Ethereum ersteigerbar

In der Kunstwelt gewinnen Kryptowährungen weiterhin massiv an Bedeutung. Auch der Street-Artist Banksy ist davon betroffen. So haben Sammler:innen im März sein Werk „Morons“ verbrannt und in ein NFT umgewandelt. Nun wird es auch möglich sein, Banksy-Werke mit Ethereum zu kaufen – und zwar im Auktionshaus Sotheby’s. Zum ersten Mal akzeptiert Sotheby’s laut Decrypt für zwei Werke von Banksy neben Bitcoin und USD Coin auch Zahlungen per Ethereum. Nächste Woche soll die Versteigerung der beiden Werke – zwei Gemälde – stattfinden.

Kanadischer Bitcoin-Miner Bitfarms expandiert in USA

Bitcoin-Mining-Firmen verzeichnen in letzter Zeit oft ein großes Wachstum. Ein Beispiel dafür ist die kanadische Firma Bitfarms. Das Unternehmen will laut Cointelegraph bald einen massiven Betrieb in den USA aufbauen. Die Anlage im Bundesstaat Washington soll täglich 3,7 BTC zu Kosten von etwa 4.000 Dollar pro Coin produzieren. Das Mining soll dabei möglichst umweltfreundlich ablaufen. Für den Betrieb hat Bitfarms bereits eine 24-Megawatt-Wasserkraftanlage für 26 Millionen Dollar gekauft, plant aber eine Erweiterung auf 99 Megawatt durch die Entwicklung weiterer Anlagen in der Region.

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Weiterlesen