Initiative

“Stolz auf Wien”: Beteiligungsprojekt verlängert – „Habibi & Hawara“ kommt dazu

Habibi & Hawara: Neuzugang bei Stolz auf Wien © Habibi & Hawara
Habibi & Hawara: Neuzugang bei Stolz auf Wien © Habibi & Hawara

Im Jahr 2020 startete die Stadt Wien die Initiative „Stolz auf Wien“ mit dem Ziel, Unternehmen, die aufgrund der Coronakrise und der schwierigen wirtschaftliche Situation in finanzielle Engpässe geraten sind, rasch zu neuer Liquidität zu verhelfen. Nicht nur in traditionsreiche Firmen hat die Stadt hier investiert, sondern auch in Startups. Bisher verzeichnet die Stadt Wien bis dato rund 18 Millionen Euro an Investitionen sowie die Sicherung von 800 Arbeitsplätzen. Aufgrund der positiven Ergebnisse verlängert sich die Aktion nun um ein Jahr.

myClubs, Andys Coworking & Helioz: Stadt Wien beteiligt sich direkt an Startup-Unternehmen

„Rasche Hilfe für Wiener Unternehmer:innen“

“Das Programm ‚Stolz auf Wien‘ wurde als rasche Hilfe für die Wiener Unternehmer:innen geschaffen. Ich bin froh, dass es bislang gelungen ist, für 36 Unternehmen nachhaltige Wirtschaftshilfe mit langfristigen Effekten zu erzielen und dabei so viele Arbeitsplätze zu sichern. Der Druck auf die Unternehmen ist durch die anhaltenden Folgen der Covidkrise, den Ende Juni 2022 ausgelaufenen Corona-Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung und der hohen Energiekosten aber weiter hoch. Daher werden wir die Aktion gemeinsam mit den Investor:innen um ein Jahr verlängern“, sagt Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke.

Um von der Krise getroffene Unternehmen zu retten, wurde die StolzaufWien Beteiligungs GmbH als Teil der Wien Holding gegründet. Bis zu 20 Prozent der Firmenanteile konnte sich die Stadt Wien so an gebeutelten Unternehmen kaufen, um diese zu stabilisieren. Das Interesse an einer Teilübernahme seitens der Stadt ist weiterhin hoch. In der vergangenen Runde im Spätsommer sind vier weitere Wiener Betriebe neu dazugekommen. Zwei zusätzliche Unternehmen stehen kurz vor der Vertragsunterzeichnung.

Habibi & Hawara: Mit „Bussi Memberships“ durch die Coronakrise

Breddys und Habibi & Hawara als Neuzugänge

Ein Neuzugang ist „Habibi & Hawara“ mit fünf Restaurantstandorten in Wien, die als Integrationsprojekt und für österreichische und orientalische Küche sowie Catering bekannt sind. Beim operativen Team setzt das Unternehmen auf multikulturelle Vielfalt mit Mitarbeiter:innen aus 15 verschiedenen Staaten. 65 Prozent von Habibi & Hawara gehören „Business Angel of the Year“ Martin Rohla bzw. seiner Goodshares Beteiligungs- und Beratungs GmbH.

Aus der Startup-Szene kommt auch Breddys neu zu Stolz auf Wien dazu. Das Jungunternehmen will eine nachhaltige, faire und zu 100 Prozent in Europa produzierte Alternative zu Blue Jeans anbieten. Dabei stammen die Fasern der Textilien aus Rizinusbohnen. Die Beschaffenheit soll dadurch besonders leicht, klimaregulierend und schnelltrocknend sein.

Breddy’s: Ein Wiener Startup hat eine nachhaltige Alternative zur Jeans gefunden

Stolz auf Wien läuft weiter wie gehabt

Insgesamt investierte „Stolz auf Wien“ in der vergangenen Runde 2,4 Millionen Euro in drei Wiener Unternehmen und sicherte so 118 Jobs. Die bereits abgeschlossenen Beteiligungen verteilen sich auf die Branchen Elektronik, Ölhandel, IT-Systeme, Gastronomie, Zeltproduktion, Schmuck, Antriebstechnik, Bäckerei und Fitness. Eine Erweiterung der Beteiligungen gibt es auch bei der speziell auf Gastronomie und Hotellerie ausgerichteten Schiene „Stolz auf Wien II“.

Der Prozess der Stolz auf Wien-Beteiligungen bleibt wie gehabt. Nach einem positiven Abschluss des Beteiligungsprozesses erwirbt die Beteiligungsgesellschaft einen Anteil von maximal 20 Prozent am Unternehmen, die dem Betrieb rasch als zusätzliches Eigenkapital zur Verfügung stehen. Gleichzeitig sollen Unternehmer:innen die volle Flexibilität behalten und die Anteile innerhalb von sieben Jahren jederzeit zurückkaufen können. Die Konditionen des Ausstiegs werden durch ein Bewertungsgutachten ermittelt, dessen Parameter bereits bei Abschluss der
Beteiligung festgelegt werden.

Alle „Stolz auf Wien“-Unternehmen:

SAW Beteiligungs GmbH

1. Adamol Mineralölhandelsgesellschaft m.b.H.
2. compact-electric GmbH
3. Vestibül RestaurantbetriebsgesmbH
4. 3B infra infrastruktur management systeme GmbH
5. Berger & Lohn Restaurant GmbH
6. Gentletent GmbH
7. CIRO GmbH
8. myClubs GmbH, Branche IT und Softwareentwicklung (Online-Marktplatz im
Sport- und Fitnessbereich)
9. Frey Wille GmbH & Co. KG
10. Josel & Sauer GmbH „Der Wiener“
11. Andys coworking company GmbH
12. MediaTest Research GmbH
13. Wienerwald Restaurants-Gesellschaft mbH
14. NOW CONSULTIANS GmbH & Co. KG
15. Helioz GmbH Wasseraufbereitung/CO2 Kompensation
16. Luxlift Handels GmbH
17. Edtmayer Systemtechnik GmbH
18. Gragger & Cie GmbH, Bäckerei
19. Schiebel Antriebstechnik GmbH, Technologie Unternehmen
20. Mode (NEU)
21. Habibi&Hawara österr. und orientalische Küche (NEU)
22. Breddys GmbH ökologische Modeerzeugung und Vertrieb (NEU)

SAWII (Genussrecht):

1. Palladion Event Location BetriebsgmbH
2. Barbaro Gesellschaft m.b.H. mit der Trattoria Martinelli
3. Bensch GmbH (Restaurant Buxbaum)
4. Coinberg – Cafe Ritter – GmbH
5. Tschauner Bühne GmbH
6. Grand Cafe am Alsergrund (GCAA Gastro GmbH)
7. Culinarius Digital GmbH
8. Cater-Carlo Catering GmbH
9. NG-Gastro GesmbH mit dem Café Edison
10. Danube Waterfront GmbH
11. Time-Busters GmbH, Freizeitdienstleister (Escape Room)
12. Arezu, Modern Persian Cuisine
13. Benedict en Vogue GmbH – Cafe Aumann
14. Sattlerei GmbH Restaurant mit junger österr. Küche (NEU)

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

#glaubandich-Challenge 2023

Der größte Startup-Wettbewerb Österreichs

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Investment-Tracker 2022

Alle Finanzierungsrunden (€ 1 Mio. +) in österreichische Startups und Scale-ups

Europe's Top Unicorn Investments 2022

The full list of companies that reached a valuation of € 1B+ this year
© Behnam Norouzi on Unsplash

Crypto Investment Tracker 2022

The biggest deals in the industry, ranked by Trending Topics
Burning Money. © Jp Valery on Unsplash

Megatrend Inflation

Die Geldentwertung & die Mittel dagegen

NFTs

Der Boom, das Business & die Blase

Digitale Identität

Der große Themenschwerpunkt zur (de-)zentralen Zukunftstechnologie
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen