E-Mobilität

Tesla bringt mit ATV „Cyberquad“ eine Kinder-Version des Cybertrucks

Cyberquad von Tesla © Tesla
Cyberquad von Tesla © Tesla

Früh übt sich, wer ein echter Tesla-Fan sein will: Das war wohl der Gedanke des US-Autokonzerns, als er das „Cyberquad“ für Kinder entwickelt hat. Dabei handelt es sich um ein elektrisch betriebenes Quad Bike, also ein kleines Fahrzeug mit vier Rädern. Es ist im Design dem im Jahr 2022 erscheinenden Cybertruck nachempfunden. Die Kinder können sogar das kleinere Pendant zum Tesla-Truck noch bekommen, bevor ihre Eltern mit dem neuen Gefährt unterwegs sein können. Der Cyberquad erscheint nämlich in den USA schon in zwei bis vier Wochen, wobei nicht garantiert ist, dass Bestellungen vor Weihnachten ankommen.

„Inspiriert vom Cybertruck-Design“

„Machen Sie sich bereit für jedes Abenteuer mit dem vollelektrischen Cyberquad für Kinder. Inspiriert von unserem Cybertruck-Design verfügt das vierrädrige ATV über einen Vollstahlrahmen, einen gepolsterten Sitz und eine einstellbare Federung mit hinteren Scheibenbremsen und LED-Lichtleisten“, heißt es in der Ankündigung von Tesla. Wollen Eltern ihren Kindern das Gefährt zu Weihnachten schenken, müssen sie dafür ganz schön viel Geld hinblättern. Stolze 1.900 Euro kostet das Cyberquad zum Verkaufsstart. Andere elektrisch betriebene ATVs für Kinder kosten üblicherweise im Durchschnitt zwischen 500 und 1.200 Euro.

Aktie Richtung 1.000 $: Tesla ist jetzt mehr wert als Facebook

Das Cyberquad verfügt – genauso wie Autos von Tesla- über einen Lithium-Ionen-Akku. Dieser soll eine Reichweite von bis zu 15 Meilen haben und den ATV mit einer konfigurierbaren Höchstgeschwindigkeit von umgerechnet etwa 16 Stundenkilometer antreiben. Laut Tesla ist das Gefährt für alle ab dem Alter von acht Jahren geeignet. Es hat die Maße 47 x 26 x 27 Zoll und ein Gewicht von etwa 55 Kilogramm. Außerdem liegt die maximale Gewichtskapazität bei ungefähr 68 Kilogramm.

Cyberquad verspricht hohes Maß an Sicherheit

Tesla verspricht Eltern ein hohes Maß an Sicherheit bei den Cyberquads. So gibt es bei den Gefährten drei vorher einstellbare Geschwindigkeitsstufen. Davon lässt die niedrigste Einstellung nur eine Höchstgeschwindigkeit von etwa acht Stundenkilometer zu. Das soll es Anfänger:innen ermöglichen, das Fahren sicher zu lernen. Der Akku lässt sich mit einem eigenen Ladegerät wieder aufladen, das an der Unterseite der Batterie angebracht wird. Es kann bis zu fünf Stunden dauern, bis eine vollständig entladene Batterie wieder komplett aufgeladen ist.

Cybertruck: Tesla zeigt, wie man kugelsicheres Glas ziemlich einfach einschlagen kann

Das Design des Cybertruck hat bei der ersten Präsentation im Jahr 2019 nicht nur für Begeisterung gesorgt. Viele kritisierten das etwas grobschlächtige Aussehen des futuristischen Gefährts. Jedoch passt das eckige Design überraschend gut zu einem ATV. Ob Tesla damit schon Achtjährige als neue Fans gewinnen kann, die in Zukunft dann als erwachsene Autofahrer:innen dem Konzern treu sind, wird sich noch zeigen. Eltern, die es sich leisten können, hätten mit dem Cyberquad sicherlich ein erfolgreiches Weihnachtsgeschenk für ihre Kleinen. Ob und wann das Gefährt nach Europa kommt, ist noch nicht klar.

Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature
ThisisEngineering RAEng on Unsplash

Technology explained

Powered by PwC
Token & Coins. © Montage TrendingTopics

Krypto-Assets im Detail

BTC - ETH - USDT - BNB - DOT - ADA - UNI - XRP - USW.
© Shannon Rowies on Unsplash

We ❤️ Founders

Die spannendsten Persönlichkeiten der Startup-Szene
Die Finalisten des i2b-Wettbewerbs auf der Bühne des Erste Campus. © Trending Topics

i2b Businessplan-Initiative

Österreichs größter Businessplan-Wettbewerb

Weiterlesen