USA

Redaptive: Energy-as-a-Service-Startup holt 200 Millionen Dollar

© Biel Morro on Unsplash
© Biel Morro on Unsplash

Eigentlich hätten sie dieses Jahr sogar an die Börse gehen wollen, doch stattdessen kommt jetzt eine ziemlich große Finanzierungsrunde: Das 2015 in San Francisco gegründete Unternehmen Redaptive holt sich in einer neuen Finanzierungsrunde satte 200 Millionen Dollar, und zwar vom Canada Pension Plan Investment Board (CPPIB) sowie von den Co-Investoren Linse Capital und CBRE.

Redaptive ist im Energieeffizienz-Bereich unterwegs und bietet Unternehmen auf Basis von Daten die Möglichkeit, ihre Firmensitze schnell auf nachhaltigere und sparsamere Energieversorgung umzustellen. Unter anderem sorgt Redaptive dafür, dass Unternehmenskund:innen schnell auf energiesparsame Belüftungs- und Heizungssysteme, LED-Beleuchtung, Solarenergie am Dach oder Elektroautos umsteigen. Eine Datenplattform misst dazu in Echtzeit den Stromverbrauch und kann so Einsparungspotenzial festmachen.

Der Energy-as-a-Service-Markt (EaaS) boomt in den USA gerade. Dieses Jahr hat Redaptive 100 Prozent mehr Buchungen gegenüber Vorjahr erfahren und sieht sich in einer guten Position, große Teile des relative jungen EaaS-Marktes zu besetzen. Dieser soll von 4,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2022 auf 38,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2030 wachsen – einfach deswegen, weil sich immer mehr Unternehmen gezwungen sehen, CO2-Emissionen und Energiekosten zu sparen.

Firmen helfen, CO2 zu reduzieren

„Mit dieser Finanzierung kann Redaptive sein Wachstum beschleunigen und mehr Kunden dabei unterstützen, ihre Ziele in den Bereichen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit zu erreichen und zu übertreffen. Mit CPP Investments haben wir einen Partner gefunden, der unsere Mission versteht und unsere Leidenschaft teilt, CO2-Reduzierung zu einem erreichbaren Ziel für Organisationen auf der ganzen Welt zu machen“, so Arvin Vohra, CEO von Redaptive.

Redaptive gehört zu einer ganzen Reihe von Unternehmen, die sich in Folge der Energiekrise und der sich immer weiter verschärfenden Klimakatastrophe im Aufwind befinden. In den USA hat ein 370 Milliarden Dollar schweres Klimaschutzpaket für ein großes Aufleben etwa von Solarunternehmen gesorgt (mehr dazu hier). Nun sehen Unternehmen, dass sie große Förderungen abstauben können, wenn sie auf nachhaltigere Energie- und Mobilitätsformen umsteigen.

USA: 369 Milliarden Dollar für das größte Klimaschutzpaket der Geschichte

 

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Klimaheld:innen

Powered by WKO
Die Investor:innenrunde der neunten Staffel von 2 Minuten 2 Millionen © PULS 4 / Gerry Frank

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 9

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe
Kambis Kohansal Vajargah, Leiter der Startup Services der WKÖ © Trending Topics

Launch-Hub für Startups

Powered by Gründerservice der Wirtschaftskammer

Weiterlesen