Vernetzung

Starlink: Erste Satelliten für direkte Smartphone-Anbindung gestartet

© SpaceX on Unsplash
© SpaceX on Unsplash

SpaceX hat den Plan, ab diesem Jahr handelsübliche Smartphones direkt über sein Satelliteninternet Starlink online zu bringen. Über LTE-Mobilfunk sollen Handys direkte Verbindungen zu Satelliten herstellen und über die Internetanbindung Textnachrichten austauschen können. 2025 soll es dann möglich sein, im Internet zu surfen (wir berichteten). SpaceX hat nun laut heise die ersten sechs Starlink-Satelliten für die direkte Mobilfunkverbindung in den Orbit gebracht.

SpaceX: Direkte Anbindung von Smartphones an Starlink ab 2024

Starlink ermöglicht direkte Kommunikation mit Satellit

Die sechs „Direct to Cell“-Satelliten gehören zu insgesamt 21 neuen Exemplaren, die SpaceX kürzlich mit einer Falcon-9-Rakete kürzlich in ihre Umlaufbahnen gebracht hat. Mit ihnen soll es möglich sein, eine Mobilfunkverbindung direkt von der Erde aus per handelsüblichem Smartphone herzustellen. Die Satelliten sollen damit in der Lage sein, Funklöcher zu stopfen. Während Starlinks Satelliteninternet sonst eine Antenne benötigt, um etwa ein abgelegenes Haus oder ein Schiff auf dem Ozean mit Internet zu versorgen, ist das bei der Direct-to-Cell-Technologie nicht erforderlich.

Nutzer:innen können mit Direct to Cell bei freier Sichtverbindung zum Himmel direkt mit den Satelliten kommunizieren. Über Starlinks Netzwerke besteht dabei eine Verbindung zu einem Provider-Netzwerk eines Partners. In den USA ist dies T-Mobile, aber es gibt laut SpaceX weitere Partner in Kanada, Japan, Australien, Neuseeland, Chile, Peru und der Schweiz. Im ersten Schritt wird die Mobilfunkverbindung per Starlink-Satelliten allerdings auf Textnachrichten beschränkt sein. Sprache und Daten sollen ab 2025 möglich sein, dann wird man also im Internet surfen können. Auch IoT-Geräte will SpaceX dann unterstützen.

Starlink: Israel könnte SpaceX-Internet in Konfliktzonen einführen

Apple und andere bieten ähnlichen Service an

Starlink ist jedoch nicht das einzige Internet, das eine solche Technologie verwendet. So hat Apple kürzlich eine Funktion eingeführt, mit der iPhones in Funklöchern über eine Satellitenverbindung einen Notruf absetzen oder den Standort teilen können. Mit Bullitt Satellite Connect und Qualcomms Snapdragon Satellite gibt es zwei weitere Dienste, die ähnliches versprechen. Außerdem laufen seit Monaten Tests mit dem Riesensatelliten BlueWalker 3, bei denen handelsübliche Smartphones bereits ganz normal im Internet surfen konnten.

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Powered by Dieser Preis-Ticker beinhaltet Affiliate-Links zu Bitpanda.

Deep Dives

Austrian Startup Investment Tracker

Die Finanzierungsrunden 2024

#glaubandich-Challenge 2024

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs mit Top VC-Unterstützung

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 11

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe

The Top 101

Die besten Startups & Scale-ups Österreichs im großen Voting

BOLD Community

Podcast-Gespräche mit den BOLD Minds

IPO Success Stories

Der Weg an die Wiener Börse

Weiterlesen