Yvon Chouinard

Patagonia-Gründer schenkt 3-Milliarden-Firma dem Kampf gegen Klimawandel

Patagonia-Gründer Yvon Chouinard. © Patagonia
Patagonia-Gründer Yvon Chouinard. © Patagonia

war er für viele bis dato schon ein Held, wird er nun zur Legende: Der 83-jährige Gründer Yvon Chouinard und dessen Familie haben die etwa drei Milliarden Dollar schwere Firma Patagonia komplett einer Treuhandgesellschaft bzw. einer Non-Profit-Organisation geschenkt. „Jedes Jahr wird das Geld, das wir nach der Reinvestition in das Unternehmen verdienen, als Dividende ausgeschüttet, um die Krise zu bekämpfen“, so Chouinard in einem offenen Brief.

Patagonia wurde 1973, also vor fast 50 Jahren, von Kletter-Profi Chouinard gegründet und steht heute für nachhaltige, ökologische Outdoor-Bekleidung. Wurde bisher bereits 1 Prozent des Umsatzes des Unternehmens an Umweltschutzorganisationen und Co. gespendet, werden es künftig pro Jahr geschätzte 100 Millionen Dollar sein, die über den Patagonia Purpose Trust bzw. die neue NGO Holdfast Collective in den Kampf gegen die Klimakrise investiert werden.

„Wir tun zwar unser Bestes, um die Umweltkrise zu bekämpfen, aber das reicht nicht aus. Wir mussten einen Weg finden, um mehr Geld in die Bekämpfung der Krise zu stecken und gleichzeitig die Werte des Unternehmens zu bewahren“, so Chouinard. Die Stimmrechtsanteile seiner Familie liegen nun im Patagonia Purpose Trust (ca. 2 Prozent), die restlichen 98 Prozent gehören der NGO. So wollen Chouinard und seine Familie, denen das Unternehmen bisher gehörte, sicherstellen, dass der einzige Unternehmenszweck nun die Bekämpfung der Klimakrise ist.

IPO wäre „Desaster“ gewesen

„Eine Möglichkeit war, Patagonia zu verkaufen und das gesamte Geld zu spenden. Aber wir konnten nicht sicher sein, dass ein neuer Eigentümer unsere Werte beibehalten oder unser Team von Mitarbeitern auf der ganzen Welt weiter beschäftigen würde“, schreibt Chouinard. „Ein anderer Weg war, das Unternehmen an die Börse zu bringen. Was für ein Desaster das gewesen wäre. Selbst börsennotierte Unternehmen mit guten Absichten stehen unter zu großem Druck, kurzfristige Gewinne auf Kosten der langfristigen Vitalität und Verantwortung zu erzielen.“ Deswegen also der Weg über Trust und NGO.

Chouinard hat mit Patagonia immer schon bemerkenswerte Aktionen im Zeichen des Umweltschutzes geliefert. In einer großen Anzeige in der New York Times etwa schrieb man „Don’t buy this Jacket“, um auf den Konsumwahn hinzuweisen. Außerdem wurden im Kapmf gegen Politiker:innen, die den Klimawandel leugneten, Short mit Etiketten, auf die „Vote the assholes out“ gedruckt war, verkauft. Auch die Trump-Regierung wurde verklagt, um die „National Monuments“-Schutzgebiete zu verteidigen.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen