Neue Funktionen

Google Maps: Update für umweltfreundliche Navigation in Europa gestartet

Die neue Google Maps-Funktion. © Google
Die neue Google Maps-Funktion. © Google

Google spendiert Maps ein Update: Künftig soll in 40 weiteren Ländern in Europa die Möglichkeit zur Verfügung stehen, eine umweltfreundliche Routenführung zu wählen. Da Feature wurde im vergangenen Jahr in den USA eingeführt und zeigt statt der schnellsten oder kürzesten Route auch die Wegführung an, die am wenigsten Treibstoff verbraucht. Der Rollout ist bereits erfolgt, heißt es von Google, zumindest in Österreich scheinbar aber noch nicht angekommen. Das überrascht aber nicht, erfolgen große Update doch zumeist in Wellen.

Google Maps mit spritsparenden Routen

Um die Einstellungen für umweltfreundliche Routen anzupassen, können Nutzer:innen auf ihr Profilbild in Google Maps tippen, zu Einstellungen > Navigationseinstellungen gehen und dann nach unten zu Routenoptionen scrollen. Durch Tippen auf die Option „Spritsparende Routen bevorzugen“ können die Nutzer die treibstoffsparende Routenführung aktivieren oder deaktivieren. Alternativ lässt sich die Option auch manuell bei der Navigation zuschalten: Strecke festlegen, oben rechts das Kontextmenü öffnen (drei senkrechte Punkte), Routenoptionen wählen und dann „ökofreundliche Route“ (oder ähnlich) wählen.

Auch Motorentyp wählbar

„Umweltfreundliches Routing ist weltweit auf dem Vormarsch. Seit der Einführung in den USA und Kanada hat die Funktion schätzungsweise bereits dazu beigetragen, mehr als eine halbe Million Tonnen Kohlenstoffemissionen zu vermeiden – das entspricht der Einsparung von 100.000 benzinbetriebenen Autos auf der Straße“, heißt es dazu von Google. In Deutschland dürfte das Update übrigens bereits laufen, zumindest heißt es das im Blogeintrag von Google. Ein weiteres dürfte noch folgen: „Wir werden in den kommenden Wochen Fahrern, die in Europa, den USA und Kanada eine umweltfreundliche Routenplanung nutzen, die Möglichkeit geben, ihren Motortyp auszuwählen – Benzin oder Gas, Diesel, Hybrid oder Elektrofahrzeug (EV) – um die beste Route und die genauesten Kraftstoff- oder Energieeffizienzschätzungen zu erhalten.“

Dafür hätten die zuständigen Ministerien in den USA und Europa kooperiert: „Diese Technologie wurde dank der Erkenntnisse des National Renewable Energy Laboratory (NREL) des US-Energieministeriums und der Daten der Europäischen Umweltagentur möglich. Durch die Verknüpfung dieser Informationen mit den Fahrtrends von Google Maps konnten wir fortschrittliche Modelle für maschinelles Lernen entwickeln, die auf die beliebtesten Motortypen in einer bestimmten Region trainiert wurden.“ Bis zum Ende des Jahres will Google eine Milliarde Menschen dabei helfen, sich umweltfreundlicher fortzubewegen. Offen ist freilich noch, wann das Update hierzulande aufschlägt.

Update 09:20 Uhr: Mittlerweile hat Google bestätigt, dass das Update auch in Österreich ausgerollt wird. Das Update startet heute und soll „in den nächsten Tagen“ flächendeckend verteilt werden.

Tier: E-Scooter in Wien nun auch in Google Maps integriert

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Klimaheld:innen

Powered by WKO
Die Investor:innenrunde der neunten Staffel von 2 Minuten 2 Millionen © PULS 4 / Gerry Frank

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 9

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe
Kambis Kohansal Vajargah, Leiter der Startup Services der WKÖ © Trending Topics

Launch-Hub für Startups

Powered by Gründerservice der Wirtschaftskammer

Weiterlesen