Gesetzesvorschlag

EU-Kommission: Sanierungspflicht soll Gebäude-Energieverbrauch deutlich senken

Die EU-Kommission will den Energieverbrauch von Gebäuden senken @pexels
Die EU-Kommission will den Energieverbrauch von Gebäuden senken @pexels

Mit dem European Green Deal hat die Europäische Union es sich zum Ziel gesetzt, bis 2050  der erste “klima-positive” Kontinent zu sein, also mehr Treibhausgase aus der Atmosphäre zu entfernen als zu emittieren. Nachdem diese Ziel bereits Ende 2019 formuliert wurde, liegt es jetzt an der Umsetzung. Im Dezember des vergangenen Jahres haben sich die EU-Staaten im Europäischen Rat auf ein neues Klimaziel geeinigt, welches dann auch heuer im April das Europäische Parlament beschlossen hat. Demnach sollen bis 2030 die Treibhausgasemissionen der Europäischen Union um mindestens 55 Prozent im Vergleich zu 1990 sinken. Einen Maßnahmenkatalog zur Erreichung des Zieles hat die EU-Kommission im Juli vorgestellt. Dieser Maßnahmenkatalog mit dem klingenden Namen Fit for 55 enthält zwölf neue oder novellierte Gesetzesvorschläge.

EU-Kommission: Das steht im Klimaschutz-Maßnahmenkatalog “Fit for 55”

Emissionen Stück für Stück senken

Fast auf den Tag fünf Monate später, gab die EU-Kommission heute nun Überlegungen für eine Sanierungspflicht für energieineffiziente Gebäude bekannt. Das geht aus einem aktuell vorgestellten Gesetztesvorschlag der EU-Kommission hervor. Bis 2050 soll dann der Gebäudebestand der EU komplett dekarbonisiert sein.

Dafür will die EU Stück für Stück die Maßnahmen angehen. So schlägt die EU-Kommission vor, dass ab dem Jahr 2030 alle neuen Gebäude emissionsfrei sein müssen. Für den öffentlichen Sektor gilt das, dem Vorschlag zufolge, bereits ab 2027. Für Renovierungen werden auf EU-Ebene neue Mindestnormen für die Gesamtenergieeffizienz vorgeschlagen. So sollen bis 2027 15 Prozent des Gebäudebestands mit den schlechtesten Werten in jedem Mitgliedstaat bei Nichtwohngebäuden von der in den Energieausweisen angegebenen Klasse G auf mindestens Klasse F verbessert werden müssen. Bis 2030 ist das gleiche Ziel für Wohngebäude vorgesehen.

Steuerreform: 500 Mio. Euro für weniger Emissionen im Gebäudesektor

EU-Kommission: Gebäude für rund 40 Prozent des Energieverbrauchs verantwortlich

„Die Förderung der Renovierung von Wohnungen und anderen Gebäuden unterstützt den wirtschaftlichen Aufschwung und schafft neue Beschäftigungsmöglichkeiten. Außerdem führt die energetische Renovierung zu niedrigeren Energierechnungen, so dass sich die Investition letztendlich selbst bezahlt macht“, so der Vizepräsident der Kommission, Frans Timmermans.

Der Fokus auf die Reduktion der Gebäudeemissionen fußt auf den hohen Anteil an den Gesamtemissionen aus dem Gebäudesektor. So sind laut der EU-Kommission Gebäude für rund 40 Prozent des Energieverbrauchs und rund ein Drittel der Treibhausgasemissionen in der EU verantwortlich.

Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature
Stefan Piëch und Alexander Schütz komplettieren das Investoren-Team bei 2 Minuten 2 Millionen. © Puls 4 / Gerry Frank

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 8

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe - der Livestream
© Shannon Rowies on Unsplash

We ❤️ Founders

Die spannendsten Persönlichkeiten der Startup-Szene
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Kambis Kohansal Vajargah, Leiter der Startup Services der WKÖ © Trending Topics

Launch-Hub für Startups

Powered by Gründerservice der Wirtschaftskammer

Weiterlesen