Energiewende

Rekord: Portugal versorgt sich sechs Tage nur durch erneuerbare Energien

Windfarm in Portugal © Colin Watts on Unsplash
Windfarm in Portugal © Colin Watts on Unsplash

Portugal hat einen neuen Rekord aufgestellt und sich länger als je zuvor alleine und durchgehend mit erneuerbaren Energien versorgt. Zwischen dem 31. Oktober und dem 6. November versorgte sich das Land, das rund zehn Millionen Einwohner:innen zählt, durchgehend und ausschließlich mit Energie aus erneuerbaren Quellen. Den Gesamtanteil dieser Quellen will das Land bis 2030 weiter erhöhen, berichtet t3n.

Balkonkraftwerke ab 2024 von Umsatzsteuer befreit

1.102 Gigawattstunden an erneuerbaren Energien

Sechs Tage lang hat sich das Land nur durch Windkraft, Solarstrom und andere erneuerbare Energien versorgt. Diesen Erfolg hat das portugiesische Energieunternehmen Redes Energéticas Nacionais (REN) berichtet. Der Firma zufolge hat Portugal in den betroffenen sechs Tagen eine Gesamtmenge von 1.102 Gigawattstunden Strom produziert. Das waren deutlich mehr als die 840 Gigawattstunden, die man verbraucht hat. Den Überschuss an Energie hat das Land nach Spanien exportiert.

Für die Realisierung eines solchen Rekords in der Energieversorgung müssen die Witterungsbedingungen über einen längeren Zeitraum ideal sein. Doch nicht nur günstige Wetterlagen tragen zu solchen Erfolgen bei, auch der Anteil erneuerbarer Energien in Portugals Energieportfolio steigt kontinuierlich an.

Zwei Millionen europäische Haushalte könnten bis 2050 energieautark werden

Portugal will Anteil an sauberem Strom noch erhöhen

Im Oktober stammten 67 Prozent der in Portugal verbrauchten Energie aus erneuerbaren Quellen, was einem Anstieg von 3,1 Prozent gegenüber dem Vormonat entspricht. Von der restlichen Energie im Oktober kamen 17 Prozent aus nicht erneuerbaren Quellen, während das Land 16 Prozent importierte. Im Zeitraum von Jänner bis Oktober lag der Durchschnittsanteil erneuerbarer Energien in Portugal bei 56 Prozent. Dabei dominierte die Windenergie mit 24 Prozent, gefolgt von Wasserkraft mit 18 Prozent und Photovoltaik mit 8 Prozent.

Portugal hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 den durchschnittlichen Anteil erneuerbarer Energien auf 85 Prozent zu erhöhen. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, setzt das Land auf eine Kombination aus Wind- und Solarenergie.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

Weiterlesen