Anzeige

myReha: Das #glaubandich-Startup und seine Schlaganfall-Therapieplattform

Die myReha-Gründer. © myReha
Die myReha-Gründer. © myReha

Das Wiener Startup myReha will Schlaganfallpatient:innen dabei helfen, kognitive und physische Fähigkeiten schneller wiederzuerlangen. Die Jungfirma bietet eine digitale Therapieplattform, auf der Patient:innen mit Hilfe von interaktiven Übungen wieder Sprache, Kognition und Alltagsfähigkeiten trainieren können. Bei der #glaubandich-Challenge von Erste Bank und Sparkasse, dem größten Startup-Wettbewerb Österreichs, wurde myReha im Mai einem größeren Publikum denn je bekannt.

myReha: Wiener Startup mit Schlaganfall-Therapie holt 2,2 Mio. Euro

„Spürbarer Boost“ durch #glaubandich-Challenge

In Graz erlangte myReha bei der #glaubandich-Challenge den Sieg in der Kategorie Health, MedTech & BioTech und schaffte es damit in das Finale in Wien. Für Moritz Schöllauf, Mitgründer des Startups, war die Teilnahme eine tolle Erfahrung. „Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, dabei zu sein. Die #glaubandich-Challenge war eine fantastische Gelegenheit, um myReha auf einer großen Bühne vor einem großen Publikum zu präsentieren. Außerdem hat uns das Event einen spürbaren Boost gegeben“, so Schöllauf.

Die 2020 gegründete Jungfirma kann bereits jetzt eine Reihe an Erfolgen verbuchen. Die myReha-App wurde beispielsweise schon EU-weit als Medizinprodukt zertifiziert. Diese Anwendung sollen Schlaganfallpatient:innen in den eigenen vier Wänden einsetzen – also dann, wenn nach dem Aufenthalt im Krankenhaus oder dem Reha-Zentrum individuelle Reha-Stunden benötigt werden. Ebenfalls hat das Startup letztes Jahr 2,2 Millionen Euro bei einer Finanzierungsrunde eingesammelt. Der Erfolg bei der #glaubandich-Challenge ist nun ein weiterer Meilenstein.

myReha: Wie Wiener Gründer Schlaganfallpatient:innen mittels AI helfen

Kliniken und Reha-Zentren wollen myReha-Plattform

Seit der Challenge ist ein halbes Jahr vergangen, und es hat sich bei der Jungfirma einiges getan. „Zusätzlich zu den Kliniken, die uns bisher einsetzen, haben sich auch durch die #glaubandich Challenge weitere Neuro-Kliniken und Reha-Zentren bei uns gemeldet, die die Klinikvariante unserer Plattform gerne einsetzen würden. Mittlerweile sind wir in über 30 Kliniken im ganzen DACH-Raum vertreten. Auch wollen mehrere Pharmaunternehmen unsere Anwendung als Studienplattform nutzen“, erzählt Moritz Schöllauf.

Nun arbeitet myReha daran, mehr Kliniken und Therapeut:innen mit der Plattform auszustatten, um so vielen weiteren Schlaganfallpatient:innen eine optimale Therapie zu ermöglichen. Schöllauf empfiehlt auch anderen MedTech-Startups die Teilnahme an der #glaubandich-Challenge. „Es ist einfach eine tolle Chance für mehr Aufmerksamkeit und wertvolles Feedback. Mein Tipp für die Teilnahme: Möglichst gut vorbereiten! Die Chancen sind am besten, wenn man vorher viel Zeit in den Pitch investiert.“

>>> #glaubandich-Challenge <<<

Im Jahr 2023 geht die #glaubandich-Challenge, bei der jedes Jahr hunderte Startups mitmachen, in die nächste Runde. Erste Bank und Sparkassen, Trending Topics und das Gründerservice der Wirtschaftskammern suchen wieder die besten Gründer:innen des Landes. Anmelden kann man sich ab sofort bis 1. Februar 2023. Alle weiteren Details finden sich hier.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Save your money!

Alles, was Sie über Ihr Geld wissen müssen!

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen
Token & Coins. © Montage TrendingTopics

Krypto-Assets im Detail

BTC - ETH - USDT - BNB - DOT - ADA - UNI - XRP - USW.

Europe's Top Unicorn Investments 2023

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year

Weiterlesen