Elektromobilität

Lightyear: Niederländisches Startup präsentiert erstes Solarauto

Das Solarauto Lightyear 0 © Lightyear
Das Solarauto Lightyear 0 © Lightyear

Am Donnerstag Abend stellte das 2016 gegründete niederländische Startup Lightyear sein mit Solarenergie betriebenes Serienfahrzeug, das Lightyear 0, vor. Nach sechs Jahren Forschung und Entwicklung, Design, Konstruktion, Prototypenbau und Tests soll das Solarauto im Herbst in Produktion gehen. Es soll den Fahrer:innen ermöglichen, bis zu sieben Monate lang frei zu fahren, ohne an eine Steckdose oder Ladestation angeschlossen zu sein.

Solarfahrzeuge: Wenn Autos anfangen sich selbst zu laden

„Traum vom nachhaltigsten Auto der Welt“

„Heute ist der Tag, auf den wir alle gewartet haben, seit wir fünf Mitgründer in einer Küche saßen und unseren Traum vom nachhaltigsten Auto der Welt skizzierten“, sagt Lex Hoefsloot, Mitgründer und CEO von Lightyear. „2016 hatten wir nur eine Idee, drei Jahre später hatten wir einen Prototyp. Jetzt, nach sechs Jahren des Testens, (Um-)Gestaltens und unzähligen Hindernissen, ist Lightyear 0 der Beweis, dass das Unmögliche tatsächlich möglich ist.“

Lightyear 0 verfügt laut dem Unternehmen über fünf Quadratmeter patentierte, doppelt gekrümmte Solarzellen. Diese sollen es dem Fahrzeug ermöglichen, sich selbst aufzuladen, während es in Bewegung oder einfach im Freien geparkt ist. Unter optimalen Bedingungen soll sich das Solarauto so zusätzlich zu seiner geschätzten Reichweite von 625 Kilometern jeden Tag mit Strom für 70 Kilometer zusätzlicher Reichweite versorgen.

Toyota stellt vollelektrisches SUV mit Solardach vor

Lightyear 0 soll sich monatelang mit Solarstrom versorgen

Einen Solarertrag von bis zu 11.000 Kilometern pro Jahr soll das Fahrzeug bieten. Das wiederum soll Fahrer:innen, die das Lightyear 0 für ihren täglichen Arbeitsweg von durchschnittlich 35 Kilometer nutzen, im Sommer monatelanges Fahren ermöglichen, bevor sie eine Ladestation aufsuchen müssen. In Klimazonen wie den Niederlanden seien es laut Lightyear zwei Monate und in sonnigeren Ländern wie Spanien oder Portugal sogar sieben Monate.

Mit einem Energieverbrauch von 10,5 kWh pro 100 Kilometer (bei 110 km/h) verspricht Lightyear das effizienteste Elektrofahrzeug auf dem Markt. Das Jungunternehmen will mit seinem Fahrzeug den Planeten und die Fahrer:innen möglichst wenig belasten. Daher setzt das Startup nach eigenen Angaben beim Design auf Minimalismus, Nachhaltigkeit und Komfort. Das Armaturenbrett verfügt über ein Touchscreen-System, das Cloud-basierte Updates ermöglicht. Der Innenraum soll vollständig aus veganen und natürlichen Materialien bestehen.

Tesla Solardach: Neue Hinweise auf Marktstart in Europa

Nächstes Modell ist bereits in Planung

Die Produktion des Lightyear 0 soll in diesem Herbst beginnen, und das erste Auto soll bereits im November ausgeliefert werden. Es sollen maximal 946 Exemplare zu einem Preis von je 250.000 Euro in Produktion gehen. Damit will die Jungfirma das nächste Modell vorantreiben, das für eine Großserienproduktion zu einem Einstiegspreis von 30.000 Euro konzipiert ist. Hier ist die Produktion für Ende 2024/Anfang 2025 geplant.

Werbung
Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen