Finanzierung

myBIOS: Grazer Protein-Startup erhält Beteiligung durch FoodTech-Fonds Sparkalis

Das myBIOS-Team © myBIOS
Das myBIOS-Team © myBIOS

myBIOS, ein Grazer Startup, das sich auf die Entwicklung von innovativen Proteinlösungen konzentriert, hat eine Beteiligung durch den belgischen FoodTech-Investmentfonds Sparkalis erhalten. Die 2020 gegründete Jungfirma hat es sich zum Ziel gemacht, Lösungen für die rekombinante Herstellung natürlicher Biomaterialien und Enzyme anzubieten. Diese Lösungen sollen unter anderem im medizinischen Bereich und in der Lebens- und Futtermittelindustrie zum Einsatz kommen können.

Heura Foods: Spanisches FoodTech erhält 40 Millionen Euro für pflanzenbasierte Produkte

myBIOS entwickelt Präzisionsfermentationsplattform

Sparkalis zeigt vor allem Interesse daran, wie sich diese Technologie im Bereich der Präzisionsfermentationstechnologie anwenden lässt. Sie soll unter anderem zu einer nachhaltigeren Nahrungsproduktion führen. Die Beteiligung durch Sparkalis erfolgt im Zuge einer Seed-Investition. Über die Höhe der Finanzierung gibt es keine Angaben. Doch ein Blick ins Firmenbuch zeigt, dass Sparkalis nun knapp unter 14 Prozent der Anteile an der Jungfirma hält.

Claudia Rinnofner, Gründerin und CEO von myBIOS, zeigt sich begeistert von der Zusammenarbeit: „Für uns ist das mehr als eine Geldinvestition. Mit Sparkalis haben wir einen erfahrenen und aktiven Partner gefunden, der uns technologisches Verständnis und Zugang zu einem Kundenstamm bietet, der die Implementierung unserer innovativen Lösungen ermöglicht. So können wir unseren Fokus schärfen und werden nun all unsere Energie in die Weiterentwicklung unserer Präzisionsfermentationsplattform für Anwendungen in der Lebens- und Futtermittelindustrie stecken.“

Innerspace: Tiroler VR-Startup erhält 5,7 Millionen Euro

Startup hat große Pläne für 2024

Zu den Schwerpunkten von myBIOS im Jahr 2024 gehört die Implementierung einer automatisierten Proteinproduktionsplattform. Dabei will das Startup seine On-Demand-Proteinproduktionsdienste über eine Online-Schnittstelle ausweiten. An dieser Schnittstelle soll Kunden eine auf sie zugeschnittene Werkzeug- und Maßstabsauswahl zur Verfügung stehen. Das Unternehmen beabsichtigt auch, in Prozessentwicklung und Produktionsanlagen zu investieren, um Kunden vom Stamm bis zum Produkt zu begleiten.

„myBIOS fügt sich nahtlos in unsere Mission ein, Startup-Founder und innovativ denkende Unternehmer:innen zu unterstützen. Die Präzisionsfermentations-Technologie, die das Unternehmen entwickelt, hat das Potenzial, die Lebens- und Futtermittelindustrie zu revolutionieren. Wir investieren nicht nur Kapital, sondern bieten auch unser Fachwissen an, um den Erfolg von myBIOS bei der Erreichung seiner Ziele sicherzustellen“, so Paul Baisier, Vorstandsmitglied von Sparkalis.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen