E-Auto

Aktie Richtung 1.000 $: Tesla ist jetzt mehr wert als Facebook

"Supercharger"-Ladestationen © Tesla
"Supercharger"-Ladestationen © Tesla

25 Prozent über Vormonat, 33 Prozent über Jahresbeginn, und 130 Prozent im Plus gegenüber dem Vorjahr: Die Tesla-Aktie ist nach einem Durchhänger im Sommer zurück – und wie. Nach einer Serie an positiven Meldungen startet das Papier am Montag so stark in den Handel, dass die Börsenbewertung von Tesla Richtung einer Billion Dollar geht und aktuell bei etwa 970 Milliarden Dollar liegt. Das reicht, um den (angeschlagenen) Social-Network-Giganten Facebook zu überholen und zur sechst wertvollsten Firma der Welt aufzusteigen – hinter Alphabet, Amazon, Saudi Aramco, Microsoft und Apple. Tesla hat Facebook Anfang des Jahres kurz überholt, war dann aber wieder zurück gefallen.

Während Facebook – wieder einmal – unter der heftigen Kritik wegen seines Umgangs mit Content auf seiner Plattform leidet, läuft es bei Elon Musk derzeit wie am Schnürchen. Wie berichtet hat das Unternehmen in Europa einen sehr starken September abgeliefert – das Erfolgsauto Model 3 ist vor Benzinern wie Renault Clio, Dacia Sandero oder VW Golf erstmals als reines Elektroauto auf Platz 1 der Verkaufs-Charts. Dazu kommt die Meldung, dass Autoverleiher Hertz 100.000 Fahrzeuge von Tesla für ein Gesamtvolumen von 4,2 Milliarden US-Dollar (3,6 Milliarden Euro) bis Ende 2022 bestellt hat. Satte Umsätze winken.

Tesla Model 3: Elektroauto erstmals auf Platz 1 der europäischen Verkaufs-Charts

Die Energiewende im Rücken

Für Trader ist die Tesla-Aktie deswegen an diesem Montag heiß begehrte Ware. Dabei ist auch wichtig zu sehen, dass Tesla nicht einfach nur als Autohersteller, sondern auch als Tech- und Energiefirma bewertet wird, die voll auf der Welle zum Umstieg auf Erneuerbare Energien mitfährt. In Europa positioniert sich das Unternehmen in Partnerschaft mit Energieanbietern als Strom-Provider und arbeitet auch daran, die Kunden seiner Solardächer zu einem virtuellen Kraftwerk zusammen zu schließen.

Parallel dazu wurde bekannt, dass der japanische Konzern Anfang 2022 mit der Produktion der neuen Tesla-Batterie beginnen wird. Diese ist unter dem Kürzel „4680“ (46 Millimeter im Durchmesser, 80 Millimeter hoch) bekannt geworden und verspricht Zellen, die in drei Jahren 56 Prozent günstiger pro Kilowattstunde sein und 54 Prozent mehr Reichweite bieten sollen. Unterm Strich werden so günstigere E-Autos (oder höhere Margen) für Tesla-Autos möglich.

Battery Day: Günstigere Akkus sollen den 25.000-Dollar-Tesla möglich machen

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Weiterlesen