Krypto-Händler

Coinbase: Krypto-Manie im Mai ließ Quartalszahlen explodieren

© Coinbase
© Coinbase

4.900 Prozent mehr Gewinn, 1.000 Prozent mehr Umsatz: Solche Sprünge gibt es nur bei – Coinbase. Der US-Krypto-Händler hat in seinen neuesten Quartalszahlen unglaubliches Wachstum gezeigt. Im Nachhinein kein Wunder, immerhin liegen die beiden äußerst starken Monaten April und Mai in dem Geschäftsquartal. In diesem marschierte der Bitcoin-Preis Richtung 53.000 Euro auf ein Maximum, parallel ging Coinbase per Direct Listing an die Börse.

Der Umsatz belief sich in den drei Monaten von April bis Juni auf insgesamt 2,2 Milliarden US-Dollar, gegenüber 186 Mio. US-Dollar im Vorjahr – das erklärt die Zunahme um 1.000 Prozent. Der Gewinn liegt im Q2 2021 bei 1,6 Milliarden US-Dollar, verglichen mit 32 Millionen Dollar im Vorjahr. Die Unternehmensbewertung liegt nun bei etwas mehr als 70 Milliarden Dollar – doch noch deutlich unter den mehr als 90 Milliarden am Tag des Börsengangs.

„Weder USDC noch Tether sind Stablecoins“: Streit um Krypto-Assets verschärft sich

Aktie profitiert

Die Aktie von Coinbase hat in den vergangenen Tagen von den wieder positiveren Meldungen am Krypto-Markt und der Erwartung spektakulärer Quartalszahlen profitiert. Der Kurs liegt aktuell bei 270 Dollar – das ist „nur“ mehr 16 Prozent weniger als zum Ausgabepreis – es waren auch schon mal 32 Prozent.

Doch wie geht es mit Coinbase weiter? Es ist kein Geheimnis, dass die Performance des Unternehmens stark an die Lage am Krypto-Markt gekoppelt ist. So warnte Coinbase seine Investoren wieder einmal vor der Volatilität von Krypto-Assets und verlautbarte, dass man in den kommenden Monaten mit einem Rückgang des Handelsvolumens rechne. Das wird sich direkt auf Umsatz und Gewinn auswirken – denn weniger Trades bedeuten weniger Handelsgebühren – die Haupteinnahmequelle von Coinbase.

Das kalifornische Unternehmen von CEO Brian Armstrong sieht sich aber auch als treibende Kraft hinsichtlich der Massenadoption von Krypto-Assets. 13 Prozent der Amerikaner hätten im letzten Jahr mit Kryptowährungen gehandelt, verglichen mit 24 Prozent, die mit Aktien gehandelt haben. Weiteres Ungemach droht Coinbase wegen einer Sammelklage (Trending Topics berichtete).

Wie stark Coinbase am Bitcoin-Kurs hängt, zeigt dieses Chart sehr deutlich:

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

Save your money!

Alles, was Sie über Ihr Geld wissen müssen!

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen
Token & Coins. © Montage TrendingTopics

Krypto-Assets im Detail

BTC - ETH - USDT - BNB - DOT - ADA - UNI - XRP - USW.

Europe's Top Unicorn Investments 2023

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year

Weiterlesen