Finanzierungsrunde

Seasy: „AirBnB für Segler:innen“ holt Millioneninvestment an Bord

Das Seasy-Team © Seasy
Das Seasy-Team © Seasy

Erst im Mai konnte das steirische Startup Seasy bei der Sendung 2 Minuten 2 Millionen ein sechsstelliges Investment einsammeln (Trending Topics berichtete). Nun hat sich das „AirBnB für Segler:innen“ nach einem Rekordsommer eine weitere Finanzierung in Millionenhöhe gesichert. Mit dem frischen Kapital will das Jungunternehmen, das Häfen und Marinas an Segler:innen über eine App vermittelt, international expandieren.

Seasy gewinnt drei neue Investoren und sammelt 150.000 Euro ein

Seasy will in USA und Karibik Fuß fassen

„Aktuell erfährt der Boot-Markt einen sehr großen Boom. Die Bestellbücher der Werften sind mehrere Jahre lang und prall gefüllt. Nächstes Ziel für Seasy ist der Markteintritt im gesamten europäischen Mittelmeerraum, gefolgt von der europäischen Küste. Ist das einmal geschafft, wollen wir mit einer weiteren Runde möglichst schnell am US-Markt und global Fuß fassen und skalieren“, sagt Seasy-Gründer Niklas Baumgartner. Auch im Karibik-Raum will die Jungfirma bald in See stechen.

Seasy ist nach eigenen Angaben bei Buchungen für Liegeplätze diesen Sommer mit einer Verdoppelung seiner Zahlen der europäische Marktführer. Die Website-User:innen sollen sich mit bald 200.000 sogar verdreifachen. Laut dem Startup reichen die Kund:innen von einfachen Segelboote bis hin zu gigantischen Super-Yachten. Das neue Millioneninvestment stammt unter anderem von den GoStudent-Gründern Felix Ohswald und Gregor Müller, dem Bau-Tycoon Hans-Peter Haselsteiner, Assetmanager Alexander Schütz, der FFG, dem oberösterreichischen Business-Angel Oliver Sikora sowie Risikokapitalgeber Next Floor.

Seasy: Gründer Niklas Baumgartner über das neue Millioneninvestment

Startup bald in elf europäischen Ländern aktiv

Besonders im jetzigen Sommer hat die Jungfirma im Mittelmeerraum große Erfolge gefeiert. Waren es im vergangenen Sommer 2021 immerhin bereits 5.000 Liegeplatz-Buchungen, so soll Seasy diese Zahl 2022 auf mehr als 10.000 verdoppeln. Zu den drei Startmärkten Kroatien, Griechenland und Italien kommen aktuell fünf weitere Länder (Spanien, Slowenien, Zypern, Montenegro, Türkei) dazu. Auch in Portugal, Frankreich und England soll der Start demnächst erfolgen.

Hinter der App des Jungunternehmens steckt viel High-Tech: Unter anderem bietet die Anwendung exakte Lokalisierung sowie Realtime-Wetterdaten. Die Basis für all das liefern globale Navigationssatellitensysteme der ESA. Die Weltraum-Komponente will Seasy künftig ausbauen: Segler:innen sollen künftig präventiv Warnungen vor aufkommenden Unwettern erhalten. „Noch bevor der Segler in Turbulenzen gerät, können wir eine Warnung inklusive mögliche Anlegeplätze via Push-Nachricht übermitteln. Mit unserer Entwicklung können wir die Sicherheit auf See maßgeblich erhöhen“, erklärt Baumgartner. 2023 und 2024 soll es noch ein großes Update geben, das in Richtung „Google Maps für Segler:innen“ gehen soll.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Save your money!

Alles, was Sie über Ihr Geld wissen müssen!

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen
Token & Coins. © Montage TrendingTopics

Krypto-Assets im Detail

BTC - ETH - USDT - BNB - DOT - ADA - UNI - XRP - USW.

Europe's Top Unicorn Investments 2023

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year

Weiterlesen