2 Minuten 2 Millionen

Plantista: Wiener Startup liefert Babypflanzen ohne Plastik nach Hause

Der Pitch von Plantista. © Puls 4 / Gerry Frank
Der Pitch von Plantista. © Puls 4 / Gerry Frank

Wer nicht aus den eigenen vier Wänden darf oder soll, sucht sich eben ein Indoor-Hobby. Viele Menschen entdeckten wohl auch wegen der Lockdowns während der Corona-Pandemie ihren grünen Daumen, das bestätigen mittlerweile sogar Umfragen und Studien. Wenn der Blumenladen des Vertrauens aber geschlossen hat, ist guter Rat teuer. Wer schon einmal Pflanzen bestellen wollte, weiß, dass das Angebot zwar wächst, aber noch überschaubar ist. Seit Anfang des Vorjahres liefert das Wiener Startup Plantista Babypflanzen – und etwas größere Varianten – darum direkt nach Hause.

Plantista: Start 2021

 „Es ist verrückt, wie glücklich es einen machen kann, wenn eine Babypflanze plötzlich ein neues Blatt bekommt – es ist ein kleiner Erfolg, der mich immer wieder aufs Neue erfüllt“, erklärte Katharina Steinbauer, gemeinsam mit Elisabeth Laiminger Gründerin des Startups schon kurz nach dem Start (wir berichteten). Darüber hinaus fühle man sich mit Pflanzen in den eigenen vier Wänden „einfach wohler“, heißt es von Plantista. Das Startup hat sich darum zum Ziel gesetzt, Kund:innen „einen einfachen und nachhaltigen Zugang zu einer wundervollen Pflanzenwelt zu ermöglichen“. 

Pflanzenboxen und Einzelpflanzen

Das Prinzip ist etabliert und bekannt: Plantista listet sogenannte „Pflanzenboxen“, die in der Regel aus drei verschiedenen Pflanzen bestehen, auch 5er-Sets sind aber erhältlich. Je nach Zusammensetzung starten die Preise bei aktuell 23,00 Euro, das teuerste Set liegt bei etwas über 60 Euro. Versendet wird umweltfreundlich. Um die Gewächse ohne Schäden zu liefern, wickelt Plantista sie in Papier ein und verpackt sie in Karton. Geschützt werden sie dabei durch Füllmaterial aus Pflanzenstärke. „Bei den meisten großen Anbietern kommen die Pflanzen oft zu spät, beschädigt oder sogar sterbend an. Außerdem sind sie meistens in Unmengen an Plastik gewickelt“, heißt es von den Gründerinnen. Neben den Startersets mit den Babypflanzen gibt es auch noch die „Jugend“, also Pflanzen mit einem Topfdurchmesser von 12 Zentimetern. Die werden einzeln angeboten und starten bei rund 20 Euro. Die Pflanzen sollen allesamt von zertifizierten Botanikern stammen.

Die Gründerinnen von Plantista  treten am 08.Februar ab 20:15 Uhr bei der Startup-Show 2 Minuten 2 Millionen vor die Investoren-Jury. Mehr Infos finden sich hier:

>>> Alle Infos, Hintergründe und Startups von 2 Minuten 2 Millionen <<<

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen