Erneuerbare Energien

Hy24: Fonds für sauberen Wasserstoff sammelt 2 Mrd. Euro ein

Wasserstoff, Tanken
© Hyundai

Wasserstofftechnologie gilt als eines der Schlüsselelemente in der Energiewende hin zu emissionesfreiem Strom. Um diese Technologien auch großflächig umsetzen zu können, braucht es hohe Investitionen. Diese will der vor einem Jahr aufgelegte Infrastrukturfonds Hy24 tätigen. Nun hat Hy24 laut Hydrogen Central die Schließung seines Wasserstoff-Fonds mit einem Volumen von satten zwei Milliarden Euro bekannt gegeben. Der Fonds konzentriert sich auf die Skalierung bewährter Wasserstofftechnologien für ausgereifte Infrastrukturanlagen. Ziel ist es, eine wichtige Rolle bei der Dekarbonisierung der Weltwirtschaft zu spielen.

5,2 Milliarden Euro für unabhängige Wasserstoffindustrie in der EU

Hy24 hat eigene Ambitionen übertroffen

Nach eigenen Angaben hat Hy24 mit dem Abschluss seine ursprünglichen Ambitionen übertroffen. Es handle sich um den weltweit ersten und größten Infrastrukturfonds, der ausschließlich in die gesamte Wertschöpfungskette für sauberen Wasserstoff investiert. Die Gründung des Fonds wurde von den Investoren Air Liquide, VINCI Concessions, TotalEnergies, Plug Power, Chart Industries und Baker Hughes unterstützt.

Seitdem haben sich mehr als 50 prominente Investor:innen aus 13 Ländern in Nord- und Südamerika, Europa und Asien beteiligt. Darunter befinden sich große Industrieunternehmen, Konzerne, Banken, Pensionsfonds und Versicherungsgesellschaften. Der Fonds schließt nun mit einem neuen industriellen Großinvestor, der CMA CGM Group. Ebenfalls beteiligt sind die Investoren Border to Coast Pensions Partnership, Nuveen, ERAFP, Groupama, Société Générale Assurances, BBVA und Norinchukin.

Deutschlands neueste Züge tanken Wasserstoff, aber sie tanken nicht grün

Beitrag zur Dekarbonisierung der Weltwirtschaft

„Hy24 hat durch den Fonds in kürzester Zeit eine beeindruckende Gruppe von führenden Industrie- und Finanzunternehmen versammelt, die sich verpflichtet haben, die Wasserstoff-Agenda entscheidend voranzubringen. Mit Zusagen in Höhe von zwei Milliarden Euro wird dieser Fonds in den nächsten sechs Jahren den Einsatz von bis zu 20 Milliarden Euro an Vermögenswerten von strategischem Wert für die Branche vorantreiben und zur Dekarbonisierung der Weltwirtschaft beitragen“, sagt Pierre-Etienne Franc, Mitgründer und CEO von Hy24.

Der Fonds soll zu einer emissionsfreien Energie-Infrastruktur beitragen. Er soll das globale Potenzial von Wasserstoff als kohlenstoffarmer Energieträger der Zukunft ausschöpfen. Hy24 investiert in die gesamte Wasserstoff-Wertschöpfungskette, von vorgelagerten Projekten wie der Produktion von erneuerbarem und kohlenstoffarmem Wasserstoff bis hin zu nachgelagerten Projekten wie dem Eigenverbrauch und Tankstellen.

H2 Mobility: 110 Mio. Euro für das deutsche Wasserstoff-Tankstellen-Netz

Bereits hohe Investments in Wasserstofffirmen

Das durch den Fonds aufgebrachte Kapital wurde bereits eingesetzt. Der Fonds hat sich im März am Fundraising von H2 Mobility Deutschland, dem Betreiber von Europas größtem Netz von Wasserstofftankstellen, in Höhe von 110 Millionen Euro beteiligt (wir berichteten). Außerdem beteiligte sich der Fonds an der 200-Millionen-Euro-Finanzierungsrunde von Hy2Gen, einem Betreiber von Produktionsanlagen für dekarbonisierten Wasserstoff.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Klimaheld:innen

Powered by WKO
Die Investor:innenrunde der neunten Staffel von 2 Minuten 2 Millionen © PULS 4 / Gerry Frank

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 9

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe
Kambis Kohansal Vajargah, Leiter der Startup Services der WKÖ © Trending Topics

Launch-Hub für Startups

Powered by Gründerservice der Wirtschaftskammer

Weiterlesen