Energiewende

7Energy: Wenn die Energiegemeinschaft als DAO aufgebaut wird

Energiegemeinschaften liegen im Trend, DAOs sind hingegen weitgehend unbekannt. © Pexels
Energiegemeinschaften liegen im Trend, DAOs sind hingegen weitgehend unbekannt. © Pexels
Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview

Energiegemeinschaften stellen ein Zukunftskonzept dar, das Österreich unabhängiger von fossilen Brennstoffen machen könnte und den Ausbau der Erneuerbaren Energien vorantreiben. Bisher gibt es allerdings erst wenige solcher Gemeinschaften. Thomas Zeinzinger, Co-Gründer der Plattform 7Energy, will durch Dezentralisierte Autonome Organisationen (DAO) die Entwicklung dieser Energiegemeinschaften vorantreiben.

DAOs stellen dabei eine Organisationsform dar, bei der sich ein Kollektiv aus Akteur:innen zusammenschließt. Die Regelungen dieser DAO sind dabei durch Smart Contracts auf der Blockchain definiert und gespeichert. Sollen die Regeln geändert oder hinzugefügt werden, werden alle Akteur:innen gleichermaßen mit in den Prozess mit einbezogen. Jedes Mitglied dieser DAOs kann dabei Geld oder Kryptowährungen einzahlen oder ausgeben, solange es die Zustimmung der restlichen Mitglieder:innen besitzt. Die Transaktionen werden dabei auf einer Blockchain gespeichert.

DAO: So funktionieren Decentralized Autonomous Organisations – mit Lukas Götz von block42

Energiesektor noch nicht reif für DAOs

Nun kommt Thomas Zeinzinger mit seiner Plattform 7Energy ins Spiel. Bereits 2021, kurz bevor das Erneuerbare Ausbau Gesetz (EAG) beschlossen wurde, machte es sich der Grazer Unternehmer zum Ziel, Laien den Einstieg zu Energiegemeinschaften zu vereinfachen. „Doch die Mühlen des österreichischen Energiesektors mahlen langsam“, sagt Zeinzinger im Telefongespräch. Seit der In-Kraft-Tretung des EAG im Juni 2021 hat sich auf dem Energiemarkt nur wenig getan. „Wir wollten eigentlich schnell skalieren, mussten dann allerdings einen Pivot hinlegen“, so Zeinzinger.

Sein Ansatz war eigentlich für eine große Energiegemeinschaft ausgerichtet, daraus wurde jedoch nichts: „Laut EAG dürfen Energiegemeinschaften zwar mehrere Energie-Produzent:innen haben, technisch funktioniert hier der Datenaustausch aber noch nicht. Somit ist man bei EEGs momentan noch auf eine Erzeuger:in beschränkt. Man hat keine Möglichkeit, größere Energiegemeinschaften zu gründen“, bedauerte Zeinzinger. Bei Bürgerenergiegemeinschaften kommt noch erschwerend dazu, dass der Strom über die Netze mehrere Netzbetreiber laufen müsste, was zusätzliche Komplexität bedeutet. Zeinzinger schätzt, dass frühestens 2023 alles umgestellt sein sollte.

Energiegemeinschaften können nur einen Teil der Energiekrise abfedern

Energiegemeinschaften ganz ohne Banken

Bis dahin arbeitet Zeinzinger und das 7Energy-Team an seiner „Blockchain only“-DAO, die in Zukunft Banken für Energiegemeinschaften quasi überflüssig werden lassen soll. Stattdessen zahlt man seine Energie mit einem Stable-Token, der an den Euro gebunden ist. Der Prozess läuft dabei vollautomatisch ab und orientiert sich an den Verbrauchsdaten, die der Smartmeter bereitstellt. Diese Euro-Token müssen zuvor mit Euro erworben werden und können jederzeit wieder zurückgetauscht werden. Mit steigenden DAO-Teilnehmer:innen wird ein wachsender gemeinschaftlicher Geldpool verwaltet, um Zahlungen voll abzusichern. Der Vorteil: Überweisungsgebühren und Verwaltungskosten sind verschwindend gering

Das System befinde sich laut Zeinzinger momentan im Testbetrieb, als Blockchain wird die Gnosis Chain verwendet. Diese gehört zu einem der effizientesten Blockchain-Systeme, mit einem ca. 300 Mal geringeren Energiebedarf als eine Visa-Transaktion. Geschäftsmodell an sich gebe es aber noch keines. Zeinzinger könne sich allerdings gut vorstellen, dass zusätzliche Services, die für Energiegemeinschaften erbracht werden, sehr wertvoll werden könnten. Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg, denn die Mühlen des österreichischen Energiesektors mahlen langsam.

Das Projekt wird von der Internet Privat Stiftung (netidee) unterstützt und kann unter folgenden Link aufgerufen werden: https://www.netidee.at/7-energy

 

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

Weiterlesen