Investmentrunde

Merkur Versicherung investiert Millionenbetrag in Bestattungs-Startup Benu

Stefan Atz, Markus Zahnrhofer, Alexander Burtscher. © Benu
Stefan Atz, Markus Zahnrhofer, Alexander Burtscher. © Benu

Das Bestattungsunternehmen Benu sammelt ein siebenstelliges Investment ein. An der Runde beteiligt ist auch die Merkur Versicherung, mit dem frischen Kapital will Benu das „Wachstum weiter beschleunigen und das Standortnetz erweitern“. Seit 2017 spezialisiert sich die junge Firma auf modernde Dienstleistungen in den Bereichen Bestattungen sowie Bestattungsvorsorge (wir berichteten).

Benu plant Expansion

Mit dem Investment in Benu unterstütze die Merkur Versicherung nicht nur eine Pionierarbeit, „die bis dato unter dem digitalen Radar geblieben ist“. Sie ermögliche auch „die Expansion österreichweit“. Benu wächst laut eigener Aussage rasch: Das 40-köpfige Team organisiere „mehr als 120 Bestattungen monatlich“ und kümmere sich zudem um die Vorausplanung, also darum, finanziell und inhaltlich für Bestattungen schon zu Lebzeiten vorzusorgen. Das Ganze passiert einerseits digital, für persönliche Beratung stehen aber auch drei Concept Stores in Wien zur Verfügung.

Werbung
Werbung

„Dank dem Investment der Merkur Versicherung wird sich unser eingeschlagener Expansionspfad beschleunigen. Schon in wenigen Monaten werden auch Kunden in Linz, Graz und Klagenfurt persönliche Beratung in den neuen Filialen vor Ort in Anspruch nehmen können“, erklärt Alexander Burtscher, Geschäftsführer von Benu. Merkur und Benu planen dafür gemeinsam die „Entwicklung einer zeitgemäßen Bestattungsvorsorge“. Durch einfache Prämienberechnung auf Basis der Bestattungskosten soll es Kunden „so einfach wie nie“ gemacht werden, für den Ablebensfall vorzusorgen.

„Innovatives Bestattungsvorsorgeprodukt“

Stefan Atz, Geschäftsführer von Benu: „Gemeinsam mit der Merkur Versicherung als Partner schaffen wir ein innovatives Bestattungsvorsorgeprodukt. Basierend auf den Stärken des traditionsreichsten Versicherungsunternehmens und des modernsten Bestattungsunternehmen Österreichs steht der Kunde im Mittelpunkt. Zusammen können wir nicht nur die finanzielle Absicherung, sondern auch für eine gleichwertig hohe Abwicklung der Bestattungsleistung in ganz Österreich sicherstellen.“

Ähnlich zufrieden zeigt man sich bei Merkur: „Diese zukunftsstarke Partnerschaft bringt zusammen, was uns als Merkur ausmacht: eine um fassende Absicherung, die alle Lebensphasen mitdenkt. Und dazu gehören auch End-of-Life-Ser vices“, erklärt Markus Zahrnhofer, Vorstandsmitglied der Merkur Versicherung. „Als Personenversicherung erweitern wir unser Produktportfolio, das von der Gesundheitsabsicherung für die Kleinsten bis zur Bestattungsvorsorge reicht. Im Mittelpunkt steht für uns ein Ökosystem, das sich ganz an den persönlichen Bedürfnissen unserer Kunden orientiert und über den Tellerrand blickt.“

Benu: Der digitale Bestatter eröffnet einen „Concept-Store“ in Wien

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen