Personalie

Ex-Finanzminister Gernot Blümel wird CEO der Superfund Gruppe

Gernot Blümel, hier noch als Finanzminister. © BKA / Andy Wenzel
Gernot Blümel, hier noch als Finanzminister. © BKA / Andy Wenzel
Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview Startup Interviewer: Gib uns dein erstes AI Interview

Nach Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz findet auch der frühere Finanzminister Gernot Blümel einen neuen Job. Er wird neuer CEO der Superfund Gruppe. Ab März dieses Jahres soll Blümel die global operierende Unternehmensgruppe leiten und „vor allem die internationale Expansion forcieren“, wie es in einer Presseaussendung heißt.

Superfund: Gründung in Österreich

Blümel werde in seiner künftigen Funktion zwischen den Unternehmensstandorten in Wien, Tokio, Hongkong, New York, Vaduz und Zürich pendeln. „Superfund ist eine bekannte Marke in der globalen Finanzwelt, die in Österreich gegründet wurde. Deshalb freue ich mich besonders, künftig mit engagierten Menschen rund um den Globus zusammen zu arbeiten, um diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben“, erklärt er seinen Wechsel in die Privatwirtschaft.

„Die Philosophie von Superfund war es von Beginn an, allen Menschen jene Anlagemöglichkeiten zugänglich zu machen, die bis dahin nur den Großinvestoren vorbehalten waren. Mit dieser Philosophie kann ich mich sehr gut identifizieren“, meint Blümel weiter. „Besonders in Zeiten niedriger Zinsen und hoher Inflation wird private Vermögensvorsorge zur Absicherung des Wohlstandes einer Gesellschaft immer wichtiger. Superfund versteht sich als Dienstleister, der genau dazu beiträgt und sein Angebot in den kommenden Jahren deutlich ausbauen wird.“

Blümel „in der internationalen Finanzwelt exzellent vernetzt“

Die Superfund Gruppe wurde 1995 von Christian Baha in Wien gegründet und zählt laut eigener Angabe zu den „weltweit renommiertesten Fondsanbietern“, die auf vollautomatisierte selbstentwickelte Computer-Handelssysteme setzen. In den vergangenen Jahren habe Superfund „erfolgreich in die Weiterentwicklung seiner Systeme“ investiert und mit einzelnen Fonds wichtige Auszeichnungen in den USA gewinnen können. Man freut sich auf den früheren Finanzminister: „Superfund zählt zu den weltweit führenden Hochtechnologie-Unternehmen der modernen Finanzindustrie und bekommt mit Gernot Blümel einen CEO, der in der internationalen Finanzwelt exzellent vernetzt ist. Er wird sich mit frischer Energie als dynamischer wie auch umsichtiger Stratege bewähren“, erklärt Gründer Christian Baha. Wer sich übrigens fragt: Auf den Kurs des Blümel-Coins hatte die Personalmeldung bislang keinerlei Auswirkungen. Der Kurs liegt weiterhin bei 0,28 US-Dollar.

Blümel Coin: “Die Tagespresse” steigt groß ins Krypto-Business ein

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen