Investment

Buchhändler Thalia steigt als Stratege beim Publishing-Startup story.one ein

Hannes Steiner von story.one und Ingo Kretzschmar von Thalia. © Storylution / Thalia
Hannes Steiner von story.one und Ingo Kretzschmar von Thalia. © Storylution / Thalia
Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview

Es kommt zusammen, was zusammen passt: Das auf Bücher spezialisierte Publishing-Startup story.one bzw. die dahinter stehende Storylution GmbH hat soeben eine Minderheitsbeteiligung durch die Buchhandelskette Thalia bekannt gegeben. Es hätte eine Kapitalerhöhung gegeben, über die Summe des Investments werden aber keine offiziellen Angaben gemacht. Dem WirtschaftsCompass zufolge hat sich die deutsche Thalia Bücher GmbH als strategischer Investor zunächst 15% am Unternehmen gesichert, bleibt also deutlich unter der Sperrminorität.

story.one ist durch das sehr schnelle Publizieren von Büchern bekannt geworden. Das Wiener Startup von Gründer Hannes Steiner hat bis dato eigenen angaben zufolge 100.000 Geschichten von mehr als 10.000 Autor:innen auf der Online-Plattform veröffentlicht – aus vielen davon wurden schließlich auch Bücher, darunter etwa jenes des ukrainischen TikTok-Stars Waleria Schaschenok. Nach der Gründung 2019 haben sich auch Veit Dengler, Matthias Strolz oder Books on Demand beteiligt.

story.one veröffentlicht Buch von TikTok-Star aus der Ukraine

Mit Thalia, einer der größten Buchhändler in Europa, bekommt das Startup nun einen strategischen Investor in den Cap Table, der nahe liegt. „Nachdem wir zunächst in Österreich und seit diesem Jahr auch in Deutschland bereits punktuell im Rahmen des Young Storyteller Awards erfolgreich zusammengearbeitet haben, bauen wir mit der finanziellen Beteiligung an Storylution die Partnerschaft nun konsequent weiter aus“, heißt es seitens Ingo Kretzschmar, Vorsitzender der Geschäftsführung der Thalia Bücher GmbH.

Man wolle die „Demokratisierung des Buches durch digitale Plattformen weiter vorantreiben. Im Prinzip solle jede:r einfach ein Buch veröffentlichen können. „All das erhalten sie durch die Zusammenarbeit von story.one und Thalia nun aus einer Hand.“

Steiner verkaufte bereits 1x einen Verlag

„Wir freuen uns sehr, ein so großes und erfahrenes Unternehmen an unserer Seite zu wissen. Thalia, als ein führender Akteur in der Buchbranche, hat die Kraft der Worte und Geschichten stets gefördert. Story.one, einzigartig in seinem Bestreben, den Stift in die Hand jedes und jeder Einzelnen zu legen und eine innovative Plattform für vielfältige Erzählungen zu sein, hat stets die universelle Natur des Geschichtenerzählens betont. Beide Partner ergänzen sich somit hervorragend“, so Steiner in einer Aussendung.

Steiner ist schon lange im Buchverlagswesen unterwegs. 2003 gründete er den Verlag Ecowin und verkaufte diesen 2013 an Red Bull Media. Wenn er nun über Zeit story.one komplett an Thalia verkauft, dann hat er den zweiten Exit in der durch aus komplizierten Verlagsbranche geschafft.

story.one: Salzburger Startup liefert mitten in der Krise einen Bestseller ab

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen