Spenden

Ukraine: Wie jetzt geholfen werden kann

Bereits seit Jahren hilft das österreichische Rote Kreuz in der Ostukraine und leistet dort die medizinische Grundversorgung. ©Österreichisches Rotes Kreuz

Geschockt und auch fassungslos blickt man im Moment in die Ukraine. Seit Russland die Angriffe auf das Nachbarland begonnen hat, ändert sich die Lage vor Ort rasant. Bereits vor dem eskalierenden Konflikt ging die UN von 2,9 Millionen Hilfsbedürftigen in der Ukraine aus. Nun sind nach vorläufigen Schätzungen des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR mehr als 100.000 Menschen innerhalb der Ukraine auf der Flucht, so einstimmige Medienberichte. Daher rufen viele Hilfsorganisationen jetzt zum Handeln auf und bitten um Spenden. Dabei haben die Organisationen teilweise gleiche, aber auch unterschiedliche Schwerpunkte in den Hilfeleistungen gesetzt. 

Im Folgenden haben wir eine Auswahl der Organisationen zusammengestellt, welche um Spenden für die betroffenen Menschen ersuchen:

Caritas

Neben der Spendenaktion, die von der Caritas der Erzdiözese Wien gemeinsam mit dem Online-Supermarkt Gurkerl.at umgesetzt wird (wir berichteten), kann an die Caritas auch direkt gespendet werden. Fokus der Hilfsorganisation liegt dabei auf der Notversorgung von privaten Haushalten und Kinderbetreuung.

„Tausende Menschen, vor allem jene, die sich nach wie vor in der sogenannten ‚Pufferzone‘ befinden, wissen nicht was kommt. Bis zu 2 Millionen Menschen leben in einer 20-Kilometer-Zone auf beiden Seiten der Kontaktlinie in der Ostukraine. Viele erwarten das Schlimmste: Gewalt, Zerstörung und das Verlassen ihrer Heimat,“ so die Caritas in einer Aussendung. Und weiter: „Der achtjährige bewaffnete Konflikt hat bereits 14.000 Menschen das Leben gekostet. 1,5 Millionen wurden zur Flucht im eigenen Land gezwungen, laut UN werden im Falle einer weiteren Eskalation weitere Millionen Menschen flüchten müssen.“

Spendenmöglichkeit:
IBAN AT23 2011 1000 0123 4560
BIC GIBAATWWXXX
Kennwort: Ukraine Krise

Online-Spenden: www.caritas.at/ukraine

gurkerl.at startet mit Caritas Spendenaktion für humanitäre Hilfe in der Ukraine

SOS Kinderdorf

Das SOS Kinderdorf ist darauf spezialisiert, Kinder in Kriegsgebieten zu schützen. Dazu zählt laut der Organisationen die Errichtung von Kinderschutzzonen, Familienzusammenführungen und psychologische Soforthilfe. Im Falle der Ukraine bereitet die Hilfsorganisation ein Nothilfepaket für bis zu 50.000 Menschen vor, darunter Nahrungsmittel- und Hygienegrundversorgung, psychologische Soforthilfe sowie Unterstützung bei Evakuierung, und Notfalls-Unterkünften, so eine Aussendung.

„Es ist absolut inakzeptabel, wenn Kinder in die Schusslinie geraten. Kinder tragen nichts zu dem Konflikt bei und können schon gar nichts für seinen Ausbruch. Die Menschen in der Ukraine brauchen jetzt dringend unsere volle Solidarität und Unterstützung“, so Geschäftsführer Christian Mose in einer Aussendung.

Spendenmöglichkeit:
IBAN: AT62 1600 0001 0117 3240
Kennwort: Ukraine

Online Spende: www.sos.kinderdorf.at/nothilfe-ukraine

SMS Spenden mit gewünschtem Spendenbetrag an 0676 800 7010, Kennwort: Ukraine

Samariter-Bund: 

Der österreichische Arbeiter-Samariter-Bund hilft mit seinen  haupt- und ehrenamtlichen Samariter:innen vor allem älteren Menschen, Kranken, Verletzten und in Not geratene Personen. Im Angesicht der derzeitigen Lage bereitet sich der Samariterbund, laut einer Aussendung, gemeinsam mit Partnerorganisationen vor Ort auf Hilfseinsätze in der Ukraine vor. Dabei gehe es vor allem auch um die Geflüchteten, die Wiederherstellung von Infrastruktur und die medizinische Versorgung. 

“Kriege haben noch nie zu einer besseren Welt oder zu einer gerechteren Gesellschaft beigetragen. Am Ende stehen immer Tod und Zerstörung. In kriegerischen Auseinandersetzungen leidet vor allem die Zivilbevölkerung. Kriege gehören ins Museum, nur der Frieden und gemeinsame Gespräche auf Augenhöhe bieten Lösungen für Konflikte,” so der Samariterbund in einer Aussendung.

Spendenmöglichkeit:
IBAN: AT04 1200 0513 8891 4144
BIC: BKAUATWW
Kennwort: Ukraine

Online-Spende:  https://www.samariterbund.net/spende-ukraine/?jetzt-spenden/spende

#EuropeansAgainstWar: Gemeinsam ein Zeichen gegen diesen sinnlosen Krieg!

Hilfswerk

Hilfswerk International ist eine  österreichische Hilfsorganisation, die seit 1978 Entwicklungszusammenarbeit und Katastrophenhilfe leistet. Laut eigenen Aussagen sucht die Organisation Spenden, “um lebensrettende Maßnahmen für Menschen auf der Flucht leisten zu können.”

„Die Menschen haben alles zurückgelassen. Die oberste Priorität ist es jetzt, Menschenleben zu retten. Sie benötigen dringend Nahrungsmittel, Decken und Hygienemittel,”  so Elena Smirnova, Hilfswerk International Regionalmanagerin für Osteuropa in einer Aussendung

Spendenmöglichkeit:
IBAN AT71 6000 0000 9000 1002
Kennwort: „Nothilfe Ukraine“

Online Spende: https://www.hilfswerk.at/international/nothilfe-ukraine

 

Diakonie Katastrophenhilfe:

Neben dem Samariterbund, hat auch die Diakonie Katastrophenhilfe ihren Schwerpunkt bei der Hilfe auf die Versorgung von den Flüchtenden gesetzt. Deshalb startet die Diakonie  mit ihren Projektpartnern laut eigenen Aussagen in den Nachbarländern Rumänien und Moldau die Nothilfe für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine. Zudem ruft die Diakonie Österreich dazu auf Flüchtende aufzunehmen und bietet dazu ihre Mithilfe an:  „Jetzt ist es entscheidend, sich rasch auf eine geordnete Aufnahme vorzubereiten,“ so Diakonie-Direktorin Maria Katharina Moser in einer Aussendung

Spendenmöglichkeit:

IBAN: AT85 2011 1287 1196 6333
BIC: GIBAATWWXXX
Kennwort: Flüchtlings-Nothilfe

Online-Spende: https://diakonie.at/ukraine-nothilfe-spenden

Ausblick: Was passiert, wenn Russland den Gashahn abdreht

Volkshilfe

Auch die Volkshilfe hat eine Spendenaktion für direkte Hilfe vor Ort gestartet und ruft zu Unterstützung auf. Laut eigenen Aussagen ist die Volkshilfe bereits seit 16 Jahren in der Ukraine tätig und unterstützt dort gemeinsam mit der Partnerorganisation „Narodna Dopomoha“ Menschen auf der Flucht.

„Wie so oft bei diesen furchtbaren Konflikten sind Frauen, Kinder und auch ältere Menschen am Stärksten betroffen. Denn mit kleinen Kindern oder älteren Familienmitgliedern ist ein Fortkommen von Zuhause oft nicht so rasch möglich wie es notwendig wäre. Sie brauchen uns am dringensten!“ so die Volkshilfe.

Spendenmöglichkeit:

IBAN AT77 6000 0000 0174 0400
Kennwort: „Nothilfe Ukraine“

Online-Spende: https://www.volkshilfe.at/index.php?id=5718

 

Rotes Kreuz

Nach den vergangenen Ereignissen, bereitet sich das Rote Kreuz nach eigenen Aussagen auf einen größeren Hilfseinsatz in der Ukraine und in den angrenzenden Nachbarländern vor. Bereits jetzt verteilte das Rote Kreuz der Ost-Ukraine Nahrungsmittel, Hygiene-Artikel, hielte eine medizinische Basisversorgung aufrecht, unterstütze Krankenhäuser und Familien und repariere das Wasserleitungsnetz. Aufgrund der neuen Notlage sei es jedoch notwendig Lager für Hilfsgüter aufzustocken und Notunterkünfte zu identifizieren, um Flüchtende zu versorgen. 

„Zehntausende mussten ihr Zuhause bereits verlassen und es werden laufend mehr. Eine Million Menschen hat nach der Zerstörung von zwei Pumpstationen in Donezk keine Wasserversorgung mehr“, sagt Rotkreuz-Generalsekretär Michael Opriesnig in einer Aussendung.

Spendenmöglichkeit:

IBAN: AT57 2011 1400 1440 0144
BIC: GIBAATWWXXX
Kennwort: Ukraine – Hilfe für Menschen im Konflikt

Online: https://www.jetzt-helfen.at/projekt/ukraine/

 

Nachbar in Not

„Die Ukraine-Krise verursacht unsagbares menschliches Leid und die Betroffenen brauchen jetzt unsere Hilfe. Das Rote Kreuz, das als neutrale Organisation in Konfliktgebiete Zugang hat, ist mit all seinen Akteuren im und um das Land aktiv, verteilt Nahrungsmittel, Hygiene-Artikel, hält eine medizinische Basisversorgung aufrecht, unterstützt Krankenhäuser und versorgt die Menschen mit Wasser. Leider müssen wir von größeren Fluchtbewegungen ausgehen und auch das wird den Hilfsbedarf weiter erhöhen,“ so  Michael Opriesnig, Generalsekretär des Roten Kreuzes und Vorstandsmitglied bei Nachbar in Not. Zusammen mit dem ORF haben sich die Hilfsorganisationen von Nachbar in Not zusammen geschlossen, um die Versorgung mit Wasser, Lebensmitteln, Hygieneartikeln, medizinischer Hilfe, Cash Assistance und Heizmaterial abdecken.

Spendenmöglichkeit:
IBAN: AT21 2011 1400 4004 4003
BIC: GIBAATWWXXX
Kennwort: NACHBAR IN NOT: Hilfe für die Ukraine

Online Spende: https://www.roteskreuz.at/spende-nachbar-in-not

Spende per SMS: Spendenbetrag zwischen 1 Euro und 50 Euro an +43 664 660 44 66

Malteser

Die Malters sind international tätig und haben so auch einen Ableger in der Ukraine. Die deutschen und österreichischen Helfer:innen sind nun, den aktuellen Angaben zufolge, von Trier aus mit einen Hilfstransport, bestehend aus Feldküchen, Küchen- und Unterkunftszelten, medizinischem Hilfsmaterial und Rollstühlen, in die Ukraine unterwegs. In der dortigen Zentrale werden laut den österreichischen Maltesern Projekte für arme und ältere Menschen, Menschen mit Behinderung, aber auch für Vertriebene seit Ausbruch des Krieges im Jahr 2014 geplant und koordiniert. Laut dem Verein benötigen die ukrainischen Malteser vor allem OP-Masken, Schutzkittel und Rollstühle, welche durch Spenden finanziert werden können.

Spendenmöglichkeit:
IBAN: AT65 2011 1800 8087 0800
BIC: GIBAATWWXXX
Kennwort: Ukraine Soforthilfe

Werbung
Werbung

Specials unserer Partner

Jobs

Die besten Artikel in unserem Netzwerk

Deep Dives

Podcast: Mit den smartesten Köpfen im Gespräch

Der Podcast von Trending Topics und Tech & Nature

Klimaheld:innen

Powered by WKO
Die Investor:innenrunde der neunten Staffel von 2 Minuten 2 Millionen © PULS 4 / Gerry Frank

2 Minuten 2 Millionen | Staffel 9

Die Startups - die Investoren - die Deals - die Hintergründe
Kambis Kohansal Vajargah, Leiter der Startup Services der WKÖ © Trending Topics

Launch-Hub für Startups

Powered by Gründerservice der Wirtschaftskammer

Weiterlesen