Gastbeitrag

ASI: Was die Fusion zum AI-Super-Token bringt

Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview

Ed Prinz fungiert als Vorsitzender von DLT Austria, der renommiertesten gemeinnützigen Organisation in Österreich, die auf Blockchain-Technologie spezialisiert ist. In seinen Gastbeiträgen beschäftigt er sich mit den führenden Krypto-Assets und ihrer Rolle in der Finanzwelt sowie den wichtigsten Entwicklungen und Ereignissen der Blockchain-Branche.

Die ASI-Fusion, die die Kryptowährungen Fetch AI, Ocean Protocol und AGIX umfasst, wurde auf den 15. Juli verschoben. Ursprünglich für den 13. Juni geplant, wurde das Datum geändert, um technischen und logistischen Anforderungen besser gerecht zu werden. Diese Verzögerung hat unter den Inhabern der betroffenen Token für erhebliche Unsicherheit gesorgt.

Dieser Artikel bietet eine ausführliche Analyse der Situation, erklärt die Gründe für die Verzögerung und was dies für die Zukunft der beteiligten Projekte bedeutet.

Hintergrund der ASI-Token Fusion (Merge)

Die ASI-Fusion ist ein bedeutendes Ereignis im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) und Blockchain-Technologie. Sie umfasst die Integration von drei führenden Projekten: Fetch AI, Ocean Protocol und AGIX. Diese Fusion zielt darauf ab, die technologischen Fähigkeiten und Marktpositionen der einzelnen Projekte zu bündeln und ein neues, leistungsfähiges Netzwerk für dezentrale Superintelligenz zu schaffen. Die beteiligten Projekte bringen jeweils ihre einzigartigen Stärken und Technologien ein, um gemeinsam eine robustere und effizientere Plattform zu entwickeln.

Fetch AI

Fetch AI ist ein dezentralisiertes Netzwerk, das auf der Technologie des maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz basiert. Das Hauptziel von Fetch AI ist es, autonome „Agenten“ zu schaffen, die in der Lage sind, komplexe Aufgaben zu erledigen und Daten in Echtzeit zu verarbeiten. Diese Agenten können in verschiedenen Branchen eingesetzt werden, von der Logistik über das Energiemanagement bis hin zu Smart Cities. Fetch AI hat sich durch seine innovativen Ansätze zur Automatisierung und Effizienzsteigerung einen Namen gemacht und genießt in der Krypto-Community hohes Ansehen.

Ocean Protocol

Ocean Protocol ist eine dezentrale Plattform, die darauf abzielt, den sicheren und transparenten Austausch von Daten zu ermöglichen. Mit Ocean Protocol können Datenanbieter ihre Daten sicher monetarisieren, während Datenverbraucher Zugang zu hochwertigen Daten haben. Die Plattform nutzt Blockchain-Technologie, um Datenschutz und Sicherheit zu gewährleisten. Durch die Integration mit Fetch AI und AGIX bietet Ocean Protocol die Möglichkeit, Daten effizient zu teilen und gleichzeitig die Privatsphäre und Sicherheit zu wahren.

AGIX

AGIX, früher bekannt als SingularityNET, ist ein dezentrales Netzwerk, das darauf abzielt, die Entwicklung und Verbreitung von KI-Technologien zu demokratisieren. AGIX ermöglicht es Entwicklern, ihre KI-Dienste auf einer offenen Plattform anzubieten, wo sie von Nutzern aus aller Welt genutzt werden können. Das Ziel von AGIX ist es, die Kluft zwischen verschiedenen KI-Technologien zu überbrücken und eine gemeinsame Plattform zu schaffen, die den Zugang zu fortschrittlichen KI-Tools erleichtert.

Ziel der Fusion

Die Fusion dieser drei Projekte zielt darauf ab, ein leistungsfähiges und integriertes Netzwerk für dezentrale Superintelligenz zu schaffen. Durch die Bündelung ihrer Ressourcen und Technologien können Fetch AI, Ocean Protocol und AGIX gemeinsam eine Plattform entwickeln, die eine breitere Palette von Anwendungen und Diensten unterstützt. Das neue ASI-Netzwerk wird in der Lage sein, komplexe Datenverarbeitungsaufgaben effizient zu erledigen, autonome Agenten zu betreiben und den sicheren Austausch von Daten zu ermöglichen.

Zahlen und Fakten zur Fusion

Einige wichtige Daten und Fakten zur ASI-Fusion sind:

  • Die Token-Migration und Fusion wurden ursprünglich für den 13. Juni geplant, aber aufgrund technischer und logistischer Herausforderungen auf den 15. Juli verschoben.
  • Die beteiligten Token – Fetch AI (FET), Ocean Protocol (OCEAN) und AGIX – werden bis zur endgültigen Fusion weiterhin unabhängig gehandelt.
  • Nach der Fusion werden alle drei Token in den neuen ASI-Token umgewandelt, was zu einer einheitlichen Plattform und einem gemeinsamen Marktwert führen wird.

Die Fusion umfasst umfangreiche technische Integrationen, einschließlich der Harmonisierung der Blockchain-Technologien und der Abstimmung mit verschiedenen Börsen, um den Handel der neuen ASI-Token zu unterstützen.

Durch diese Fusion wird erwartet, dass das ASI-Netzwerk zu einer führenden Plattform im Bereich der KI-gestützten Blockchain-Technologie wird. Das kombinierte Know-how und die Technologien der drei Projekte sollen dazu beitragen, die Effizienz und Sicherheit von KI-Anwendungen zu verbessern und neue Märkte und Anwendungsfälle zu erschließen. Die nächsten Schritte umfassen die finalen Integrationen und die Vorbereitung auf den Handel der neuen ASI-Token, was einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung des Netzwerks darstellt.

Gründe für die Verzögerung

Die Verzögerung der ASI-Fusion auf den 15. Juli ist auf eine Reihe technischer und logistischer Herausforderungen zurückzuführen. Diese Fusion, die die Integration der Technologien von Fetch AI, Ocean Protocol und AGIX umfasst, erfordert umfangreiche technische Vorbereitungen. Die Token-Migration ist besonders komplex und bedarf gründlicher Tests und Sicherheitsüberprüfungen, um die Integrität des Prozesses zu gewährleisten. Jede der beteiligten Plattformen arbeitet mit unterschiedlichen Blockchain-Technologien, die harmonisiert werden müssen. Dies erfordert detaillierte technische Anpassungen und umfangreiche Testphasen.

Ein weiteres bedeutendes Hindernis ist die logistische Koordination mit den verschiedenen Kryptowährungsbörsen, auf denen die Token gehandelt werden. Jede Börse hat ihre eigenen spezifischen Anforderungen und Prozesse, die berücksichtigt werden müssen, um den nahtlosen Handel der neuen ASI-Token zu ermöglichen. Dies bedeutet, dass eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit allen Börsen notwendig ist, was Zeit und sorgfältige Planung erfordert.

Die Durchführung umfassender Sicherheitsüberprüfungen ist ebenfalls entscheidend. Token-Migrationsportale sind ein attraktives Ziel für Hacker, daher müssen alle Sicherheitslücken geschlossen werden, bevor die Migration durchgeführt wird. Dies beinhaltet sowohl interne als auch externe Audits der Smart Contracts und anderer relevanter Systeme, um maximale Sicherheit zu gewährleisten.

Ein weiterer Faktor für die Verzögerung ist die Kommunikation zwischen den Projekten und ihren Gemeinschaften. Viele Investoren und Nutzer fühlten sich unzureichend informiert über den Fortschritt und die Gründe für die Verzögerung. Eine klarere und häufigere Kommunikation hätte dazu beitragen können, das Vertrauen zu stärken und Missverständnisse zu vermeiden.

Ursprünglich war die Fusion für den 13. Juni geplant, wurde aber auf den 15. Juli verschoben, um mehr Zeit für die Bewältigung der technischen und logistischen Herausforderungen zu gewinnen. Am 11. Juni war der Tag vorgesehen, an dem Fetch AI in ASI umbenannt werden sollte, aber dieser Prozess wurde ebenfalls verschoben. Bis zur endgültigen Fusion am neuen Datum wird der Handel mit Fetch AI, Ocean Protocol und AGIX wie gewohnt fortgesetzt.

Die Verzögerung bietet die Möglichkeit, sicherzustellen, dass alle technischen und logistischen Voraussetzungen erfüllt sind, um einen erfolgreichen Übergang zu gewährleisten. Die beteiligten Projekte nutzen die zusätzliche Zeit, um alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen und eine reibungslose und sichere Migration sicherzustellen. Die kommenden Wochen werden entscheidend sein, um die verbleibenden Herausforderungen zu meistern und die Gemeinschaft umfassend zu informieren.

Aktueller Status der beteiligten Token

Bis zur endgültigen Fusion am 15. Juli werden die Token Fetch AI (FET), Ocean Protocol (OCEAN) und AGIX weiterhin unabhängig gehandelt. Dies bedeutet, dass die Inhaber dieser Token ihre Bestände weiterhin auf den verschiedenen Börsen verwalten und handeln können.

Am 11. Juni war ursprünglich geplant, dass Fetch AI in ASI umbenannt wird, um den Weg für die Fusion am 13. Juni zu ebnen. Dieser Prozess wurde jedoch verschoben, sodass der Handel mit FET, OCEAN und AGIX bis zur endgültigen Fusion ohne Änderungen fortgesetzt wird. In dieser Zeit werden die Projektteams weiterhin an der Integration arbeiten und sicherstellen, dass alle technischen und logistischen Herausforderungen bewältigt werden.

Handelsvolumen und Marktreaktionen

Seit der Ankündigung der Verzögerung hat es merkliche Reaktionen auf den Märkten gegeben. Am 11. Juni sollte der Token-Fusionstag von Fetch AI, AGIX und Ocean Protocol sein. Aufgrund der Verzögerung kam es zu Unsicherheiten und Kursschwankungen. Zum Zeitpunkt der Verzögerungsankündigung lag der Preis von Fetch AI bei etwa 1,57 USD. Die Marktreaktionen waren gemischt, und es gab sowohl Verkäufe als auch Käufe, da einige Investoren versuchten, von der Volatilität zu profitieren.

Einige Anleger haben beschlossen, ihre Bestände zu verkaufen, in der Erwartung, dass der Preis weiter sinken könnte. Andere sehen die Verzögerung als eine Gelegenheit, ihre Positionen zu erhöhen, insbesondere wenn die Preise aufgrund der Unsicherheiten sinken. Die Handelsvolumina haben sich entsprechend diesen unterschiedlichen Strategien verändert, was zu erhöhten Aktivitäten auf den Märkten führte.

Technische Vorbereitung und Sicherheitsmaßnahmen

Ein wichtiger Aspekt des aktuellen Status der Token ist die technische Vorbereitung auf die Fusion. Die Teams von Fetch AI, Ocean Protocol und AGIX arbeiten intensiv daran, alle notwendigen technischen Integrationen abzuschließen. Dies umfasst die Abstimmung der Blockchain-Technologien und die Sicherstellung, dass alle Systeme nahtlos zusammenarbeiten.

Ein zentrales Element dieser Vorbereitungen sind die Sicherheitsmaßnahmen. Es ist bekannt, dass Token-Migrationsportale ein attraktives Ziel für Hacker sein können. Daher haben die Projektteams umfassende Sicherheitsüberprüfungen und Audits durchgeführt, um sicherzustellen, dass alle Sicherheitslücken geschlossen sind. Diese Maßnahmen sollen das Vertrauen der Nutzer stärken und sicherstellen, dass die Migration ohne Zwischenfälle abläuft.

Erwartungen an die Zukunft

Bis zur endgültigen Fusion am 15. Juli werden die Token-Inhaber gebeten, aufmerksam die offiziellen Kanäle zu verfolgen, um auf dem Laufenden zu bleiben. Es wird erwartet, dass in den kommenden Wochen weitere Details zu den technischen Integrationen, Sicherheitsmaßnahmen und dem genauen Ablauf der Migration veröffentlicht werden. Die Projektteams haben zugesagt, regelmäßig Updates bereitzustellen, um die Gemeinschaft umfassend zu informieren.

Ein weiterer wichtiger Schritt wird die Kommunikation mit den Börsen sein, um sicherzustellen, dass alle Handelsplattformen bereit sind, den neuen ASI-Token zu unterstützen. Dies umfasst die technische Implementierung sowie die Schulung der Börsen, um sicherzustellen, dass die Umstellung reibungslos verläuft.

Auswirkungen auf die Token-Inhaber

Die Verzögerung der ASI-Fusion hat verschiedene Auswirkungen auf die Inhaber der Token von Fetch AI, Ocean Protocol und AGIX. Diese betreffen sowohl finanzielle Aspekte als auch das Vertrauen in die Projekte und die allgemeine Stimmung in der Community.

Finanzielle Unsicherheiten und Marktreaktionen

Die Ankündigung der Verzögerung hat bei vielen Token-Inhabern zu finanzieller Unsicherheit geführt. Der Marktpreis von Fetch AI (FET) lag zum Zeitpunkt der Ankündigung bei etwa 1,57 USD, und viele Investoren befürchteten einen weiteren Kursverfall aufgrund der Unsicherheit. Diese Befürchtung wurde durch die allgemeine Marktstimmung verstärkt, da die Kryptowährungsmärkte in den Tagen vor der Ankündigung bereits einen Rückgang verzeichnet hatten.

Einige Investoren haben aus Angst vor weiteren Verlusten ihre Bestände verkauft. Zum Beispiel erwähnte ein Investor den Verkauf von 800 FET, da er befürchtete, dass der Preis weiter sinken könnte. Andere hingegen nutzten die Gelegenheit, um bei niedrigeren Preisen nachzukaufen und ihre Positionen zu vergrößern. Dies führte zu erhöhten Handelsvolumina und einer verstärkten Volatilität auf den Märkten.

Vertrauen und Kommunikation

Die Verzögerung hat auch das Vertrauen der Token-Inhaber in die beteiligten Projekte beeinflusst. Viele Investoren fühlten sich schlecht informiert über den Fortschritt der Fusion und die Gründe für die Verzögerung. Es gab Kritik an der Kommunikationspolitik der Projekte, da viele Investoren regelmäßigere und detailliertere Updates erwartet hatten.

Einige Investoren äußerten ihre Frustration über die mangelnde Transparenz und Kommunikation. Sie forderten, dass die Projekte mehr Informationen über die technischen Herausforderungen und den Stand der Dinge bereitstellen, um das Vertrauen der Gemeinschaft zu stärken. Die Projektteams haben darauf reagiert und zugesagt, in den kommenden Wochen regelmäßige Updates und detaillierte Informationen bereitzustellen.

Langfristige Perspektiven und Halteentscheidungen

Trotz der kurzfristigen Unsicherheiten sehen viele Token-Inhaber die Verzögerung als Chance, ihre langfristigen Investitionsstrategien zu überdenken. Einige Investoren bleiben optimistisch und glauben, dass die Fusion langfristig positive Auswirkungen haben wird. Sie sind der Meinung, dass die zusätzlichen Vorbereitungsarbeiten und Sicherheitsmaßnahmen die Projekte stärken und das Vertrauen in die neuen ASI-Token erhöhen werden.

Ein Investor erwähnte, dass er seine Positionen halten und möglicherweise sogar ausbauen wird, da er an das langfristige Potenzial der Fusion glaubt. Er hat bereits in der Vergangenheit von Kursgewinnen profitiert und sieht die aktuelle Situation als Gelegenheit, seine Investitionen zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen.

Sicherheitsbedenken und Maßnahmen

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Auswirkungen auf die Token-Inhaber sind die Sicherheitsbedenken. Die Verzögerung bietet den Projektteams die Möglichkeit, umfassende Sicherheitsüberprüfungen und Audits durchzuführen, um sicherzustellen, dass die Migration der Token sicher und ohne Zwischenfälle verläuft. Dies ist besonders wichtig, da Token-Migrationsportale ein attraktives Ziel für Hacker sind.

Die Projektteams haben betont, dass sie große Anstrengungen unternehmen, um alle Sicherheitslücken zu schließen und die Migration so sicher wie möglich zu gestalten. Dazu gehören interne und externe Audits der Smart Contracts und der technischen Infrastruktur. Diese Maßnahmen sollen das Vertrauen der Token-Inhaber stärken und sicherstellen, dass ihre Investitionen geschützt sind.

Community-Reaktionen und Unterstützung

Die Reaktionen der Community auf die Verzögerung waren gemischt. Während einige Investoren ihre Enttäuschung und Frustration äußerten, gab es auch viele, die die Entscheidung zur Verzögerung unterstützten und Verständnis für die Herausforderungen zeigten. Einige Community-Mitglieder betonten die Bedeutung der Sicherheit und der gründlichen Vorbereitung und zeigten sich optimistisch, dass die Fusion langfristig erfolgreich sein wird.

Die Projektteams haben die Unterstützung der Community anerkannt und betont, wie wichtig es ist, in dieser Übergangsphase zusammenzuhalten. Sie haben zugesagt, eng mit der Community zusammenzuarbeiten und regelmäßig Updates zu den Fortschritten der Fusion bereitzustellen.

Zusammenfassung der Auswirkungen

Die Verzögerung der ASI-Fusion hat erhebliche Auswirkungen auf die Token-Inhaber von Fetch AI, Ocean Protocol und AGIX. Sie hat finanzielle Unsicherheiten und Marktreaktionen ausgelöst, das Vertrauen in die Projekte beeinflusst und die Bedeutung von Kommunikation und Transparenz hervorgehoben. Gleichzeitig bietet sie die Möglichkeit, umfassende Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen und die langfristigen Investitionsstrategien zu überdenken. Die kommenden Wochen werden entscheidend sein, um die verbleibenden Herausforderungen zu meistern und das Vertrauen der Token-Inhaber zu stärken.

Persönliches Fazit

Die aktuelle Situation der beteiligten Token ist von intensiver Vorbereitung und Marktreaktionen geprägt. Fetch AI, Ocean Protocol und AGIX werden weiterhin unabhängig gehandelt, während die Projektteams an der technischen und logistischen Vorbereitung der Fusion arbeiten. Die Verzögerung hat zu Unsicherheiten und Kursschwankungen geführt, bietet aber auch die Gelegenheit, sicherzustellen, dass alle technischen und sicherheitstechnischen Anforderungen erfüllt sind, um eine erfolgreiche Fusion am 15. Juli zu gewährleisten. Die kommenden Wochen werden entscheidend sein, um die verbleibenden Herausforderungen zu meistern und die Gemeinschaft umfassend zu informieren.

Die Verzögerung der ASI-Fusion stellt zweifellos eine Herausforderung für alle Beteiligten dar. Sie bietet jedoch auch die Möglichkeit, sicherzustellen, dass alle technischen und logistischen Voraussetzungen erfüllt sind, um einen erfolgreichen Übergang zu gewährleisten. Mit Blick auf die Zukunft bleibt abzuwarten, wie sich die Fusion auf die beteiligten Projekte und den gesamten Markt auswirken wird. Die nächsten Wochen werden entscheidend sein, um das Vertrauen der Investoren zu stärken und die Weichen für eine erfolgreiche Einführung der ASI-Token zu stellen.

Disclaimer: Dies ist meine persönliche Meinung und keine Finanzberatung. Aus diesem Grund kann ich keine Gewähr für die Richtigkeit der Informationen in diesem Artikel übernehmen. Wenn du unsicher bist, solltest du dich an einen qualifizierten Berater wenden, dem du vertraust. In diesem Artikel werden keine Garantien oder Versprechungen bezüglich Gewinnen gegeben. Alle Aussagen in diesem und anderen Artikeln entsprechen meiner persönlichen Meinung.

 

Fetch.ai, SingularityNET und Ocean Protocol wollen zum AI-Supertoken verschmelzen

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen