26.04.2024

Trending Today: 🔷 Fachverband der Mineralölindustrie 🔷 Atomkraft Frankreich 🔷 TikTok 🔷 OECD 🔷

Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview

Abseits von Finanzierungsrunden, Neugründungen, Startups und Wirtschaft erreichen uns täglich zig „kleinere“ Meldungen, denen wir künftig hier in unserem Ticker eine Bühne geben wollen. Egal ob Personalmeldungen, Projektankündigungen oder Neuheiten und Highlights aus der Branche: Wir fassen nachfolgend chronologisch den Tag zusammen.

Der Artikel wird laufend aktualisiert.

16:25: Ă–sterreich im OECD-Vergleich weiterhin als Hochsteuerland eingestuft

Erneut ist die Debatte nun um Steuerfairness fĂĽr mehr Wettbewerbsfähigkeit aufgepoppt. Der neueste „Taxing Wages“ Bericht der OECD (Organisation fĂĽr wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) bestätigt, dass Ă–sterreich eine der höchsten Steuer- und Abgabenbelastungen im OECD-Vergleich aufweist. Der sogenannte „Steuerkeil“ – die Differenz zwischen den Arbeitskosten des Arbeitgebers und dem Nettoverdienst der Arbeitnehmer:innen – beträgt in Ă–sterreich fĂĽr durchschnittlich alleinstehende Arbeitnehmer:innen 47,2 Prozent, während der OECD-Durchschnitt bei 34,8 Prozent liegt. Der erwähnte „Steuerkeil“ bezieht sich allerdings nicht nur auf die Lohnsteuern und Sozialversicherungsbeiträge der Arbeitnehmer:innen, sondern auch auf die Sozialversicherungsbeiträge der Dienstgeber:innen. Mit 21,7 Prozent der Arbeitskosten hat Ă–sterreich die achthöchsten Dienstgeber-Abgaben im OECD-Vergleich zu verzeichnen, der Durchschnitt liegt bei 13,4 Prozent. Hinzu kommen noch weitere Abgaben. Gefordert wird deshalb unter anderem von der „Jungen Wirtschaft“, der Interessenvertretung der Selbstständigen, eine nachhaltige Senkung der Lohnnebenkosten.

16:15: TikTok droht Blockade oder Zwangsverkauf in den USA

In den USA hat sich die Regierung nun dazu entschieden, ByteDance entweder zu einem Zwangsverkauf zu drängen oder die App in den USA zu verbieten. Lagert das chinesische Unternehmen ByteDance das US-TikTok-Geschäft nicht an eine US-Firma aus, wird die App aus den Stores entfernt. Es zeichnet sich also eine weitere Eskalationsstufe im Handelskonflikt zwischen den USA und China ab. Insider:innen spekulieren, dass sich ByteDance einen Käufer auĂźerhalb der Tech-Branche suchen könnte, seinen Algorithmus jedoch behält, wie „The Information“ berichtet. Reuters schreibt, dass ByteDance die App eher abdrehen lassen wĂĽrde, als zu verkaufen. Das Unternehmen dementiert diese GerĂĽchte und will sich vor Gericht wehren. Unwahrscheinlich ist, dass ein US-Tech-Konzern TikTok ĂĽbernimmt. Wenn das TikTok-Verbot tatsächlich in Kraft tritt, hätte dies Vorteile fĂĽr Meta und Alphabet, da User:innen nach Alternativen suchen wĂĽrden.

16:03: Frankreich erhält 300 Millionen für Atomkraft-Forschung

Frankreich bekommt 300 Millionen Euro Staatsgeld für seine Atomindustrie. Die EU-Kommission genehmigte heute entsprechende Hilfen, mit der die Erforschung und Entwicklung kleiner modularer Kernreaktoren unterstützt werden soll. Das Geld wird als Zuschuss für die Electricité-de-France-Tochter Nuward gewährt. Ohne die staatliche Unterstützung würde Nuward nicht in das Forschungs- und Entwicklungsvorhaben investieren, begründete die Kommission ihre Entscheidung. Zudem sei die Höhe mit 300 Millionen Euro angemessen, da sie dem tatsächlichen Finanzierungsbedarf entspreche und es ausreichend Vorkehrungen gebe, damit der Wettbewerb nicht übermäßig verfälscht werde. 

15:05: FVMI zählte 2.751 öffentlich zugängliche Tankstellen in Österreich

Eine Erhebung des Fachverbands der Mineralölindustrie (FVMI) soll einen Ăśberblick ĂĽber die heimische Kraftstoffversorgung geben. Dabei wurden zu Jahresende 2023 in Ă–sterreich 2.751 öffentlich zugängliche Tankstellen gezählt. Die Anzahl ging leicht zurĂĽck, waren es im Vorjahr insgesamt 2.759 öffentliche Tankstellen. Hinzu kommen noch 273 Dieselabgabestellen fĂĽr die Landwirtschaft. Die Erhebung unterscheidet zwischen zwei Tankstellengruppen: Zu den 1.310 sogenannten Major-Branded Servicestationen zählen die Marken bp, Enilive, JET, OMV und Shell – sie alle sind FVMI-Mitgliedsunternehmen . Die zweite Gruppe – 1.441 Tankstellen – setzt sich aus weiteren Tankstellenmarken, wie etwa Turmöl, Genol, Avia oder SOCAR zusammen.

Googles Business leidet nicht unter der AI-Konkurrenz – im Gegenteil

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die HintergrĂĽnde

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Ă–sterreichs im groĂźen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen