Personalie

Polkadot-Mastermind Gavin Wood tritt als CEO zurück

Gavin wood, Mastermind hinter Polkadot. © Polkadot
Gavin Wood, Mastermind hinter Polkadot. © Polkadot

Nach dem Rücktritt von Michael Saylor als CEO von Microstrategy ist es der zweite große (freiwillige) Abgang in der Krypto-Branche dieses Jahr: Gavin Wood, eines der Masterminds von Polkadot und CEO der dahinter stehenden Entwicklerfirma Parity Technologies, hat soeben seinen Rückzug verkündet. Er hätte nie angestrebt, diese Rolle für längere Zeit einzunehmen.

Wood bleibt Parity Technologies, das eine sehr tragende Rolle im Netzwerk von Polkadot spielt, aber erhalten, und zwar als Shareholder und Chief Architect. Seine bisherige CEO-Rolle nimmt künftig der Parity-Mitgründer Björn Wagner ein; er war vorher als Chief Commercial Officer bei der in Berlin ansässigen Entwicklerfirma tätig. Der Rollenwechsel zeigt, dass es bei Polkadot möglicherweise künftig verstärkt um die Kommerzialisierung der des Blockchain-Projektes gehen wird.

Wood war auch einer der Ethereum-Mitgründer, bis er sich mit der Polkadot-Idee von Vitalik Buterins Projekt verabschiedete. Polkadot hat einige der Entwicklungen von Ethereum vorweg genommen und läuft schon seit langem auf Proof of Stake anstatt auf Proof of Work. Außerdem hat es vorgezeigt, wie es mit Parachains eine Umgebung schafft, in der viele Krypto-Projekte nebeneinander viele Transaktionen gleichzeitig machen können.

Polkadot: Angekündigte Parachain-Auktionen lassen Preis des DOT-Token stark steigen

Wood und seine Mitstreiter:innen haben auch das heute sehr gebräuchliche Schlagwort Web3 als vermeintlicher Nachfolger des Web 2.0 geprägt. So heißt die Stiftung, die das Polkadot-Netzwerk stützt, Web3 Foundation und wurde 2017 in Zug in der Schweiz eingerichtet.

Es gibt auch bereits eine ganze Menge an Krypto-Projekten, die sich eine Parachain geschnappt haben bzw. die ans Polkadot-Netzwerk angedockt haben, darunter Acala, Astar, Compound, Clover Finance oder Moonbeam. Wirklich breitenwirksam durchgesetzt haben sich aber weder Polkadot noch die darauf laufenden Projekte.

Polkadot ist nach Marktkapitalisierung hinter Ethereum, Cardano, Solana und Polygon nur mehr die fünft größte Krypto-Plattform für Web3-Projekte, aber immerhin noch größer als Avalanche, Cosmos oder Algorand.

Polkadot: Die ersten 5 Parachain-Projekte sind startklar

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen