Kommentar

Warte nicht aufs Bedingungslose Grundeinkommen, lerne mit AI zu arbeiten

© Hitesh Choudhary auf Unsplash
© Hitesh Choudhary auf Unsplash

Ein kluger Mensch hat kürzlich gesagt: „Dein Job wird nicht von einer AI abgeschafft, sondern von einem Menschen, der mit AI umgehen kann.“ Das trifft den aktuellen Stand der Dinge ganz gut. Mag sein, dass ChatGPT und Dall-E auf Knopfdruck Artikel schreiben, Code programmieren oder Bilder generieren können, aber am Ende braucht es doch noch einen Menschen, der den produzierten Content kreativ in Auftrag gibt, ihn kontrolliert und dann weiter verarbeitet.

Dass jetzt manche erstaunt sich, dass man mit AI recht produktiv sein kann, ist etwas seltsam. Bei Trending Topics ist der Arbeitsalltag längst von KI durchtränkt; wir übersetzen Texte (DeepL), bearbeiten Bilder (Canva/Kaleido AI), transkribieren Interviews oder komponieren Magazin-Layouts (Dall-E) längst mit Hilfe von AI-Tools. Die Erfahrung zeigt: AI kann viel Arbeit abnehmen, macht uns effizienter, spart uns Zeit. Am Ende braucht es aber trotzdem den kreativen, kollaborativen Prozess einer Organisation, um daraus sinnvolle, konsumierbare und möglichst fehlerfreie Produkte zu generieren.

ChatGPT-Macher OpenAI soll fast 30 Mrd. Dollar wert sein

AI > BGE

Was kann man nun aus der absehbaren Eroberung von Machine Learning und AI im Arbeitsalltag lernen? Am besten, sich nicht zu fürchten, sondern die neuen Tools als Arbeitserleichterung wahrnehmen. Auch wenn viele erst mal ablehnend reagieren, man muss es einfach mal probieren. Schnell entzaubert sich der AI-Spuk schnell, und man erkennt, was es kann, und was es nicht kann. Kann sein, dass ChatGPT schnell einen Artikel zum Thema XY runtertippen kann, aber die Hintergrundinfos aus Interview, Gesprächen etc. hat sie nicht.

Vor einigen Jahren war es noch ein trendiges Thema, das BGE, kurz für Bedingungsloses Grundeinkommen. Es kam als Konzept auf, das Menschen in einer von AI und Automatisierung dominierten Welt eine Grundfinanzierung bietet. Via Maschinensteuer könnte man die Wertschöpfung der AI nutzen, um den Menschen ein monatliches Grundgehalt zu geben. Für und Wider zum BGE gibt es natürlich ohne Ende (mehr dazu hier).

Wenn uns die Geschichte aber eins lehrt, dann Folgendes: Der technische Fortschritt ist immer schneller als der Gesetzgeber. Deswegen wird AI viel schneller entscheidende Änderungen in unserem Leben bringen, bevor der Staat darauf reagieren kann. Deswegen ist es logisch: Besser, heute mit AI leben und arbeiten lernen, als darauf zu warten, dass sie reguliert und besteuert wird.

Tech Fairytales: Österreicher lässt ChatGPT Kindermärchen dichten

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Save your money!

Alles, was Sie über Ihr Geld wissen müssen!

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen
Token & Coins. © Montage TrendingTopics

Krypto-Assets im Detail

BTC - ETH - USDT - BNB - DOT - ADA - UNI - XRP - USW.

Europe's Top Unicorn Investments 2023

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year

Weiterlesen